Absage für Wacken 2022: Till Lindemann, Death SS und Angel Witch

News am 14. Juni 2022 von Yoda

Würde es jede Bandabsage in unsere News schaffen, könntet ihr hier kaum etwas anderes lesen – diese hier hat es aber in sich, denn es handelt sich um niemand geringeres als einen Headliner des WACKEN OPEN AIRs 2022: Rammsteins‘ Till Lindemann sagt die Teilnahme seines gleichnamigen Soloprojekts beim weltberühmten Wacken Festival für dieses Jahr ab.

Nach zweijähriger Pause steigt das Wacken Open Air wieder, vom 04.-06.08.2022.

Die Kombination der Auswirkungen der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat nun auch das Wacken Open Air erreicht, berichten die Veranstalter in ihrer aktuellen Meldung. Bereits in den letzten Wochen habe es viele Bands, Konzerte und Festivals getroffen (wir berichteten bspw. vom Abbruch des Puls Open Airs), weil beispielsweise Logistik unmöglich geworden ist, Personal fehlte oder die Verkaufszahlen die Kosten nicht decken können angesichts der fortschreitenden Inflation. Man konnte beim Wacken Open Air dies bislang von den Besuchern fernhalten, heißt es weiter. Welche Bands vor ihrer Ankündigung aufgrund von Problemen absagen müssen, bekommt ihr ja schließlich nicht mit und Budgetüberschreitungen ebenfalls nicht.

Es hatte bereits Anfang des Jahres Verschiebungen bei der Lindemann – „Ich hasse Kinder Tour 2022“ gegeben, die Konzerte in sechs osteuropäischen Städten, die zwischen dem 18.01. und 28.01. stattfinden sollten, wurden zunächst in den November verschoben: Kiew (16.11.), Riga (18.11.), Prag (22.11.), Bratislava (24.11.), Nowosibirsk (05.12.) und Moskau (11.12.). Nach Beginn des Krieges gab Lindemann dann bekannt, dass die beiden russischen Termine ersatzlos gestrichen werden.

Nun traf es leider auch bereits angekündigte Bands: Till Lindemann, Death SS und Angel Witch können leider nicht wie geplant bei uns auftreten.

„Wie bei den Absagen von anderen Auftritten bei anderen Festivals bekannt, sind die Gründe vielfältig – meist fehlt es aber schlicht und ergreifend an erfahrenem Fachpersonal. Viele Expert*innen sind in andere Branchen abgewandert, Firmen und Selbstständige haben Insolvenz angemeldet. Wer noch da ist, ist auf lange Zeit ausgebucht. Egal ob Busfahrer, Backliner oder Stagehand, die Branche hat sich gehäutet. Der ungeplante Ausfall einzelner Personen, etwa wegen Verletzungen oder Erkrankungen, kann so ganze Touren zunichte machen, egal wie gut geplant diese waren. In normalen Jahren ist Ersatz in solchen Fällen kein Problem, in diesem Jahr ist die Reserve hingegen bereits fest verplant gewesen zwangsläufig.“, so die Veranstalter.

Aller Probleme zum Trotz arbeitet man weiter hart daran Euch ein fantastisches W:O:A 2022 zu präsentieren. Die nächste Ankündigung neuer Bands werde gerade finalisiert.

„Übrigens – auch wir suchen gute Leute!“, so die W:O:A Crew.

Hier geht es zu unserer Wacken Vorschau von letzter Woche „Wacken Open Air 2022 – Entscheidend ist auf der Bühne„: Weiteres zum W:O:A hier und auf www.wacken.com.

Kommentar schreiben

© 2005-2022 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung