Frequency 2009 – ein Rückblick

News am 27. August 2009 von Yoda

Frequency-2009-sagt-dankeAlles beginnt mit einem Fußmarsch der an eine Irrfahrt grenzt. Nur leider sind wir voll bepackt mit tollen Sachen (Palette Bier, Schlafsack, Zelt, Rucksäcke … ). Ganz vertieft in die Rumhetzerei um es ja rechtzeitig zum Headliner Peter Fox zu schaffen, übersehen wir doch glatt, dass das Festival mitten in der Stadt ist, zum ersten Mal an diesem Ort.

Frequency 2009 Bericht + Fotos von Festivalhoppern Denise und Karl, Titelfoto von fmservice.at.

Das Festival mitten in der Stadt stellt sich im Nachhinein doch sehr zum Vorteil aller Festival-Gäste heraus. Denn mit dem Supermarkt nebenan, kann man jeden Tag losziehen und sich mit dem nötigsten eindecken. Der Bierumsatz ging gewaltig in die Höhe.

IMG_0752_1 IMG_0747_1 IMG_0751_1

Mit dem ersten Ton Peter Fox‘ erreichen wir das Ende der Menschenmasse, die sich vor der Bühne versammelt hat. Super Stimmung, während er einen Hit nach dem anderen spielt, zwischendurch natürlich ebenfalls geniale Seeed-Songs, die uns total mitreißen.

Nach diesem Spektakel sind wir noch fit genug um die Odyssee zum Night-Park anzutreten, der sich 10 Geh(!)-Minuten entfernt vom Festival-Gelände befindet. So gingen wir mit dem Strom mit. Doch die 10 Minuten waren sehr positiv geschätzt. Nachdem wir die halbe Stadt durchquert haben, finden wir dann doch endlich die Partymeile, wo am nächsten Tag auch Frontman von Bloc Party auflegt.

Frequency-2009-von-oben-1 Frequency-2009-von-oben-IMG

Unter die Highlights des nächsten Tages zählen auf jeden Fall der Auftritt von Farin U. und Bloc Party und das alles bei traumhaftem Sonnenschein. Doch die wohl wichtigste Band des Abends ist wohl Radiohead. Natürlich möchte jeder Fan die Premiere von Radiohead in Österreich live miterleben und auch wir sind positiv überrascht von der genialen Show. Gefühlte 2 Stunden geben sie auf der Bühne alles und einfach jeder unterhält sich nach dem Auftritt über diesen Wahnsinns-Act.

IMG_0741_1 IMG_0781_1 IMG_0792_1

Der nächste Tag überrascht uns mit Regen, und schon wenige Zeit später stiefelt jeder mit Regenponcho herum. Doch das trübt die Stimmung keinesfalls. The Subways rockt die Menge und MIA. bringt Sonnenschein in die Herzen. Mando Diao und Ska-P allein waren die drei Tage Festival wert. Die Bühnenshow von Ska-P kann sich parallel zum Auftritt von The Prodigy sehen lassen. Obwohl viele hauptsächlich wegen Prodigy aufs Festival gekommen zu sein schienen, versammelt sich ein riesiges Menschenmeer vor der Bühne von Ska-P. Spätestens mit diesem Auftritt denkt keiner mehr an den Regen, weil alle zwischen den Regentropfen hindurch zuspringen schienen.

Frequency-IMG_0767_1 Frequency-IMG_0768_1 Frequency-IMG_0811

Alles in allem ließ das Frequency nur zwei Wünsche offen, dass der Bediener des Mischpultes auf der Racestage wieder weiter seinem Maurerberuf nachgeht und die Tontechnik fähigen Leuten überlässt – und dass Leute mit einem VIP Ticket das nächste Mal keine schlechte Sicht auf die Bühne haben werden weil Pizza Mario einen Großteil davon verdeckt.the-subways-Festivalhopper-Flyer

Das Frequency 2009 gehörte mit über 100 Bands und Headlinern wie Radiohead, Peter Fox, The Prodigy, Mando Diao, Bloc Party, Thomas D oder Farin Urlaub Racing Team wieder zu den größten Festivals Österreichs. Die Veranstalter sagen ihrem Publikum Danke und hoffen auf ein Wiedersehen beim Frequency 2010 (siehe Titelbild, weitere Fotos folgen)!

Ein Kommentar zu “Frequency 2009 – ein Rückblick”

  1. Nummer 1: Frequency Rückblick 2011: Musik, Sonne, Party – und (keine) Kate Moss | Festival News sagt:

    […] spielte er auch Bloc Party-Klassiker wie etwa „Modern Love“. Mit voller Bandbesetzung am FM4 Frequency 2009 klangen die Songs zwar besser – dem Publikum vor der Greenstage gefiel es trotzdem. Als die […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung