Tolle Premiere von „Rock den Deich“

News am 4. September 2009 von Rock den Deich

Rock den Deich 2009

Rock den Deich 2009

Damit hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Bei der Premiere ihres Festivals „Rock den Deich“ kamen auf Anhieb über 1.200 Besucher nach Schwanewede. Bei bestem Sommerwetter fanden sich bereits am Nachmittag viele Besucher ein, als die „Egotrip“ das Festival eröffnete. In neuer Besetzung und mit Sängerin wusste die junge Truppe durchaus zu überzeugen.

Nicht nur die sommerlichen Temperaturen brachten dann die ersten Schweißausbrüche. Die rockigen Rhythmen von Crossfire animierten die größer werdende Zuschauerzahl zum Mitklatschen und Tanzen. Erstaunlich, dass am Nachmittag auf dem Festivalplatz Rockfreunde aller Altersklassen vertreten waren. Der kostenlose Eintritt hatte viele „Neugierige“ angelockt, die nun Teil des Festivalgeschehens wurden und sich bei Livemusik mit Bratwurst, Fischbrötchen oder Crepes versorgten.

In der ihnen eigenen Rockart legten dann Phonik aus Schwanewede los. Doch „kräftig und laut“ kam gut beim Publikum an. Den Abend eröffneten die Jungs von „Zeitweise“ aus Bremen. Sie haben sich bereits Bundesweit einen Namen gemacht, rockten sie doch zuletzt als Support für Pohlmann. Auch in Schwanewede kam ihr melodischer Rock bestens an. Die mittlerweile rund 1.000 Besucher waren begeistert vom Auftritt der Bremer. Die Band „Gas“ aus Cuxhaven hatte ihre neue Single im Gepäck. Erstmals live präsentierten sie ihr neuestes Werk „Sunglasses at Night“, ihre erste englischsprachige Single. Craved aus Schwanewede rockten anschließend den Platz. Den Schlusspunkt setzten schließlich die Musiker von „Die Realität“. Hier hatten sich die Fans so dicht vor die Bühne gedrängt, dass das Sicherheitspersonal in den Bühnengraben musste. Doch alles blieb im Rahmen des rockig-erlaubten.

Pünktlich um Mitternacht endete die Premiere von „Rock den Deich“ auf der Skateranlage im Gewerbegebiet Weser-Geest in Schwanewede. Die Organisatoren zogen noch am selben Abend eine äußerst positive Bilanz: Über 1.200 Besucher kamen beim ersten Schwaneweder Festival auf ihre Kosten, feierten ausgelassen und ohne Zwischenfälle. Apropos Kosten. Auch das Konzept der Veranstalter unter dem Motto „abrocken statt abzocken“ ging voll auf. Der Eintritt war frei und die Preise lagen auf einem sehr zivilen Niveau. Das veranlasste viele Besucher zu sagen: „Wir kommen in nächsten Jahr ganz bestimmt wieder.“ Weitere Infos und viele Fotos vom Festival gibt es auf www.rockdendeich.de.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung