Weltoffen und heimatbesoffen: Rudolstadt Festival Weltmusikpreis RUTH für Humba e.V. aus Köln

News am 19. Februar 2020 von Yoda

Der Kölner Karnevals- und Musikverein Humba e.V. wird durch das Rudolstadt Festival mit dem Deutschen Weltmusikpreis RUTH geehrt. Der Verein erhält die Auszeichnung „für seine Verdienste um eine urbane Festkultur, die künstlerisch originell, kreativ und vielseitig ist und zugleich politische Impulse für eine gleichberechtigte, offene Gesellschaft“ setzt.

Das 30.Rudolstadt Festival wird vom 02.-05. Juli 2020 stattfinden, mit der Meldung um den Humba e.V. gibt es die erste Bestätigung aus Deutschland.

Die RUTH-Verleihung und das Preisträger-Konzert wird am 4. Juli 2020 im Rahmen des Rudolstadt-Festivals stattfinden. Dabei tritt das Markus Reinhardt Ensemble mit Gästen auf. Neben seinem Repertoire aus Sinti Swing, osteuropäischer Musik und modernem Crossover wird das Ensemble auch Kölsches und Internationales aus dem Humba-Klüngel spielen. Während der vier Festivaltage bereichert der Humba e.V. das Programm mit weiteren Facetten seiner Arbeit, die in Konzerte, Workshops und Vorträge einfließen. Die Festkultur des Karnevals- und Musikvereins fügt sich damit hervorragend in den diesjährigen Länderschwerpunkt ein, der 2020 Deutschland gewidmet ist.

Das Rudolstadt-Festival, Deutschlands größtes Festival für Roots, Folk und Weltmusik würdigt mit der Verleihung des Weltmusikpreises RUTH nun ein vielfältiges Engagement, das vor 25 Jahren mit der ersten Humba Party begann, einem besonderen Fest mit Kölschen Roots und Sounds aus aller Welt. Inzwischen hat der Verein zahlreiche Projekte angestoßen, die weit über Köln hinaus strahlen: Darunter das Edelweißpiratenfestival, das Rheinische Zigeunerfestival um den Musiker Markus Reinhardt oder die Mitmachkonzerte Singender Holunder.

Nach dem Motto „weltoffen und heimatbesoffen“ bringt Humba ahle Kölsche und Immis zusammen, regionale Bands und zugewanderte Musiker*innen, vereint Lokalkolorit und globale Kunst, Geschichtsbewusstsein mit aktuellem politischem Engagement und ungebremster Lebensfreude.

Der Deutsche Weltmusikpreis RUTH ist mit 5.000€ dotiert und wird vom Rudolstadt-Festival ausgelobt, das jedes Jahr im Juli in Thüringen stattfindet. Bis 2019 wurde der Preis in verschiedenen Kategorien gemeinsam von MDR Kultur (federführend für weitere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten), dem Trägerkreis CREOLE und dem Rudolstadt-Festival ausgelobt. Seit 2020 vergibt das zehnköpfige Organisationsteam des Festivals jährlich eine Auszeichnung.

Ansonsten sind bisher fürs 30. Rudolstadt Festival bestätigt: 47Soul, Brushy One String, Cimarrón, Kronos Quartet, Lakha Khan, Maré, Santrofi, Verändler – Andreas Gabriel Ensemble und das Warsaw Sentimental Orchestra.

Weiteres zum Rudolstadt Festival hier oder bei Instagram oder bei www.rudolstadt-festival.de oder beim offiziellen Instaaccount oder bei Facebook.

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung