Highfield 2020 mit Deichkind, Beatsteaks und 19 weiteren

News am 23. Oktober 2019 von Yoda

Das Highfield Festival 2020 wartet mit der ersten Bandwelle auf. Zwei große Namen stehen oben an, die die deutsche Musikszene jeweils auf ganz unterschiedliche Weise geprägt haben: Deichkind und Beatsteaks!

Für das Festival vom 14. bis 16. August in Großpösna am Störmthaler See haben sich bislang insgesamt 21 Acts angekündigt.

Nachdem die beiden FKP-Festivalverwandten Hurricane und Southside bereits Deichkind bestätigten, bekommt das kleinere Geschwisterchen Highfield nun auch diesen prominenten Besuch aus Hamburg. Deichkind ist eine Institution, die seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreich und fester Bestandteil unserer Popkultur ist.

Dass das jüngste Album der Beatsteaks “Yours” auch eine Kollaboration mit Deichkind enthält, ist kein Zufall. Man kennt und schätzt sich, auch wenn die Berliner musikalisch ganz andere Wege gehen. Der Erfolg gibt ihnen jedenfalls Recht – ihre letzten drei Alben landeten in Deutschland verlässlich an der Spitze. Und damit den seit 1995 im Geschäft befindlichen Herren nicht langweilig wird, haben sie ihren Sound auf der letzten Platte beträchtlich geöffnet: Rock, Punk, Pop und Groove öffnen Horizonte und machen Lust auf den nächsten Sommer. Für die Beatsteaks scheint alles möglich; dass sie auf der Highfield-Bühne einen Abriss feiern werden, ist aber schon jetzt unausweichlich. Nicht zuletzt, da ihr Gig in Großpösna eine von nur zwei exklusiven Festivalshows in Deutschland ist.

Ausserdem mit dabei sind die Songpoeten von Wanda aus Österreich und die Indie-Pop-Durchstarter Giant Rooks. Neben Songwriter-Instanz Clueso wissen auch die wortwörtlichen Shooting Stars der Leoniden genauso wie die Chemnitzer Newcomer Blond, was einen guten Song unvergesslich macht. Härtere Riffs liefern die Grammy-nominierten Bring Me The Horizon, die Metalcore-Formation Callejon und die kalifornische Rock-Supergroup Fever 333, während Frittenbude, Betontod, Turbostaat und Zebrahead die Herzen von Punk-Fans höher schlagen lassen.

Gute Texte mit mitreißenden Beats kombinieren Kontra K, Sido und RIN, die sich allesamt an der Chartspitze zuhause fühlen. Auch die Chemnitzer Kraftklub-Legende Kummer hat sich ganz nach oben gerappt und ist bei Juju, Ferdinand and Left Boy und Nura in bester Gesellschaft.

Weitere Acts sind bereits in der Pipeline und werden demnächst bekanntgegeben. Zum Highfield kommt ihr derzeit für 139€. Weiteres zum Highfield hier und auf www.highfield.de. Hier gehts zu unserem diesjährigen Rückblick: “Highfield 2019 – Party, Dance, Groove, Beach & Politics“.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung