Der Rock am Ring Sonntag mit Die Toten Hosen und Deichkind

News am 5. Juni 2012 von Yoda

Grandios war der Rock am Ring Sonntag! Die Toten Hosen stellten schnell klar, dass heute “unser Tag” ist!

“Wir haben verdammtnochmal Lust auf Toben, wir haben Lust zu spielen, wir haben Lust zu schreien!” und ihr Publikum schrie und tobte mit!

Als letztes RaR-Highlight 2012 enterten Deichkind bunt, schräg und laut die Alternastage.

Ein Jahr voller komischer Jubiläen sei 2012, ließ Campino die Crowd wissen. 60 Jahre sei die Queen im Amt – das wäre halb solang wie Die Toten Hosen, und die Queen gibt’s seit Ewigkeiten! Da gibt’s noch so einen, der feiert 70 Jahre Bestehen, Hannes Wader. Es folgte “Heute hier morgen dort” – auf den Schultern eines Securitys begab er sich auf Suche nach textsicheren Fans in der ersten Reihe. Auch “Schade Scheisse” von Fanny van Dannen wurde in der Hosen-Version zum Besten gegeben, der bekanntere Fanny-Song “Frauen dieser Welt” wurde nicht gespielt. Wenn wir einmal dabei sind, wurde sich auch bei ‘Marten’ – Marteria bedankt mit dem er das Lied “Das ist der Moment” schrieb.

Ausserdem wurde zum Hosen-Geburtstag und für die Konzerte im Park und am Ring eigens Greg Graffin, Kopf und Sänger der Band Bad Religion, eingeflogen um mit den Düsseldorfern “Raise Your Voice“, “Punrock Song” und  “Blitzkrieg Bop” zu performen. Dieser Gastauftritt war gelungen. Mit Dr. Greg Graffin ist’s immer ganz lustig, da er zunächst immer eher wie ein Versicherungsvertreter daherkommt. ;)

Es war kühl und regnerisch zum DTH-Gig, was jedoch weder Publikum noch Band oder gar Campino etwas ausmachte. Letzterer wollte dem Fernsehpublikum zu Hause sogar verklickern, dass es 25Grad hätte und bespritzte sich und die ersten Reihen mit Wasser, bei tatsächlich 11Grad Aussentemperatur. Neben dem Schlagzeug waren (aber wohl) einige heisse Tees für zwischendurch geparkt. ;)

Eine Menge Wohnzimmerkonzerte haben Die Toten Hosen dieses Jahr gespielt. Der Ablauf bei Ankunft sei oft der gleiche gewesen, erzählt Campino beim Gig am Ring, die ersten zwei Fragen waren immer: “Wie war die Fahrt?” und “Ihr spielt doch auch Westerland heute?“! Nein, sie seien doch die ‘andere Band!’. Aber vielleicht, so Campino weiter, wollten die Leute einfach mal einen guten Song hören?! Ziemlich gut einstudiert folgte “Schrei nach Liebe” von Die Ärzte!

Den Tanz ums bengalische Feuer vollführten wärend des Hosen-Gigs viele Fans. Wer das Feuer in der Hand behielt wurde von den Securitys rasch zusammen mit der Flamme abtransportiert. Man habe der Band im Voraus gedroht, würden sie das heute Abend machen, müssten sie zwei Geisterkonzerte ohne Publikum in Düsseldorf spielen. Nachdem sich Campino von den Fans bis in den dritten Wellenbrecherbereich transportieren ließ um dem Tonmann einen Schluck aus seiner Bierdose zu bringen, kletterte er auf den ca.30m hohen Lichtturm und entzündete oben ein Bengalo. ;-)

 

Als letzter Act des diesjährigen Rock am Rings spielten Deichkind auf der Alternastage. Der Hügel vor der Alterna war dabei bis auf den letzten Platz gefüllt und alle Anwesenden wurden mit reichlich Elektropunk-HipHop versorgt. Die Show begann mit Schattenspielen hinter weisser Leinwand und blieb effektvoll bis zum Schluß. Selbstverständlich kam auch das Fass zum Einsatz.

 

 

Eine tolle Show lieferten auch Dick Brave & The Backbeats ab! Festivalhopper Ralf gelang dabei der Schnappschuss, der hier zu sehen ist. Ein Trampolin war nicht im Spiel: Sascha, der als Dick Brave angereist war sprang vom Klavier!

Nachmittags schauten wir dann auch noch bei den US-Metallern Devildriver aus Santa Barbara auf der Clubstage vorbei. Kurzzusammenfassung und Beschreibung zur Band lieferte Frontmann Dez Fafara gleich zu Beginn: “Make some fuckin noise!”

Auch MIA. aus Berlin konnten wir uns nicht entgehen lassen. Mit Sprüchen wie “Ihr seid so schön wenn ihr klatscht” war es Frontfrau ‘Mieze Katz‘ ein leichtes ihr Publikum zu animieren. Bemerkenswert und zum Festivalnamen passend war auch die zirkusreife Vorstellung am schwebenden Ring in lüfter Höhe!

The Offspring, die Dropkick Murphys, Caligola und viele weitere lieferten ebenfalls tolle Shows am Sonntag ab. Hier gibt’s noch einige Bilder.

Zu den RaR-Sonntags-Bildern, zu den RaR Samstags-Bildern, zu den RaR Freitags-Bildern. Zu den Rock am Ring Rückblicken aufs Ringrocker WarmUp, RaR Freitagnachmittag, RaR Freitagabend mit Linkin Park, RaR Samstag mit Tenacious D, RaR Samstagabend mit Metallica. Übrigens vom 07.-09. Juni steigt Rock am Ring 2013!

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung