Abreisechaos bei Rock am Ring, „Absage war falsche Entscheidung“

News am 6. Juni 2016 von Yoda

Abreise-RAR2016-9547Als „falsche Entscheidung“ bezeichnete zumindest Veranstalter Marek Lieberberg die Absage des Rock am Ring Festivalsonntags gegenüber den Kollegen von rp-online. Deutliche Kritik übte er an der Entscheidung der Behörden. Die Räumung des Geländes und der Zeltplätze birge nicht weniger Gefahren. Das Chaos, das dadurch entstand, dass alle Besucher an nur einem Tag abreisen sollten, konnten wir gestern live dokumentieren.

Abreise-RAR2016-9493Problematisch war vor allem auch die Ansage, dass die Zeltplätze bis 12 Uhr mittags geräumt werden sollten – Vorlaufzeit dafür hatten die Besucher keine zehn Stunden, je nach Informationslage auch viel weniger. Kurz nach zwei Uhr in der Nacht als gerade The BossHoss spielten, kam erst die offizielle Mitteilung. Am Vormittag übte die Polizei dann ordentlich Druck auf die Camper aus. Ansagen wie „noch 30 Minuten“, „noch 15 Minuten“ führten zusätzlich zum hektischen Verlassen des Platzes. Camper, die danach noch da waren, oder sich am Nachmittag wieder zurück auf den Zeltplatz geschmuggelt hatten, wurden von der auf Golfcars herumfahrenden Security wieder eingesammelt. Persönliche Sachen und viel mehr Zelte und Müll als sonst wurden so zurückgelassen, selbst Biervorräte fanden wir bei unserer Zeltplatzrunde am Nachmittag noch vor. Und das Unwetter? Das kam nicht, jedenfalls nicht vor 19 Uhr.

Abreise-RAR2016-9540Natürlich war die Evakuierung dann gegen 12 Uhr längst nicht abgeschlossen. Mancheiner verbrachte bis zu acht Stunden auf dem Weg bis zur Straße. Die Massen bewegten sich zu Fuß zu den Parkplätzen. An einem Parkplatz mit vielleicht 5.000 Autos konnten wir einen einzigen Traktor sehen, der Steckengebliebenen aus der Patsche half. Insgesamt konnten wir nur eine Handvoll Traktoren ausmachen.

Abreise-RAR2016-9550Dann entwickelte sich der lange Abreisestau, auch gespickt mit zahlreichen Fußgängern und Bollerwagenschleppern. Die Fußgänger hatten es besonders schwer und wurden teilweise von der Security von der Straße verwiesen. Dann gings mit dem Bollerwagen über die nasse Wiese. Zeitdruck, überfüllte Wege, die kurze Nacht, Restalkohol, der unerbittliche Sonnenschein – oder eine Kombination dieser Faktoren führte dann zu weiteren Erschöpfungszuständen bei vielen Besuchern. Beinahe durchgehend waren Martinshörner zu hören. Abreise-RAR2016-9501Immerhin funktionierte die Hilfe untereinander ganz gut. Gegenseitiges Unterstützen beim Autos schieben oder Wasser herum reichen konnten wir beobachten. Ja, selbst die Wasserversorgung war aus unserer Sicht völlig unzureichend für die abreisenden Massen.

Soweit unsere kurz zusammengefassten Beobachtungen am gestrigen Abreisetag, wie erging es Euch?

RAR2016-Pressekonferenz-Innenminister-Lewentz-DSC05747Vermutlich auf inoffiziellen Druck des rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz, der sich v.a. in den sozialen Medien produzierte, entzogen die örtlichen Behörden in Mendig dem Festival die Veranstaltungserlaubnis für den letzten Festivaltag. Der Innenminister sieht sich so vermutlich auf der sicheren Seite und vor Rücktrittsforderungen gefeit. Da der Druck der von ihm ausging aber maßgeblich zu dem Choas führte, könnte man nun aber gleichwohl dazu aufrufen – unrealistisch, aber das Gedankenspiel wert.

Da es sich um Gründe der höheren Gewalt handelt, ist der Veranstalter nicht verpflichtet Ticketpreise teilweise zu erstatten. Wir werden sehen ob es vielleicht andere Bemühungen geben wird, viele der enttäuschten Fans zurückzugewinnen.

Lest dazu auch unsere weiteren Artikel von Rock am Ring 2016: „Rock am Ring Sonntag abgesagt!„, „Pressekonferenz Rock am Ring 2016: das Festival pausiert zeitweise„, „Rock am Ring – neuer Spielplan für Samstagabend!„, “Unwetter in Mendig: Rock am Ring 2016 unterbrochen“, ““I don’t care if I die, I see Tenacious D tonight” – Rock am Ring Freitagabend“, “Willkommen zum Eifel Schlammschlacht-Wochenende! – Rock am Ring 2016 gestartet!“.

Auch einen schönen Artikel zur Lage haben die Kollegen vom Postillon verfasst: „Rest von „Rock am Ring“ wird im Dezember nachgeholt„.

 

 

Ein Kommentar zu “Abreisechaos bei Rock am Ring, „Absage war falsche Entscheidung“”

  1. Nummer 1: Gemischte Gefühle beim With Full Force Festival 2016 sagt:

    […] Wetter und angenehmen Temperaturen. Anders als in den letzten Wochen beim Hurricane, Southside oder Rock am Ring, schien dies ein von Unwettern verschontes Festival zu werden. Ein paar Wolken, eine leichte Brise […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung