Reeperbahnfestival 2017 “Bitte anschnallen”

News am 15. August 2017 von Annika

Holy Cow!!

Oder wie man hier bei uns in Hamburg sagen würde: Holy Fish!
Das Team vom Reeperbahn-Festival bereitet uns da schon wieder ganz feine Häppchen vor. Vom 20.-23.09.2017 wird der Kiez + Umgebung wieder zum Tempel für Musik-Pilger. Das Reeperbahn-Festival 2017 steckt in den Startlöchern!

Um es vorweg zu nehmen: Es sind so viele Künstler, wir können sie nicht alle benennen. Aber, wir geben euch mal mit, auf wen wir uns da besonders freuen:

All we are, der bunte Mix aus Norwegen, Brasilien und Irland, die sich in Liverpool zusammengefunden haben. Gut tanzbar und groovy.

Beth Ditto, lange nichts mehr gehört und nun kehrt sie zurück. Und irgendwie passt sie ganz besonders gut in unseren Kiez – ebenso, wie Betsy, die sich anhört, als käme sie gerade frisch aus den 80ern zu uns.

Charlie Cunningham, wir werden verrückt – dieser äußerst sympathisch ausschauende Singer-Songwriter mit seinem britischen Akzent verzaubert uns (also vorallem die weiblichen Redakteurinnen) schon seit einiger Zeit. „Lights Off“ ist unser Favorit…

Faber, Faber – Qualität aus der Schweiz & Lebensweisheiten inklusive. Fabers Songs sind originell und einzigartig, begleitet von der Trompete fühlen wir uns wieder zurück versetzt in die Zeit, wo man auf Holzbänken noch Theaterstücken lauscht.

Fayzen, oh wie wundervoll sind deine Texte?

Jules Ahoi and the Deepsea Orchestra, der sympathische Surferboy, der seinen Traum und die meiste Zeit in seinem Van lebt. Mit seiner Platte nimmt er uns mit ans Meer, dort wo deine Haut immer von einer leichten Brise umgeben ist und zart die Haare

Maybe Canada – hier hat uns der Name so sehr fasziniert, dass wir direkt mal reingehört haben. Nun wollen wir den schwedischen Singer-Songwriter bald live sehen.

Megan Nash – weiter geht es mit Kanada! Eine grandiose Stimme, leicht punkig-rockig!

Und es reiht sich noch eine kanadische Band ein:

The Tourist Company!
Zu meiner Zeit, als ich in Vancouver lebte wurde ich dank facebook auf diese Band aufmerksam: „Es findet ein Konzert in deiner Nähe statt, welches dich interessieren könnte“, ich schmiss Spotify an und verliebte mich in Sekunden in das komplette Album „Apollo“, für das die Band zu der Zeit durch Kanada tourte.

Ich griff zu meinem Handy, kurzer „Instagram-Stalk“ und zack hatte ich den Presse-Pass inkl. Fotogenehmigung virtuell in meinem Postfach. Das Konzert war das Abschluss-Konzert der Tour mitten in Vancouver, sehr intim, ein ausgewähltes Publikum und ein fesselnder Auftritt, sodass ich fast vergaß Fotos zu machen.

 

 

Nach dem Auftritt scherzte ich noch, dass sie unbedingt nach Hamburg kommen sollten und ich ihnen „Locations“ klar machen

könne. Und nun ist es so weit und sie stehen in meiner Heimatstadt auf der Bühne. Da kann man schon mal stolz wie „Muddi bei der Einschulung der Kinder“ sein.
Anfang des Jahres gab die Band bekannt, dass sie sich von vier Musikern auf zwei reduzieren, wir sind gespannt und freuen uns auf euch!

Last but not least: Portugal. The Man! (Foto rechts: (c)

Moop Mama werden wir sicherlich auch mitnehmen, sowie NOËP, Sigurvin Sigurdsson (denn Isländer halten immer, was sie versprechen), The Souls und Timber Timbre… Wir können gar nicht so schnell von Location zu Location flitzen um sie ALLE mitzunehmen. Aber wir geben unser Bestes.

Nicht zu vergessen sind die Filmveranstaltungen, Vorträge und Ausstellungen, wie die Viva con Agua Poolparty aka „Millerntor Gallaery“ und natürlich der „Helga Festivalaward“, wo meine wehrten Kollegen auch schon einmal in der Jury saßen.

He Reeperbahn-Festival: Kann man auf dem Spielbudenplatz zelten? Wir wollen eigentlich 4-Tage lang nicht nach Hause…

 

Eine Sache noch, weil wir sehr Detail-verliebt sind:
Das Festival wird von einer der besten Apps begleitet, wo man sämtliche Informationen erhält, sich seine Favoriten markieren, den persönlichen Timetable zusammenmixen kann und sogar per Push-Nachricht informiert wird.

Wenn wir jetzt noch nachts unsere verlorenen Freunde tracken könnten, würden wir euch heiraten, Reeperbahnfestival.

Bis bald!

Schaut Euch auch hier unseren Reeperbahn Festival Rückblick 2016 an: “Beim Reeperbahn Festival geht’s um die Musik“.

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung