Immergut Festival 2012 – Freitag mit Let’s Did It

News am 28. Mai 2012 von Musikbessesener

immergut Festival 2012Die ersten Sonnenstrahlen erklimmen, die Vögel pfeifen kleinlaut von den Dächern, die Grillsaison ist eröffnet. Jetzt noch die Tanzschuhe entstauben und die Festivalsaison kann eingeläutet werden – „Wo wenn nicht hier, Wann wenn nicht jetzt?“

Neustrelitz bietet alljährlich eines der beliebtesten, klein(st)en und familiär(st)en Indie-Festivals. Für manch einen immer noch ein Geheimtip, für andere alljährlicher Treffpunkt – Wir sprechen vom wunderschönen immergut Festival!

Die Veranstalten haben sich auch dieses Jahr nicht lumpen lassen und uns ein rundum schönes Line Up gebastelt, was uns ein in Erinnerung bleibendes Maiwochenende bescheren soll. Am heutigen Freitag und zugleich ersten Festivaltag, werden sich Künstler wie u.a. Sandro Perri, Einar Stray, Vierkanttretlager, Totally Enormous Extinct Dinosaurs, Francis International Airport, WhoMadeWho oder die Blood Red Shoes die Klinke in die Hand geben. Für das Nachtprogramm wurde auch gesorgt. Mit Alle Farben, Die Vögel oder auch dem Immergut DJ-Team und Indiepapst, kann zu später Stunde und dem ersten Sonnenlicht am Morgen, ausgelassen getanzt und gefeiert werden.

 

Wie schon im letzten Jahr, wird es einen sogenannten Secret Act geben. Dem ein oder anderen, wird es beim Stöbern durch den Timetable, sicherlich schon aufgefallen sein. Die Rede ist von Let’s Did It! Niemand weiss genau was hinter dieser Band steckt. Wir werden es wohl auch erst erfahren wenn das Bühnenlicht uns einen Einblick erhaschen lassen wird. Bis dahin darf fleissig geraten werden.

 

 

Birkenhain Bühne

Den Anfang am Birkenhain macht der Kanadier Sandro Perri. Mit seiner Musik vermischt er mehrere Genres miteinander. Über Folk, Minimalismus, Jazz und Elektronik bis hin zu Rockmusik erstreckt sich sein musikalisches Talent. Ein guter Einstieg für das diesjährige immergut und der reizenden Birkenhain Bühne.

 

 

 

 

 

Die Höchste Eisenbahn

Die Höchste Eisenbahn

Die Höchste Eisenbahn sind Francesco Wiking (Tele) und Moritz Krämer. Beide Künstler sollten, sogar müssten ein Begriff eines jeden sein. Gemeinsam musizieren sie, unter der nicht wenig wärmenden Sonne, geben uns Geschichten zu Tage, die uns ein Strahlen über beide Mundwinkel erstrecken liessen und bescherten uns einen schönen Auftritt, der uns in Erinnerung bleiben wird.

 

 

 

 

Francis International Airpor

Den Auftakt auf der Waldbühne machen Francis International Airport aus Österreich. Die Band die, die Veranstalter des immergut Festivals schon 2011 ins Line Up holen wollten, dies sich dann aber leider zerschlug. Heute, ein Jahr später, wurde der Wunsch dann doch wahr und die Besucher kamen in den Genuss eines sehr symphatischen Live Auftritts eben dieser Band.

 

 

 

 

 

Streicher sind beim immergut längst keine Seltenheit mehr – 2010 Efterklang und dEUS, 2011 Ra Ra Riot und in diesem Jahr war es Einar Stray. Melodien die von Kontrabass, der Band und Violine erzeugt werden und in einem emotionalen Klangteppich präsentiert werden, erzeugt eine Stimmung wie aus einer Seifenblase entsprungen. Zärtlich und doch so unantastbar. Wunderbar für dieses Festival geeignet.

 

The Hidden Cameras sind eine Queercore/Pop Band aus Toronto. Ihre Mitgliederanzahl ist reaktiv gross und erstreckt sich über 20 Personen. Ihre Bühnenshow ist auch sehr durchwachsen, von halb nackten männlichen sowie weiblichen Gogo Tänzern bis hin zu Liedern die komplett mit verbundenen Augen gespielt werden – Was ungemein witzig für den Zuschauer aussieht. Mich persönlich hat der Auftritt nicht mitgerissen, es war aber durchaus nett zuzuhören und gab nebenher Zeit das Festivalgelände zu erkunden und sich nebenbei bei einem Kaltgetränk und Abendbrot zu stärken.

 

Vierkanttretlager

Vierkanttretlager

Vierkanttretlager nahmen gegen 21.05h Haltung auf der Zeltbühne ein und begannen ihren Auftritt sehr energisch und laut. Zwischen den Stücken mit etwas Poesie und Lyrik zelebriert. Eine Band die ich vor Jahren schon bei ihren ersten Auftritten sah und die, auf mich mittlerweile so erwachsen geworden zu sein scheint. Die Natur greift an, heisst ihre aktuelles Album und genau dies war auch an diesem Freitag ihr Motto. Eine rundum kraftvolle und ausgereifte Bühnenshow.

 

 

 

WhoMadeWho

WhoMadeWho

 

WhoMadeWho sind Jeppe Kjellberg, Thomas Hoffding und und Schlagzeuger Thomas Barfod. Kurz nach Beginn des Auftritts, wird ziemlich schnell klar, das man bei dieser Band unmöglich ruhig stehen kann. Das Publikum feiert und tanzt ausgelassen und die Band geniesst sichtlich diese Stimmung. Ein besonderes Highlight an diesem Tage.

 

 

 

 

Let's Did It (Sportfreunde Stiller)

Let's Did It (Sportfreunde Stiller)

Let’s Did It – Der Secret Act! Was verbirgt such nun eigentlich dahinter? Witzigerweise hatte ich schon im Vorfeld aufgeschnappt wer es seine wird und aufmerksame Zuschauer werden die Band auch schon vorab auf dem Festivalgelände erblickt haben. Es ist eine Band die schon auf dem allerersten immergut Festival im Jahre 2000 zu Gast war – die Rede ist von den überaus symphatischen Sportfreunde Stiller! Gefühlt Jahre nicht gesehen und trotzdem vertraut empfing sie das Publikum, von der ersten bis zur letzten Minute mit offenen Armen. Als würden sich Freunde wiedertreffen, die sie sich eine ziemlich lange Zeit nicht sahen. Viele alte Lieder wurden gespielt, mit denen der ein oder andere sich sicherlich in seine Jugend zurückversetzt fühlte, so erging es jedenfalls mir.

 

Blood Red Shoes

Blood Red Shoes

 

Die letzte Band für heute auf der Waldbühne sollten die Blood Red Shoes sein. Die Rockband aus Brighton präsentierten dem Publikum Songs ihres aktuellen Albums „In Time To Vioces“ sowie dem Vorgänger „Fire Like This“ und dem Debutalbum „Box Of Secrets„. Dies war auch die letzte Band auf der Waldbühne.

 

 

 

 

Wer jetzt noch nicht müde war konnte noch zu Totally Enormous Extinct Dinosaurs auf der Zeltbühne, dem Immergut DJ-Team und Indiepapst am Birkenhain, anschliessend Alle Farben und zuletzt zu die Vögel ausgelassen tanzen und den Morgen entgegenwirken.

 

Ich für meinen Teil hatte sehr viel Spass, das Wetter war durchgehend traumhaft und nahm sehr viel positive Erinnerungen mit von diesem schönen ersten Festivaltag.

2 Kommentare zu “Immergut Festival 2012 – Freitag mit Let’s Did It”

  1. Nummer 1: Friska Viljor krönen den Samstag beim Immergut 2012 | Festival News sagt:

    […] diesem 2. und leider auch schon letzten Tage zu bieten hat. Das Wetter spielte wie schon am gestrigen Tage super mit und versüsst den Besuchern auch den heutigen Tag […]

  2. Nummer 2: Immergut mit The Notwist, Efterklang und Tickets | Festival News sagt:

    […] Berichte und Bilder “Friska Viljor krönen den Samstag beim Immergut 2012” und “Immergut Freitag mit Let’s Did It“. Das 14.Immergut wird vom 31. Mai -01. Juni 2013 in Neustrelitz stattfinden. Weiteres zum […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung