Deutschland: Festivalsommer 2020 abgesagt

News am 15. April 2020 von Yoda

Mit der heute getroffenen Entscheidung der Bundesregierung, Großveranstaltungen bis (mindestens) zum 31.August 2020 zu untersagen, ist der Festivalsommer für dieses Jahr faktisch abgesagt.

Großveranstaltungen wie Rock am Ring / Rock im Park, Hurricane oder Southside Festival werden damit nicht stattfinden.

Diese Entwicklungen waren absehbar, wir berichteten bereits: Kommentar / Update Rock am Ring, Rock im Park 2020, Coronavirus und die Festivals 2020 – ein Überblick.

In der heutigen Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den
Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder wurden diverse
Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie“ bzw. deren Schrittweise Aufhebung beschlossen.

Unter Punkt 9 der offiziellen Pressemitteilung der Bundesregierung heißt es

„Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.“, Bundesregierung, 15.04.2020

Eine genaue Angabe ab welcher Größe eine Veranstaltung als Großveranstaltung gilt, ist an dieser Stelle nicht weiter spezifiziert, das bleibt Ländersache. Allerdings ist davon auszugehen, dass alle großen Festivals bis mindestens Ende August damit nun auch in Deutschland ausfallen werden. Offizielle Wortmeldungen der großen Festivalveranstalter gab es in den vergangenen Tagen und Wochen vielfach, bezüglich dieser aktuellen Entwicklung bisher noch nicht. Wir rechnen ab morgen mit den offiziellen Statements.

  • Inzwischen hat sich FKP Scorpio (Hurricane, Southside, Highfield, …) geäußert:

„Aufgrund des bundesweiten Veranstaltungsverbots bis zum 31. August 2020 müssen auch die Festivals Elbjazz, Limestone, Hurricane, Southside, Deichbrand, Highfield und M’era Luna abgesagt werden. FKP Scorpio begrüßt diese Entscheidung als verständliche und wichtige Sicherheitsmaßnahme für die Bevölkerung und setzt bereits alles daran, eine reibungslose Besucherkommunikation zu gewährleisten.

„Es ist selbstverständlich, dass uns diese Absagen genauso wie die bislang noch nie dagewesene Gesamtsituation sehr traurig stimmen, auch wenn wir die politische Entscheidung zum Schutz der Bevölkerung uneingeschränkt unterstützen. Unser gesamtes Team hat gemeinsam mit unzähligen Beteiligten und regionalen Partnern lange auf den Festivalsommer hingearbeitet und ist nun genauso enttäuscht wie unsere Gäste“, sagt FKP Scorpio-Gründer und CEO Folkert Koopmans. CEO Stephan Thanscheidt kommentiert: „Für viele Musikfans sind unsere Festivals lang herbeigesehnte Höhepunkte des Jahres, die in dieser noch nie dagewesenen Ausnahmesituation dennoch ganz klein scheinen. Jetzt ist es wichtig, Solidarität zu zeigen, denn die Gesundheit von uns allen ist das Wichtigste. Unsere Gäste können sich sicher sein, dass wir sie schnellstmöglich und umfassend über weitere Schritte informieren werden.“

„Ausverkaufte Festivals am Ring und im Park wegen des Verbots von Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt

In ihrer erlebnisreichen und bewegten Geschichte wurden Deutschlands populärste Open-Air-Festivals Rock am Ring und Rock im Park schon mehr als einmal mit unerwarteten und schwierigen Situationen konfrontiert. Jetzt erzwang das verfügte Verbot aller Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August, die Absage der Jubiläumsevents am Nürburgring und in Nürnberg.

Für die Veranstalter und ihre Teams, die Künstler und 175.000 Fans, die am ersten Juni-Wochenende 35 Jahre Rock am Ring und 25 Jahre Rock im Park feiern wollten, ist diese alternativlose Entscheidung natürlich enttäuschend. Dennoch haben die Produzenten uneingeschränktes Verständnis für diese unausweichliche Maßnahme im Interesse der Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten, so traurig die Absage der ausverkauften Zwillingsfestivals ist. Gleichzeitig bedanken sie sich bei den Fans ausdrücklich für ihre nachhaltige Unterstützung.

Gemeinsam mit der Live-Musikbranche richten sich nunmehr alle Hoffnungen auf die Zeit nach dem Ende des Ausnahmezustandes. Die Neuansetzung der Jubiläumsfestivals von Rock am Ring und Rock im Park ist jetzt für das zweite Juni-Wochenende 2021 terminiert.

Wegen der Details über die weitere Abwicklung werden alle Ticketkäufer noch um ein wenig Geduld gebeten. Die Veranstalter und ihre Teams arbeiten an konkreten Informationen über die genaue Vorgehensweise, die im nächsten Schritt bekanntgegeben werden. Bis dahin werden die Fans um Verständnis gebeten.“

Rock am Ring / Rock im Park 2021 am zweiten Juniwochenende.

  • Corona: Münchner Wiesn / Oktoberfest 2020 abgesagt
  • Wave Gotik Treffen 20202021
    In seiner aktuellen Meldung hält sich das WGT leider bedeckt, was den Punkt der Ticketrückerstattung angeht, am 08.Mai 2020 wurde lediglich folgende Meldung veröffentlicht:

    „Wurde das WGT zwischenzeitlich untersagt?

    Nach den Verlautbarungen des Freistaates Sachsen vom 30. 04. 2020, den sogenannten Allgemeinverfügungen, sowie den Einlassungen des Bundes und der Länder vom 06. 05. 2020 ist es unmöglich gemacht und somit faktisch verboten worden, das WGT 2020 in einer adäquaten Weise umzusetzen.

    Wird das geplante Programm des WGTs 2020 im nächsten Jahr nachgeholt?

    Wir werden versuchen, die geplanten Künstler des Jahres 2020 für das WGT 2021 zu verpflichten. Das Programm bleibt selbstverständlich in der gewohnten Vielfalt erhalten.

    Was bedeutet das für bereits erworbene Berechtigungskarten?

    Wie bereits konstatiert, behalten ALLE bereits erworbenen Berechtigungskarten ihre Gültigkeit. Diese wird vollständig auf das WGT des Jahres 2021 übertragen. Das heißt, das 29. WGT findet vom 21. Mai bis 24. Mai 2021 zu Pfingsten statt.
    Wir würden uns freuen, Euch als Gäste des WGTs 2021 begrüßen zu dürfen.“

  • Das SummerJAM Festival informiert:

„..wir haben lange gewartet und gehofft, dass sich die Situation positiv entwickelt und auch schon eine Verschiebung in den Spätsommer geprüft.

Seit gestern steht fest, dass wir aufgrund des bundesweiten Verbotes für Großveranstaltungen bis zum 31. August, das 35. Summerjam-Festival in das nächste Jahr verlegen müssen.

Bitte gebt uns noch ein paar Tage Zeit, damit wir die nächsten Schritte klären können. Wir werden Euch so schnell wie möglich über das weitere Vorgehen
(zum Beispiel die Fragen: was passiert mit meinem Ticket? oder was muss ich jetzt machen?) informieren und hoffen auf Euer Verständnis.

Dankeschön und bleibt alle gesund! ..“

„Natürlich war unser Line up schon so gut wie komplett. Und all die Musiker*innen sind in einer extrem schwierigen Situation. Darum möchten wir uns natürlich an Zusagen halten, die wir schon gemacht haben und werden das ursprünglich geplante Programm soweit wie möglich ins kommende Jahr mitnehmen.

Wir bleiben also beim Länderschwerpunkt Deutschland und hoffen, auch die meisten der rund 100 ausgewählten Bands aus aller Welt dann 2021 in Rudolstadt zu erleben.“

„Das 36. Open Flair wird auf 2021 verschoben auch wenn die entsprechende Verordnung in Hessen noch nicht in Kraft und der genaue Wortlaut noch nicht bekannt ist, gehen wir SEHR SCHWEREN HERZENS fest davon aus, dass wir das 36. Open Flair Festival auf das Jahr 2021 verschieben müssen. Natürlich behalten die Karten ihre Gültigkeit.

Wie ihr wisst, sind wir ein Verein. Weite Teile des Festivals werden ehrenamtlich organisiert. Ein Großteil der Arbeit ist bereits getan und nun müssen wir verschieben. Bei unseren ehrenamtlichen Teamleiterinnen und Teamleitern, bei unseren hunderten Helferinnen und Helfern ist der Frust natürlich groß aber vor den aktuellen Hintergründen ist diese Entscheidung natürlich die Richtige.

Derzeit sind wir bereits damit beschäftigt, diese Verschiebung mit allen Künstlern für das kommende 36. Open Flair vorzubereiten, wir sind zuversichtlich, dass die allermeisten diesen Weg mitgehen werden. Auch mit unseren Lieferanten und Dienstleister Firmen sind wir diesbezüglich im Gespräch und wir gehen im Moment auch hier davon aus, dass eine Verschiebung mitgetragen wird.

Ganz wichtig ist für uns natürlich nun auch eure Solidarität und wir hoffen, dass auch ihr diese Verschiebung versteht und mitmacht.“

„Das werden wir dieses Jahr im August wohl nicht gemeinsam erleben können. Rocco del Schlacko wird wahrscheinlich dieses Jahr nicht in seine 22. Runde gehen.

Ja, die Zeiten im Moment verlangen Umsicht, Respekt und Demut. Wir sind bereit, die Entscheidung von Bund und Land voll mitzutragen – da es wirklich gefährlich ist. Außerdem macht Feiern auch nur richtig Spaß, wenn es allen gut geht.“

„Wir unterstützen die Entscheidung von Bund und Ländern voll und ganz und stecken den Kopf nicht in den Sand. Wir werden euch hier zügig mit allen wichtigen Infos versorgen. Bleibt gesund und munter! Eure DEICHBRAND Crew“

 

usw. usw. usw.

Mehr gibts in unserem Artikel: „Coronavirus und die Festivals 2020 – ein Überblick„.

8 Kommentare zu “Deutschland: Festivalsommer 2020 abgesagt”

  1. Nummer 1: Coronavirus und die Festivals 2020 – ein Überblick sagt:

    […] Der Festivalsommer 2020 ist in Deutschland bis (mindestens) 31.08.2020 abgesagt. […]

  2. Nummer 2: Rock am Ring / Rock im Park 2021 am zweiten Juniwochenende sagt:

    […] der gestrigen Absage des Festivalsommers 2020, melden sich nun nach und nach die Veranstalter zu Wort und informieren zum Teil bereits über die […]

  3. Nummer 3: Rudolstadt Festival nimmt ursprüngliches Programm nach 2021 mit sagt:

    […] der gestrigen Absage des Festivalsommers 2020, melden sich nun nach und nach die Veranstalter zu Wort und informieren zum Teil bereits über die […]

  4. Nummer 4: Corona: Münchner Wiesn / Oktoberfest 2020 abgesagt sagt:

    […] wird noch aktualisiert. Weiteres zum Thema hier:Deutschland: Festivalsommer 2020 abgesagt und hier: Coronavirus und die Festivals 2020 – ein […]

  5. Nummer 5: Rock am Ring / Rock im Park Tickettausch 2020 -2021 sagt:

    […] Wir bleiben gespannt, wie die echte Rückerstattung der Tickets verlaufen wird und wann Informationen dazu bekannt gegeben werden. Rock am Ring / Rock im Park 2021 werden am zweiten Juniwochenende stattfinden. Die Ausgaben 2020 von Rock am Ring und Rock im Park wurden wie alle anderen Großveranstaltungen in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt – Deutschland: Festivalsommer 2020 abgesagt. […]

  6. Nummer 6: Summer Breeze Festival – leider erst wieder 2021 sagt:

    […] wir bereits vielfach berichteten, der Festivalsommer 2020 fällt buchstäblich ins Wasser. Covid-19 hat die Welt und so auch die Musikwelt fest im Griff. Großveranstaltungen dürfen nicht […]

  7. Nummer 7: house tour sagt:

    https://www.ki-residencescondo.sg/

  8. Nummer 8: Fast alle Acts beim Highfield 2021 wieder dabei! sagt:

    […] Veranstalter und Fans blicken in die Zukunft: Nur wenige Wochen nach der Corona-bedingten Absage des Highfield Festivals haben so gut wie alle Acts, darunter Deichkind und Beatsteaks, bereits fürs Highfield 2021 […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung