Wacken 2023: Diese Highlights erwarten die Metalheads

News am 13. Juni 2023 von Maddin

Der Festivalsommer 2023 ist bereits in vollem Gange und auch für alle Metalheads heißt es bald wieder: ab in den Norden. Denn das weltweit bekannteste Metalfestival, das Wacken Open Air, öffnet vom 2. bis 5. August 2023 seine Tore für alle Metalfans.

Im Gegensatz zu früher beginnt die Show nun bereits am Montag und Dienstag. Denn für all diejenigen, die es kaum erwarten können, öffnen sich die kleinen Bühnen „Welcome to the Jungle“ und „LGH-Clubstage“. Allerdings wurden die Bands für diese beiden Tage bisher noch nicht bekannt gegeben.

Bekannt ist hingegen, welche Bands in diesem Jahr die großen Bühnen rocken dürfen. An vorderster Front steht eine Band, die man eigentlich kaum noch vorstellen muss: Iron Maiden. Seit Jahrzehnten spielen sie auf den größten Bühnen der Welt und haben die gesamte Metalszene maßgeblich geprägt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie bereits zum vierten Mal Headliner des Kult-Festivals sind. Die Band ist bekannt für ihre eindrucksvolle Live-Performance und ihre ikonischen Bühnenbilder. Dieses Spektakel sollte sich kein Fan entgehen lassen.

Eine weitere Band, die auf den großen Bühnen rocken darf, ist Heaven Shall Burn. Bekannt sind sie für ihre außergewöhnliche Bühnenpräsenz und politisch-engagierte Texte, die sie in einem brachialen Sound verpacken. Über die Jahre konnten sie ein treue Anhängerschaft hinter sich vereinen und auch in Wacken werden sie ihr Publikum mit einer energiegeladenen Performance begeistern.

Eine besondere Band, die in diesem Jahr auftritt, ist Helloween. Mit fast 40 Jahren Karriere und einer bewegten Vergangenheit mit einigen Sänger-Wechseln haben sie sich eine große Fangemeinde aufgebaut. Ursprünglich übernahm Mitgründer Kai Hansen das Mikrofon, bevor er zu Gamma Ray wechselte. Anschließend übernahm Michael Kiske die Position, der später wiederum von Andi Deris abgelöst wurde. Seit 2016 sind alle drei Sänger wieder vereint und treten gemeinsam auf. Die Kombination von drei Sängern in einer Band ist selten, aber ihre jüngsten Auftritte erhielten durchweg positive Kritiken. Daher dürfen wir uns auf eine beeindruckende Show einer außergewöhnlichen Band freuen.

Ebenfalls als außergewöhnlich kann man die Karriere von Doro Pesch beschreiben. Sie hat sich in der jungen und damals stark männlich dominierten Metal-Szene behauptet und sich einen Namen gemacht. Die Metal Queen feiert dieses Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum und ist eine wahre Ikone des Wacken Open Air. Bereits vor 30 Jahren trat sie auf dem heiligen Boden des Festivals auf, als es noch nicht den heutigen Bekanntheitsgrad hatte. Damals musste sie sogar einen ansässigen Bauern nach dem Weg zum Veranstaltungsort fragen. Auf der Bühne wird sie einen musikalischen Rückblick auf ihre Karriere präsentieren und sowohl Songs ihrer früheren Band Warlock als auch aus ihren Solo-Alben darbieten.

Mit Kreator dürfen wir eine der einflussreichsten Thrash Metal Bands weltweit auf dem Wackener Acker begrüßen. Im Laufe ihrer Karriere haben sie ihren Stil kontinuierlich weiterentwickelt, ohne dabei jedoch von der wilden Aggression abzuweichen, die sie bereits als Jugendliche antrieb. Die Band hat nichts von ihrer Bedeutung und Relevanz eingebüßt und wird auch beim Wacken Open Air mit ihrer unnachgiebigen Live-Energie beeindrucken.

Ein völlig anderer Stil erwartet uns mit den Dropkick Murphys. Obwohl sie nicht für ihre wilde Aggressivität bekannt sind, ist ihre ungezügelte Energie legendär. Durch die einzigartige Verschmelzung von Irish Folk und Punk-Rock schaffen sie eine mitreißende Kombination, die zum Mitsingen, Tanzen und Pogen einlädt. Die Dropkick Murphys sorgen mit ihrer mitreißenden Musik für eine gewaltige Rock-Party auf der Bühne, bei der kein Fuß stillstehen kann, und garantieren einen Auftritt voller guter Stimmung und unvergesslicher Momente.

Weniger Party, dafür mehr Virtuosität gepaart mit komplexen Songstrukturen erwarten die Fans bei Megadeth. Die Band um Sänger und Gitarrist Dave Mustaine hat in den Jahren zahlreiche Klassiker veröffentlicht und zählt, neben Metallica, Slayer und Anthrax und zu den Big Four des Thrash Metals. In Wacken werden sie neben den altbekannten Klassikern auch neue Songs spielen.

Zu den innovativsten Bands der letzten Jahre zählen Jinjer. Die ukrainische Band spielt einen Mix aus Progressive-, Groove-, Death Metal und Metalcore. Auch vor Einflüssen außerhalb des Metal- und Rockgenres, wie z.B. Hip Hop verschließen sie sich nicht. Dank einer Sondererlaubnis dürfen sie ihr vom Krieg gebeuteltes Heimatland verlassen und als Botschafter der Ukraine auf Tour gehen. Der Auftritt der Band wird nicht nur aufgrund der schwierigen Ausgangslage von vielen Fans mit Spannung erwartet.

Die Finnische Band Finntroll zählte ebenfalls mal zu den innovativsten Bands ihrer Zeit. Denn sie gehörten zu den ersten Bands, die harten Black- und/oder Death Metal mit traditionellen Instrumenten kombinierten. Sie verwenden dazu Intrumente wie Akkordeon, Flöte und auch eine Kantele. Ein traditionelles Finnisches Zupfinstrument. Die Auftritte versprechen immer beste Stimmung und große Moshpits, auch in Wacken wird da keine Ausnahme geben.

Eine unwiderstehliche Mischung aus guter Stimmung und einer gehörigen Portion Humor bieten J.B.O. Die fränkische Band ist für ihre ironischen und witzigen Songs bekannt, die sich gerne auch über die Metal-Szene selbst lustig machen. Mit ihrem einzigartigen Stil setzen sie einen perfekten Kontrast zu der ansonsten eher ernsten und dunklen Ausstrahlung vieler anderer Bands. Wer Spaß haben möchte und sich selbst nicht zu ernst nimmt, darf diesen Auftritt auf keinen Fall verpassen.

Wer hingegen lieber in düstere Abgründe eintauchen möchte, sollte Abbath nicht verpassen. Die Band, benannt nach ihrem charismatischen Frontmann und Gründer Abbath Doom Occulta, ist für ihren atmosphärischen und dennoch aggressiven Black Metal bekannt. Abbath selbst zählt zu den angesehensten Persönlichkeiten des Black Metal Genres und hat bereits mit seiner ehemaligen Band Immortal Geschichte geschrieben. Die Fans können sich auf ein Zusammenspiel
aus harten Gitarrenriffs, wuchtigen
Drums und okkulten Texten freuen.

Mit Kataklysm bietet das Festival auch den Death Metal-Fans einen wahren Höhepunkt. Die kanadische Band wird mittlerweile als eine der führenden Gruppen in ihrem Genre angesehen und ist für ihren brutalen und aggressiven Musikstil bekannt. Sie sind bekannt dafür, keine Kompromisse einzugehen. Ihre explosiven Blastbeats, tiefen Growls und überwältigende Energie garantieren eine grandiose Show, die das Publikum mitreißen wird.

Zurück ins Mittelalter entführen uns Schandmaul. Die Band feiert ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum und hat schon zahlreichen Festivals im In- und Ausland gespielt. Ihre Kompositionen reichen von eingängigen Rock-Hymnen bis hin zu melancholischen Balladen. Für ihren einzigartigen Sound nutzen eine Vielzahl an Instrumenten, darunter unter anderem Flöten, Geigen, Gitarren, Schlagzeug und Akkordeon. Für alle Mittelalter-Folk-Rock-Fans ein „must-see“.

Santiano ist eine absolute Ausnahmeerscheinung, da sie problemlos sowohl auf Schlager- als auch auf Metalfestivals auftreten können. Die Band vereint gekonnt klassische Seemannslieder mit Folk, Rock und gelegentlich auch Pop-Elementen. Mit ihrem einzigartigen Stil passen sie perfekt in die nordische Atmosphäre und begeistern ein breites Publikum.

Traditionell bietet das Festival ein umfangreiches Rahmenprogramm, das weit über die Musik hinausgeht. Neben mitreißenden Live-Auftritten umfasst es auch ein vielfältiges Angebot an Spoken Word-Performances und sogar Metal Yoga-Sessions. Obwohl die genauen Details zum diesjährigen Rahmenprogramm noch nicht bekannt sind, können wir sicher sein, dass es einen beeindruckenden Metal-Markt mit zahlreichen Ständen und ein abwechslungsreiches Food-Angebot geben wird, um die Festivalbesucher kulinarisch zu verwöhnen.

Das Wacken Open Air hat auch dieses Jahr wieder viel zu bieten und wir können uns sicher sein, dass Fans der harten Rockmusik hier voll auf ihre Kosten kommen werden.

Offen bleibt nur die Frage, ob dieses Jahr der berühmte Matsch zurückkommt oder ob es wie in den letzten Jahren nur staubig wird. So oder so, wir freuen uns auf tolles Festival mit fantastischen Bands.

Kommentar schreiben

© 2005-2023 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung