SAP Ilmenau 2013 mit Egotronic und The T.C.H.I.K.

News am 10. Oktober 2013 von Yoda

the-tchik-1Mit The toten Crackhuren im Kofferraum (The T.C.H.I.K – Bild links) haben sich die Macher der Semesteranfangsparty Ilmenau, einen aktuell klirrenden Hype ins Haus gebucht – als Headliner des Abends werden Egotronic die Festhalle der Universitätsstadt zum Beben bringen. Die musikalische Ausgestaltung der Aftershowparty übernimmt kein geringerer als Mashup-Germany.

SAP-Ilmenau-2013Das Orga Team der Semesteranfangsparty Ilmenau (kurz: “SAP“) hat sich auch dieses Jahr ins Zeug gelegt, damit der Auftakt des neuen Semesters im gewohnten Rahmen stattfinden kann. Gefeiert wird am Donnerstag, dem 24.Oktober 2013, ab 20Uhr in der Festhalle Ilmenau sowie dem angrenzenden Parkcafé. Musikalisch wird es ein vielfältiges Programm geben. Neben verschiedenen DJs werden an dem Abend auch zwei Livebands spielen.

The toten Crackhuren im Kofferraum (The T.C.H.I.K) sind ja ohnehin ein bisschen anders drauf als jede andere Band, die verflucht ist, jung und in diesem Land geboren zu sein und zum Erfolg gepeitscht zu werden. The T.C.H.I.K. brauchen kein androgynes Verwirrspiel, keine Iro-Mützen, die größer sind als sie selbst, keine Tattoos bis zum Hals, keine Pyramiden auf dem Kopf und noch nicht mal die romantisch säuselnde Verklärung der Jugend, um zu einer Identität zu finden.

t-crack-huren-ik-1Möglicherweise ist The T.C.H.I.K. die erste Mädchenband in diesem Land seit zwanzig Jahren, die dir nichts vom Pferd erzählen will. Nein, diese Mädchenband erzählt dir natürlich etwas von ihrem Pony. Gleich die erste Single ein Megaerfolg, ohne große Promo, einfach so, weil es ein geiles Lied ist. Zahlreiche weitere Singles werden folgen, das ganze Album ist vollgestopft mit Singles. Allesamt aufs Wesentliche reduziert (Kick, Snare und Konzeptdilettantismus) und zu Dokumenten eines östrogenschäumenden Hedonismus geformt, die sich in den passenden Momenten ihrer immanenten Dialektik aufs drastischste bewusst werden. “Spaß muss sein” vs. “Ich hab keinen Spaß“. Das ist anti-NDW, anti-Punk, proanti-Punk, Neo-Punk revisited, anti-anti und pro-süße-Boyz gleichzeitig. Wer hier nur unreflektiert runtergerotzte Tagebuchpoesie vermutet, der hat zwar Recht, aber dafür ist immerhin alles selbst geschrieben.

EGOTRONIC egotronic-2013-1TRIKOTZ NOW! Die Popjournaille, sie wird natürlich sagen, dass es sich bei Egotronic um ein echtes Crossoverprodukt handelt. Nicht nur, dass sie das Suffix -tronic der Schluffigkeit entrissen und mit neuem Selbstbewusstsein versehen haben, nein, hinterm Ego stehen sogar, ganz Freud, drei: BassMann Endi, SoundMann Dr. Tillberg und MasterMind Torsun. Wie sie das Beste aus aktuellen Strömungen für sich, für uns, für alle neu besetzen. Wie sie ausformulierte DIY-Tanzbeats und linke Wach-Texte in für jeden verständliche Klar-Musik giessen. Der kombinierte Antrieb eines sozialen Bewusstseins gegen das Über-Reich. Alles klar soweit, alles schön und gut? So einfach ist das nicht, liebe Freunde! Egotronicraven gegen Deutschland“. Wie kommt ihr damit klar? Wenn sie nicht nur auf den Schweini-Wahn und alles wofür er steht, kotzen? Wenn sie auf neoliberalen Schleim verzichten können und Attitude fordern. Denn das gehört zum guten Ton dazu: Egal wie verfeiert du bist, sie verlangen von dir, den Arsch nicht nur über der Tanzfläche hochzukriegen. Du kannst dich also gern herausgefordert fühlen. Kannst an Autos geklemmte Plastikmäste abknicken und den Mist mit der Fahne vom Boden wischen. Kannst über Beton tanzen, druff und dran sein, Steine in die Hand zu nehmen, zum Werfen, zum Ziehen. Bankautomatenkarten zerdrücken, zum Teil Scheiben einschmeissen.

Ihr merkt, Feierei und Politik gehen ziemlich gut zusammen. Das hat die Linke nur vergessen. Salonmarxisten tun etwas empört, Salonnazis auch, ihre Indianer haben die Hosen vollgepisst, weil, die können nur Bier saufen und den Arm heben im Nationaltrikot, den Kopf voll Jogginghose. Egotronic sagen wie es ist. Und motivieren zum Um-die-Häuser-ziehen. Deswegen errreichen sie die Basis. Sie feiern links und sie sind cooler. Und ihre Hallen bersten vor Energie. Und solange die Onkelz in ausverkauften AOL-Arenen vor Schweinen in Trikotimitationen mit der 18 spielen, da also was nicht mit der Verteilung und dem Verstand stimmt, solange sagen sie nicht nur was sie ankotzt, sondern machen auch was dagegen und das Beste daraus. Liebe Grüße aus der Hauptstadt.

MashupGermany-1Für die Aftershow ist dann schließlich Mashup-Germany verantwortlich. Mashup-Germany zählt zu den einflussreichsten Mashup-Künstlern Europas. Als DJ ist er weltweit gut gebucht und hat in den letzten Jahren regelmäßig in Städten wie Berlin, München, London, Rio de Janeiro, San Francisco oder New York City gespielt.

Seine Bekanntheit verdankt Mashup-Germany vor allem dem Internet, über das er seit September 2008 seine Musik kostenlos verbreitet. Inzwischen sind insgesamt sechs Alben, ein Best-Of-Album sowie zahlreiche Single-Mashups erschienen. Alleine Mashup-Germanys “Top of the Pops 2011 (What the fuck?)” wurde auf YouTube innerhalb weniger Monate über sechs Millionen Mal angesehen.

MashupGermany_2013Mit seinem im April 2012 veröffentlichten Album “Back to the future” im Gepäck, schickt Mashup-Germany derzeit die tanzwütige Meute auf zweistündige Zeitreisen durch die Musikgeschichte und bringt die Clubs der Republik zum Beben. Im Jahr 2011 hat er von Rio de Janeiro über San Francisco bis Moskau und Berlin über 150.000 Menschen live erreicht.

Bei der SAP Ilmenau versorgen Euch mehrere Bars versorgen mit Getränken alkoholischer und unalkoholischer Natur zu unschlagbaren Studentenpreisen. Happy Hour ist von 21:30-22:30Uhr. Auch der Eintrittspreis dürfte den bundesweiten Vergleich für eine Veranstaltung dieser Art für sich entscheiden. Im Vorverkauf zahlt der Student nur 4€, alle anderen 6€. Die Abendkasse schlägt mit 6€ bzw 8€ zu Buche. Einlass gibt’s nur für Volljährige. Ab dem 14.10.2013 findet der Vorverkauf jeden Wochentag in der Mensa der TU-Ilmenau von 11-13Uhr und im bc-Studentencafé von 12-17Uhr statt.

Semesteranfangsparty-Festhalle-IlmenauEindrücke von den vergangenen Semesteranfangspartys gibt es hier: “SAP mit dicken Kindern und dicken Beats (mit Mono & Nikitaman, 2012)”, “Gypsy Jewish & Gay! mit RotFront (2011)“, “Willkommen in Raveland mit Frittenbude und The Jancee Pornick Casino (2010)” und die “SAP 2009 rockte mit Bobbin’B, Mutabor“. Weiteres zur aktuellen SAP hier bei uns und auf www.sap-ilmenau.de. (Bild links: blende8)

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

2 Kommentare zu “SAP Ilmenau 2013 mit Egotronic und The T.C.H.I.K.”

  1. Nummer 1: SAP 2012 mit dicken Kindern und dicken Beats sagt:

    […] zu werfen. In einer guten Woche steigt die nächste Semesteranfangsparty in Ilmenau, dann mit Egotronic, The T.C.H.I.K. und Mashup Germany. Der Vorverkauf läuft in der Mensa der TU-Ilmenau von 11-13Uhr und im bc-Studentencafé von […]

  2. Nummer 2: SAP 2013 – die Bong zu zweit macht halb so breit sagt:

    […] Man nehme eine Handvoll junger Mädels, stelle sie auf eine Bühne mit fetten Beats, frischen Lyrics, frohem Lachen, frechen Sprüchen, feuriger Show – das funktioniert – und zwar nicht nur an einer Technischen Universität, sondern landesweit. The TCHIK – The Toten Crackhuren Im Kofferraum – sind derzeit für einen Hype verantwortlich, der sich scheinbar nicht aufhalten lässt. Wir berichteten bereits vorab über das 2013er LineUp der SAP. […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung