Highfield 2019 – Party, Dance, Groove, Beach & Politics

News am 20. August 2019 von Yoda

Foto: matthias.k Photography // www.matthiask.net

War das schön! Am Wochenende fand auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See bei Leipzig das diesjährige Highfield Festival statt. Perfektes Festivalwetter -abgesehen von einer kurzen Unwetterunterbrechung am Sonntagabend- war es weder zu heiß noch zu kalt, heiter bis wolkig und am Sonntag tagsüber so richtig Sommer (siehe Bild). Gemixt mit viel abwechslungsreicher Livemusik, kam jeder auf seine Kosten.

Das Highfield sorgte bereits am Donnerstag noch vor Festivalbeginn mit einer Open Air Beach Party für die erste Partynacht. Bis in die frühen Morgenstunden konnte man direkt am Strand ins Festival hineinfeiern.

Am Highfield Freitag, dem ersten offiziellen Festivaltag, konnte man sich tagsüber durch ein buntes Livemusikprogramm hindurch auf den Headliner des Tages, Jan Delay & Disko No.1, bestens vorbereiten.

Foto: matthias.k Photography // www.matthiask.net

Nachdem der Hamburger mit seiner Band die Bühne betrat, folgte der absolute Abriss des Tages. Die großartig druckvolle Kombination aus Funk, Soul und Rap gepaart mit den Künsten des unermüdlich ackernden Bühnenarbeiters Jan, erreichte auch die Hüften und Beine der von ganz hinten mitfeiernden Fans.

Dabei hätte man den Festivalbesuchern durchaus Müdigkeit verziehen, da zuvor ja schon Acts wie Cro, Von Wegen Lisbeth oder Feine Sahne Fischfilet viel Energie zogen. Besonders die Fischfileties sorgen stets für unfasslich-umfassliches Durchdrehen allerseits.

An dieser Stelle wollen wir bemerken, dass sich das diesjährige Highfield auch veranstalterseitig sympathisch offensiv politisch positionierte. Klar, schon allein das Booking von Bands wie Feine Sahne Fischfilet kann als politische Aussage gesehen werden – darüber hinaus aber, bezog FKP deutlich politisch Stellung in Form von Plakaten am Campingplatzzaun und am Sonntag sogar per Botschaft am Eingang zum Festivalgelände.

Die in knapp zwei Wochen stattfindenden Landtagswahlen in Sachsen (und Brandenburg) werfen ihre Schatten voraus. Die Sorge vor einer AfD, die sogar stärkste Kraft im Landtag werden könnte, war hier ganz konkret zu spüren. Da scheint es schon fast zwingend, dass ein Festival, das viele internationale Bands und deutsche Musiker mit Migrationshintergrund (“Mimimis”, Samy Deluxe) präsentiert, sich politisch positioniert.

So vereinte auch viele Bands nicht nur die Aussage “Das ist unser letztes Festival 2019, lasst uns nocheinmal gut zusammen feiern!”, sondern auch diese eine politische Aussage: “wählt was ihr wollt, aber nicht die Ficker von der AfD” (Schmutzki am Sonntag). Noch deutlicher formuliert konnte man sich das freilich bei Feine Sahne Fischfilet am Freitag abholen. Es ist aber geradezu bemerkens- und überaus begrüßenswert, dass ebenso Bands, die nicht die große Politikkeule vor sich hertragen, in der zeitlichen Nähe zur Landtagswahl auch in ihren Ansagen unüberhörbar Position beziehen “..gegen die Rassisten von der AfD!” (AnnenMayKantereit am Samstag). Es gab aber auch klare Anti-AfD Statements ohne extra Ansage. So spielten die beiden Pop-Rock-Hip-Hopper von SDP ebenmal den Die Ärzte Klassiker “Schrei nach Liebe”.

 

Headliner des Highfield Samstags waren die US-Amerikaner von Thirty Seconds To Mars. Mitreißende Livemusik für die ganz große Bühne. Von und mit Frontmann Jared Leto gab es gewohnt viel Publikumsinteraktion. Tanzende und jubelnde Fans wurden hoch auf die große Bühne geholt. Eine Show, die alles hat, was man sich an Liveperformance auf einem Festival so wünscht.

 

Zuvor gab es das Duo von SDP, das sich genreübergreifend als multitalentierte Spaßkanonen präsentierte. Es wurde aus der Reihe getanzt, die Schule abgefackelt und die Leiche im Keller gesucht. Immerhin sind sie ja auch “Die bekannteste unbekannte Band der Welt”. Ganz gegensätzlich, aber auf seine Art ironisch selbstreflektierend, ließ Thees Uhlmann das Publikum wissen “Wir machen kein Entertainment, wir

machen Kunst”. Als Publikumsliebling des Tages kann AnnenMayKantereit hier genannt werden. Für eine ihrer Zugaben erschien die Band auf einer kleinen zweiten Bühne mitten im Publikum. Auch Trettmann wurde viel gefeiert, Bonez MC & Raf Camora waren Samstagsgäste, den ersten Abriß des Tages gab es aber bereits kurz nach drei mit Skindred. Die Monsters of Liedermaching zogen bereits vor 15 Uhr viel Aufmerksamkeit auf sich. Enter Shikari, Die Orsons, Danko Jones und weitere vervollständigten das Programm. Am Samstagnachmittag gab es aber auch ein schönes Special auf der Beach Stage: Erstmals präsentierte man beim Highfield einen “Livelyrix” Poetry Slam. Vier Slammer aus Leipzig ballerten feinste Wortkunst von der Bühne. Weiter so liebes Highfield!

 

Foto: matthias.k Photography // www.matthiask.netAm Highfield Sonntag schoß Steve Aoki ein eindrucksvolles Festivalfinale aufs Publikum herab. Eine aufwändige Bühnenproduktion brachte der Elektro DJ und Produzent mit. Riesige LED Wände, Feuer, Nebel, Feuerwerk und Torten. Der Ausnahmekünstler zeigte sich aber auch sehr publikumsnah und nahm eine Bad in der Menge, lief sogar bis zum zweiten Wellenbrecherbereich durch die Menge.

Während zuvor Fettes Brot auf der Bühne stand, erlebte das Highfield 2019 eine unwetterbedingte Unterbrechung von etwa 45 Minuten. Kurz und heftig zog das Unwetter hindurch. Danach gings weiter – und zwar mit Verlängerung! Die Sets von Steve Aoki und Fettes Brot wurden der Zeit nach nicht beschnitten, vielmehr verlängerte sich das Highfield nach hinten. So gab es bei Fettes Brot zwei, drei Zugaben, die sich keinen keinen Zeitplan hineinquetschen mussten und sich so auch wie echte Zugaben anfühlten. Die Hamburger zeigten sich überrascht über das nach dem Unwetter zahlreich zurückkehrte Publikum und zollte genderkorrekten Respekt: “..ihr seid Motherfucker und Motherfuckerinnen!”. Passend nach dem Unwetter gabs auch noch den Gastauftritt von Joris, unter anderem mit “Singin’ in the rain”.

Ein fettes Punkrock Brett lieferte am Sonntag The Offspring ab. Aber auch schon am frühen Nachmittag gab es mit Schmutzki auf der Blue Stage den ersten amtlichen Abriss des Tages. Richtig gut gerockt hat auch Frank Turner. Der Brite, der nach eigenen Angaben hier sein 2383 Konzert spielte, war sichtlich erfreut über das Highfield Rockmusikfestival und sein Publikum. Auf den Folkfestivals wüssten sie nicht was ein Moshpit ist.

Samy Deluxe genoß die Abendsonne, die ihn und seine Bühne erstrahlen ließ. Am Vortag spielten er und seine mindestens zwölfköpfige Band bei miesem Wetter auf dem Schloßgarten Open Air in Osnabrück. Neue Songs und alte Klassiker ballerte der Meister MC auf sein Publikum herunter – und das alles UNPLUGGED. Er und das DLX Ensemble sind auf SAMTV unplugged Tour. Als musikalische Special Guests sorgten zudem Fantasma Gloria und Chefket für Furore.

Das Highfield 2019 bleibt uns mit ausnehmend guter Stimmung, sommerlichem Wetter und einer gesunden Portion politischer Statements in Erinnerung. Wir freuen uns schon aufs Highfield 2020 (vom 14.-16.August 2020, hier gehts zu den Highfield Tickets 2020)!

Fotos: matthias.k Photography // www.matthiask.net Text: Yoda

 

Einige der vergangene Highfield Rückblicke der Festivalhopper:

2 Kommentare zu “Highfield 2019 – Party, Dance, Groove, Beach & Politics”

  1. Nummer 1: Sachsen, Brandenburg: Die Wahllokale haben geöffnet! sagt:

    […] Das Titelfoto dieses Artikels entstand am 18.August auf dem Highfield Festival 2019 am Störmthaler See bei Leipzig. Das Festival äußerte sich erfreulich klar politisch gegenüber seinen Besuchern. Was der Veranstalter dazu anbot, wurde, wie zu sehen ist, sehr gut angenommen. Das gibt uns etwas Hoffnung für den Ausgang des heutigen Tages. Die beim Highfield angereisten Bands, allen voran natürlich Feine Sahne Fischfilet, aber auch Bands wie AnnenMayKantereit, Schmutzki, SDP und Co. knallten sowieso klare politische Statements von den Bühnen herunter. Für Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit, für eine kultur- und weltoffene Gesellschaft. Lest dazu auch unseren Bericht “Highfield 2019 – Party, Dance, Groove, Beach & Politics“. […]

  2. Nummer 2: Highfield 2020 mit Deichkind, Beatsteaks und 19 weiteren sagt:

    […] Weitere Acts sind bereits in der Pipeline und werden demnächst bekanntgegeben. Zum Highfield kommt ihr derzeit für 139€. Weiteres zum Highfield hier und auf http://www.highfield.de. Hier gehts zu unserem diesjährigen Rückblick: “Highfield 2019 – Party, Dance, Groove, Beach & Politics“. […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung