Der Samstag bei Rock im Park 2011

News am 5. Juni 2011 von Lucien Streit

Zu Beginn heute eine kleine Anekdote: Im Shuttle-Bus trafen wir zwei Festivalfans. Die berichteten über ihre Unterkunft: „Natürlich sind wir als Rock im Park-Fans standesgemäß im Hilton abgestiegen. Wir sind ja eben nicht mehr die jüngsten und gönnen uns das eben auf die Art.“ Dann erzählten sie uns, dass sie am Morgen im Frühstücksraum Xavier Naidoo trafen, der ganz gemütlich Kaffee schlürfte.

Daraufhin plauderte der Fahrer des Shuttle-Busses aus dem Nähkästchen: „Na ich hab gestern ein paar Typen gefahren. Ich habe gedacht das sind normale Leute. Ich habe mich ein wenig mit ihnen unterhalten. Dann kam es mir doch ein bisschen komisch vor, ich hab dann gefragt wer sie sind. Da meinten sie, sie sind System of a Down. Ich habe die gar nicht erkannt.“ Der Fahrer plauderte ebenfalls aus, in welchen Hotels die Stars abgestiegen sind. Das war allerdings kein Geheimnis, denn so viele 5 Sterne Hotels gibt es in Nürnberg auch nicht ;-) Auch wir hatten am Freitag bereits das Vergnügen, Marlon B. von den Söhne Mannheims in der Hilton-Lobby zu treffen. Den haben wir allerdings auch nicht erkannt. Erst beim Auftritt merkten wir, wem wir da in die Arme liefen.

Den Auftakt für den 2.Rock im Park Tag machten auf der Centerstage Bands wie: Kids in Glass Houses und Millencolin. Parallel auf der Alternastage verbreiteten Ozark Henry und Life House Stimmung. Ein kurzer und kräftiger Regenschauer brachte dennoch der Stimmung keinen Abbruch.

Auf der Centerstage wurde es gegen 18Uhr richtig voll. Kein Wunder, denn Volbeat standen auf der Bühne. Die Luft wurde von Rock´n´roll und  60´er Jahre-Feeling geschwängert. Die Dänen zeigten sich von ihrer besten Seite und brachten den Platz zum beben. Kein Bein und keine Hüfte konnte nun mehr Still stehen. Kurz gesagt: Es wurde richtig abgerockt! Parallel dazu spielten Alter Bridge und Simple Plan auf der Alternastage, die der Menge ebenfalls einheizten. Auch hier war die Stimmung ausgelassen.

Als absoluter Geheimtipp wurde Frank Turner gehandelt. Der gab seine Songs (eine Mischung aus Folk-Rock-Punk) auf der Clubstage zum Besten. Er lockte zahlreiche Besucher an, die seiner Stimme beeindruckt lauschten.

Gegen 19.30Uhr betraten dann Beatsteaks die Bühne und die Menge schäumte über. Es gab kein Halten mehr.  Der Lead-Sänger Arnim Teutoburg-Weiß zeigte sich von seiner bekannten animierenden Seite und beim Gang durch das Publikum sehr Nah zu seinem Fans.

The Bosshoss brachte Country-Stimmung und den wilden Westen auf die Alternastage. Hier wurden besonders die älteren Festivalbesucher zu Tanz und Gesang angeregt. Die meisten Besucher versuchten bereits sich vor der Centerstage einen guten Platz für System of a Down zu erkämpfen.

Um 21.30Uhr war es dann soweit: System of a Down gaben sich die Ehre. Die Fans waren am durchdrehen. Die Stimmung war gigantisch und kaum in Worten zu beschreiben. System of a Down lieferten einen Auftritt der extra Klasse ab. Viele beeindruckende Lichteffekte begleiteten die Show.

Währenddessen lieferte 3 Doors Down auf der Alternastage einen Auftritt ab, der sich gewaschen hatte. Lead-Sänger Brad Arnold präsentierte eine Live-Stimme, die einen umhauen konnte. Mit den Songs „Here without you“ und „Krytonite“ brachten sie die Fans zum Mitsingen. Für mich persönlich war auch sein Auftreten als Künstler grandios (ich erinnere mal an das Headbangen vor dem Schlagzeug). Außerdem präsentierten sie neue Songs aus ihrem kommenden Album (Time of my Life), was diesen Sommer erscheinen wird.

Als „Betthupferl“ sozusagen, mussten In Extremo ran. Mit ihnen konnte man ins Mittelalter und zurück reisen. So vielfältig wie ihre Instrumente war auch die Bühnenshow mit Pyrotechnik. In Extremo gelang eine bunte Mischung aus älteren und neuen Songs. Die Bühnenoutfits sind sehr lobenswert. Sie unterstreichen die Individualität der Künstler und der Band an sich.

Jetzt habe ich noch ein paar wichtige und taufrische Neuigkeiten für Euch: der Headliner für Rock am Ring / Rock im Park 2012 stehen fest! Es sind die Toten Hosen!!! Die wollen nämlich ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum mit Euch feiern!!! Der Vorverkauf beginnt bereits ab heute. Rock am Ring/im Park findet vom 1.Juni bis zum 3.Juni 2012 statt. Es gibt die Möglichkeit ein „Early Bird-Ticket“ für alle 3 Tage für nur 140 Euro zu erwerben… Also: der frühe Rocker fängt das Rabattticket ;-)

So nun müssen wir aber wieder raus auf das Festivalgelände, denn Bands wie Mando Diao und Kings of Leon warten ja auf uns!! Morgen füttern wir Euch wieder mit neuen Stoff.

In diesem Sinne: keep on rocking!!! Saskia und Lucien

Hier wieder ein paar Impressionen vom Rock im Park 2011 Samstag

Ein Kommentar zu “Der Samstag bei Rock im Park 2011”

  1. Nummer 1: Blogger bei Ring & Park 2011 gesucht | Festival News sagt:

    […] [Berichte von den Festivaltagen jeweils am nächsten Tag online… hier Freitag, Samstag und Sonntag – dazu dann noch die gesammelten Bilder – Freitag und Samstag / Sonntag […]

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung