Shantel im Interview beim TFF Rudolstadt – “Wie ein Alien”

News am 12. September 2012 von Yoda

Zum TFF Rudolstadt 2012 trafen wir Stefan Hantel, “Shantel” zum Interview.

Der diesjährige Headliner zum Auftakt des größten Weltmusik Festival Deutschlands sprach mit uns über seinen großartigen, spannenden Beruf, Schubladen in die er nicht passt, und natürlich über Musik!

Ein Projekt, ein Experiment sei “Shantel“, lässt uns der Künstler wissen, eine Sache, die immer größere Kreise zieht. Dabei sei er nicht repräsentativ für irgendein Genre, das interessiere ihn nicht, auch wenn er immer mit dem Balkan-Hype in Verbindung gebracht würde. Er sieht sich ganz klar als deutscher Musiker, der keine osteuropäische Musik macht, sondern Popmusik mit verschiedenen Einflüssen.

Bescheiden umschreibt sich Shantel als “Songschreiber und Performer“. Dabei ist er durch und durch ein Entertainer, was er zweifelsfrei auch wärend seines TFF-Konzerts unter Beweis stellte. Hierzu zitieren wir gern einmal das TFF-Programmheft / die DPA nicht nach Minuten, nicht nach Sekunden – nein, innerhalb von Zehntelsekunden steht das Publikum Kopf!

Wenn es ans Songschreiben geht, zieht sich Shantel übrigens zurück nach Sizilien, wie er uns verrät. Dort wird auch die nächste Scheibe entstehen. Überhaupt ist der 1968 in Frankfurt am Main (eine ‘total charakterlose Stadt‘) geborene Musiker viel unterwegs.

Immermehr und immer verrückter” wird es um Shantel. International viel unterwegs, in Kanada, Belgien, Türkei, Deutschland, Polen, Ungarn, Italien, Frankreich, Rumänien, Niederlande oder auch dieses Jahr erstmals in MexikoShantel Bucovina Club Orkestar reist rund um die Welt. Die Musik geht vom Ohr direkt in die Beine ohne zwischendurch das Gehirn zu bemühen, meint Festivalhopper Yoda frei nach Terry Pratchett ;-). Egal in welchem Land er auftritt, überall hat er das Gefühl so ein bisschen “wie ein Alien” aufzutauchen, “diese exotische Note schwingt eigentlich ungewollt immer mit“.

Das Radiointerview mit  führte unser Kollege Frank Weber vom SRB, nachzuhören hier:

Einen großartigen, spannenden Beruf” habe er, so Shantel. Der bekennende Exzentriker (gemeint ist, ‘vom Zentrum flüchten’ ;)) spielt übrigens lieber 3x nacheinander in einem kleinen atmosphärischen Club, als 1x in einer großen kalten Halle. Am Abend nach diesem Interview stand er auf der größten Open Air Bühne des großen Weltmusikfestivals TFF Rudolstadt.

Das TFF 2012 fand vom 05.-08. Juli in Rudolstadt statt, das nächste, 23.TFF steigt vom 04.-07. Juli 2013.

Letztes Jahr waren wir beim TFF zum Interview mit der französichen Musikerin Zaz und zum Fjarill Interview geladen.

Hier gibt es weitere Festivalhopper Interviews.

 

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

3 Kommentare zu “Shantel im Interview beim TFF Rudolstadt – “Wie ein Alien””

  1. Nummer 1: TFF Rudolstadt präsentiert Programm 2013 sagt:

    […] ihr gern in unsere Rückblicke aus dem letzten Jahr schauen, auch das Interview mit Shantel “Wie ein Alien” ist zu empfehlen. Weiteres zum TFF Rudolstadt hier bei uns und auf http://www.tff-rudolstadt.de. Es […]

  2. Nummer 2: “Viel Leidenschaft und Energie” – Edward Sharpe im Interview beim TFF Rudolstadt sagt:

    […] ebenfalls noch geben. Bei uns gibt es weitere TFF Interviews aus den letzten Jahren zum Nachlesen: Shantel – “Wie ein Alien”, Fjarill als Gewinner des Weltmusikpreises “Globale Ruth”, sowie ZaZ – […]

  3. Nummer 3: “People get ready” – The Blind Boys Of Alabama zum Interview beim TFF sagt:

    […] ebenfalls noch geben. Bei uns gibt es weitere TFF Interviews aus den letzten Jahren zum Nachlesen: Shantel – “Wie ein Alien”, Fjarill als Gewinner des Weltmusikpreises “Globale Ruth”, sowie ZaZ – […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung