Sommer, Sonne, Supersound: 2. Tag MS Dockville Festival 2012

News am 13. August 2012 von frances

Am Freitag (hier unser Bericht) hätte man noch denken können, das Dockville findet irgendwann im Frühjahr statt. Heute (m Samstag beim Dockville) überrascht uns Hamburg mit perfektem Sommerfestival-Temperaturen.

PRINZ PI, THE JEZABLES und METRONOMY spielen heute auf den großen Bühnen. Und natürlich JAMES BLAKE – auf den wir auch schon sehr gespannt sind. So richtig können wir uns noch nicht vorstellen, wie der eher leise Sound des Briten auf der großen Bühne rüberkommen wird. Aber eins nach dem anderen.

 

 

 

Gegen Mittag schälen wir uns aus den Schlafsäcken und machen uns auf den Weg zu den Bühnen. Als erstes haben SÓLEY anvisiert. Die es mit ihrer zarten Stimme und ihrem Piano-Sound nicht ganz geschafft hat die große Bühne auszufüllen. Also, weiter zu den kleineren Locations. Im Nest haben wir es uns für die nächsten zwei Bands gemütlich gemacht. Als erstes haben wir IRA ATARI mitgenommen. Obwohl es erst kurz vor vier war, ging tanzen da schon ganz gut. Danach kam MITTE KILL. Auch nicht schlecht und absolut tanzbar.

Nach so viel zappeln zu früher Stunde schauen wir erst einmal bei der TORTE vorbei. Auf der kleinen versteckten Bühne läuft gerade ein Poetry Slam. Hamburgs Slam-Urvater Michel Abdollahi führt durch das Programm. Wie immer, sehr lustig! Inzwischen ist es auch voll auf dem Gelände geworden. Die große Fraktion der Heimschläfer – viele Hamburger campen nicht – sind inzwischen eingetroffen. Pünktlich zu WHO Made Who. Und das Kommen hat sich gelohnt. Die Dänen rocken die Bühne!

Danach freuen wir uns auf den Newcomer MUSO – eines unserer persönlichen Festivalhighlights. Seit Frühjahr warten wir schon auf sein Debütalbum. Gleich nach dem ersten Song verspricht er uns, dass am 26. Oktober das Warten endlich ein Ende haben wird. Yeah! Und das Konzert im NEST war schon einmal die perfekte Einstimmung dafür. Die zauberhafte DILLON, die parallel auf dem VORSCHOT gespielt hat, haben wir leider verpasst.

 Dafür steht jetzt schon PRINZ PI auf der Bühne und beweist, dass man keine Baggy Pants braucht, um ein echter Hip Hopper zu sein. Die Menge vor der Bühne sieht das genauso und rappt bei fast allen seinen Songs textsicher mit.

Für uns geht es auf dem GROSSSCHOT mit METRONOMY weiter. Die Briten tun uns und dem Publikum den Gefallen und spielen die Lieblingslieder THE LOOK und SHE WANTS. Das muss JAMES BLAKE erst einmal topen. Schafft er leider auch nicht ganz. Irgendwie ist die Bühne zu groß und der Sound zu leise, um sich wirklich verzaubern zu lassen. Nach LIMIT TO YOUR LOVE haben wir genug gehört. Uns zieht es wieder zurück zu den kleinen Bühnen.

Im NEST rappt GHOSTPOET, ein alter Bekannten von MUSO – die beiden waren Anfang des Jahres auf kleiner Deutschlandtour.

Für uns der perfekte Abschluss des zweiten Dockville Tages. Morgen früh geht es für uns leider schon wieder nach Hause. Deshalb verpassen wir leider TOCOTRONIC, die am Sonntag gegen 20:00 Uhr mit Kindern des LÜTTVILLE Camps gemeinsam auf der Bühne performen werden. Das LÜTTVILLE ist ein kostenloses Ferienangebot für Kinder von der Fleetinsel – neben dem KUNSTCAMP ein weiteres spannendes Projekt im Rahmen des MS DOCKVILLE.

Alle Fotos vom 6. MS ROCKVILLE Festival findet ihr am Anfang der Woche in der Galerie.

Ein Kommentar zu “Sommer, Sonne, Supersound: 2. Tag MS Dockville Festival 2012”

  1. Nummer 1: Dockville mit ersten Bands für 2013 | Festival News sagt:

    […] Dockville Fazit 2012 und den Rückblicken “Sommer, Sonne, Supersound” und “Oh, Ah und Ha: Tag 1“. Weiteres zum Dockville hier bei uns oder auf […]

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung