Southside 2009 – Ein erster Rückblick

News am 22. Juni 2009 von Teliko

Überblick über das Souhtside 2009

Überblick über das Southside 2009

Noch nicht einmal einen Tag vorrüber, aber in gewisser Weise schon wieder so fern – das Southside 2009. Inzwischen sollten auch die letzten Besucher des Festivals, welches vom 19. bis 21. Juni 2009 in Neustadt ob Eck stattgefunden hat, wieder zu Hause angekommen sein. So natürlich auch euer Festivalhopper, der euch in diesem Artikel einen ersten kurzen Rückblick auf das Parallelfestival zum Hurricane, über das ihr hier auch einen Bericht finden könnt, geben möchte.

Bevor es aber zu den schönen Sachen kommt, heißt es wohl erst einmal ein paar Worte über das Wetter zu verlieren. Dieses kann man wohl als mehr als durchwachsen bezeichen – großteils regnerisch und nasskalt und nur mit vereinzelten glücksbringenden Sonnenstrahlen. Wachte man morgens noch in seinem Zelt auf und war erfreut darüber, kein stetiges Trommeln auf der Zeltwand zu vernehmen, so zerschlug sich meist pünktlich zum Beginn der Konzerte auf dem Festivalgelände dann doch die Hoffnung einigermaßen trocken den Tag überstehen zu können. Folglich wurde dann auch jeder einzelne Sonnenstrahl ausgiebig bejubelt und beklatscht, egal was sich gerade auf der Bühne abspielen mochte.

Keane auf dem Southside 2009Zeltplatzimpressionen vom Southside 2009Regentanz

Diese kurzen Sonnenmomente – bei denen die Sonne natürlich in hochsommerlicher Stärke schien – sorgten vor allem am Sonntag für perfektes Sonnenbrandwetter, da definitiv keiner früh auf die Idee gekommen ist, sich bei Regen mit Sonnencreme einzuschmieren.

Aber wer sich von dem Wetterchaos die Stimmung vermiesen ließ, war selber daran schuld. Ganz im Gegenteil kosteten viele die Schlammwüsten exzessiv aus oder erfreuten sich wahnsinnig an dem – am Sonntag vom Veranstalter an diversen Stellen ausgelegtem – Heu, welches dazu dienen sollte, den Pfützen und dem Matsch einigermaßen Herr zu werden. Dieses Heu konnte man auch noch nach dem Festival an so ziemlich allem finden, was man an dem Wochenende mit hatte – selbstverständlich auch an sich selber! ;-)

Heu auf dem Southside 2009Schlammcatchen auf dem Southside 2009Heukampf auf dem Southside 2009

Das Wichtigste an so einem Festivalwochenende ist eh aber nicht das Wetter, sondern die Bands und die Konzerte! Und diese kann man wohl einfach nur als genial bezeichnen. Schon allein von den Namen her zeichnete sich das Southside 2009 durch eins der besten Festival Line-Ups der letzten Jahre aus. Nationale Größen, wie Clueso, Culchea Candela und Die Ärzte mischten sich mit internationalen Hochkarätern aus allen möglichen Ländern. Dabei seien die Kings of Leon aus den USA,  The Living End aus Australien und Karamelo Santo aus Argentinien nur einige Beispiele.

Auch in Sachen Stilrichtungen ließ das Southside 2009 kaum einen Wunsch offen. Das Spektrum reichte dabei von Reggae (Nneka) und HipHop (Dendemann) über momentan so angesagte Musikrichtungen, wie Independent (Pixies, The Mars Volta), Punkrock (Anti-Flag, Social Distortion) und Britpop/-rock (Franz Ferdinand, Blood Red Shoes) bis hin zu Elektronik (Kraftwerk, Friendly Fires), Industrial (Nine Inch Nails) und Hardcore/Metal (Disturbed, Faith No More) – um nur einige zu nennen.

Franz Ferdinand auf dem Southside 2009Faith No More auf dem Southside 2009Pixies auf dem Southside 2009

Einziges Manko dieses tollen und vielseitigen Programms ist nur, dass sicherlich jeder Festivalbesucher mindestens eine Band, die er gern sehen wollte, verpasst hat oder nur teilweise sehen konnte, weil zeitgleich eine andere – interessantere – Band gespielt hat. Dieser Nachteil eines solchen großen Festivals sollte allerdings durch die vielen fantastischen Auftritte und Darbietungen der unterschiedlichen Künstler wieder Wett gemacht worden sein.

Neben dem Hauptpunkt des Festivals konnte man sich natürlich auch mit vielen anderen Dingen die Zeit versüßen. Egal ob man sich einfach nur Ausruhen und Sitzen, Essen, Kickern oder sogar Bungeespringen wollte – es gab zahlreiche Möglichkeiten sich zwischen den Konzerten bei Laune zu halten. Wem das noch nicht ausreichte, konnte auch noch seine eigene Kreativität nutzen oder die verrücktesten Darbietungen anderer Leute beobachten.

Alkoholmißbrauch beim Southside 2009Bungee-Jumping auf dem Southside 2009Einkaufstour auf dem Southside 2009

All diese Zutaten sorgten für ein tolles Wochenende mit sehr viel guter Musik bei ausgelassener fröhlicher und friedlicher Stimmung, von dem jeder der 50.000 Besucher mit seiner kleinen oder großen ganz persönlichen Geschichte zurück gekommen sein sollte. Wer diese hier gern erzählen möchte, kann ein Kommentar hinterlassen oder uns auf seinen Blog hinweisen.

Zärtlichkeiten auf dem Southside 2009Biergenuß auf dem Southside 2009Partystimmung auf dem Southside 2009

Falls ihr wissen wollt, wie es unserem Festivalhopper auf dem Southside 2009 ergangen ist, dann schaut die Tage nochmal bei uns vorbei. Denn es folgen noch Berichte zu jedem einzelnen Festivaltag mit vielen Fotos, Geschichten über und um einzelne Konzerte und die ein oder andere Anektode zu lustigen Begebenheiten während des Wochenendes.

Gogol Bordello auf dem Southside 2009Müllberge auf dem Southside 2009Regenbogen auf dem Southside 2009Disturbed auf dem Southside 2009The Living End auf dem Souhtside 2009Menschenstrom auf dem Southside 2009

Bericht und Fotos von eurem Festivalhopper Thomas Helbig.

Weitere Artikel zum Southside im Netz:

Weitere Links:

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

8 Kommentare zu “Southside 2009 – Ein erster Rückblick”

  1. Nummer 1: Haldern Pop komplett und ausverkauft! | Festival News sagt:

    […] statt. Ganz ähnlich wie im letztes Jahr ist das Haldern Pop kurz nach Hurricane und Southside komplett und […]

  2. Nummer 2: Southside+Hurricane 2009 Highlights im TV | Festival News sagt:

    […] Southside, ein erster Rückblick […]

  3. Nummer 3: Southside 2009 - Die Anreise | Festival News sagt:

    […] bereits in unserem ersten Rückblick auf das Southside 2009 angekündigt bekommt ihr jetzt einen noch genaueren Bericht von unserem Festivalhopper Thomas […]

  4. Nummer 4: Vorverkaufsstart Hurricane+Southside 2010 | Festival News sagt:

    […] alles mit 2010 viel zu schnell geht, dem seien nochmals unsere Reviews zum Hurricane 2009 und die Berichte zum Southside an Herz gelegt. Wer nicht soviel lesen kann sich auch (ab morgen) noch ein paar TV-Highlights, […]

  5. Nummer 5: Southside 2009 – Der erste Abend | Festival News sagt:

    […] Bericht: Southside 2009 – Ein erster Rückblick […]

  6. Nummer 6: Southside 2009 – Der Samstag | Festival News sagt:

    […] Bericht: Southside 2009 – Ein erster Rückblick […]

  7. Nummer 7: Southside 2009 – Der Sonntag | Festival News sagt:

    […] Bericht: Southside 2009 – Ein erster Rückblick […]

  8. Nummer 8: Southside 2009 – Die Abreise und das Fazit | Festival News sagt:

    […] Bericht: Southside 2009 – Ein erster Rückblick […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung