Kein Bock auf Nazis: Party in Düsseldorf

News am 30. September 2013 von Konzertheld

Kein Bock auf Nazis 2013 CrowdDas “Kein Bock auf Nazis Festival” klingt vielleicht zuerst etwas unüblich, doch dafür beschreibt es perfekt den Inhalt der Veranstaltung. Schon auf dem Hinweg begegneten wir den ersten beiden Besuchern, denen man ihr Interesse am Punk schon von Weitem ansehen konnte. Das verstärkte unsere Erwartungen an eine große, mit Punkern gefüllte Halle, allerdings wurde diese nicht erfüllt.

Vom Kein Bock auf Nazis-Festival berichtet Festivalhopperin Sabrina, Fotos von Christian aka Konzertheld.

Kein Bock auf Nazis 2013 EgotronicAm ZAKK angekommen fielen sofort drei Sachen auf: Die “große Halle” war dann doch eher eine recht kleine Location, die “Punker” entsprachen nur in einzelnen Fällen dem Klischee, aber dafür waren A.C.A.B. T-Shirts und FCK CPS-Taschen in größerer Zahl vertreten. Des Weiteren war es uns nicht ganz nachvollziehbar, warum die Türsteher bei ausgiebiger Untersuchung der Taschen und Ähnlichem, Mitbringsel wie Eddings entsorgten und diese selbst nach Verlassen der Location nicht wieder Hergeben wollten.

Kein Bock auf Nazis 2013 BenzinZu Beginn war die Stimmung noch nicht so ausgiebig, auch wenn kleine Gruppen von fünf bis zehn Besuchern schon Moshpits bildeten. Die Band selbst jedoch hatte Spaß, sowohl bei ihren Liedern als auch ihren kurzen Zwischenreden. Ein zusätzlicher Hingucker war bei “Benzin” das Telefonmikrofon, bei dem wir leider nicht herausfinden konnten, ob es lediglich der Kreativität oder auch einen besonderen Toneffekt diente.

Kein Bock auf Nazis 2013 Feine Sahne FischfiletNach einer kurzen Umbaupause, die man super nutzen konnte, um die am Rand verteilten Merchandisestände zu nutzen, und vielleicht das ein oder andere vergünstigte Bandutensil zu ergattern oder sich über Rechtsradikalismus zu informieren, ging es dann mit Egotronic weiter. Nach anfänglichen Technikproblemen und einem wegrutschendem Keyboard aufgrund des kräftigen Basses stieg die Stimmung weiter an. Die Moshpits fassten nach und nach mehr Besucher und das festivalübliche Mitgegröhle stieg an, während zum Schunkeln gegen Nazis aufgerufen wurde.

Kein Bock auf Nazis 2013 Feine Sahne FischfiletÄhnlich ging es auch bei FeineSahneFischfilet und ZSK, dem Headliner, weiter. Zum Ende hin hatte der Kneipenbereich der Location leider bereits geschlossen, so dass Sitzgelegenheiten, so wie der Kauf von einer kleinen Stärkung nicht mehr möglich war. Auch die Getränkepreise für Bier in der Halle selbst ließen zu wünschen übrig, die für Softdrinks dagegen waren in Ordnung. Im Großen und Ganzen war das “Festival” anders als erwartet, was dennoch nicht schlecht heißen soll. Trotz geringer Besucherzahl und kleiner Location lohnte sich der Eintrittspreis von ca. 22€ allemal, denn wer sich für Musik in Punkrichtung interessiert und sich gegen Nazis einsetzt, fühlte sich hier sicherlich wohl, und trotz Schwächen bekam man auf jeden Fall gute Konzerte seitens der Bands zu einem guten Preis geboten.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung