Wenn Hannover zur Han’g’over JAM einlädt…

News am 2. Juli 2015 von Regina

Ja wenn Hannover einlädt… dann kann man durchaus überrascht werden!

Hannover Concerts lud am 27. Juni 2015 zum ersten Hip Hop Open Air auf der Gilde Parkbühne ein. Wir waren bei der Han’g’over JAM dabei uns ließen uns überraschen.

Urgesteine des deutschen Hip Hop waren vertreten, aber auch die „neue“ Generation eroberte die Herzen der Zuschauer.

Um 14.00 Uhr eröffneten Ranios & Rayk, ein Rap Duo aus Hannover, die Bühne und gaben somit den Startschuss für ein sonniges Festival in der Hauptstadt.

Johnny Rakete

Edgar Wasser

Bengio, Steasy und Johnny Rakete ergatterten als nächstes die Mikros und lockerten die Meute auf. Als nächstes stürmte Edgar Wasser die Bühne und es war deutlich zu erkennen, dass hier einige Fans bereits sehnsüchtig auf ihn warteten und er seine ausgefeilten Texte zum Besten gab.

 

Weekend

Jeden Tag Wochenende? Bei Weekend ist das möglich! Mit DJ Upset und Peet im Schlepptau konnten die Jungs sogar noch das Wetter überzeugen und rappten die Sonne hervor. Anders hatte der Moderator Spax es aber nicht vorher gesagt, er sagte es sei das Karma, je mehr Hannover feiere um so besser wird das Wetter.

Nach dem Weekend ging es also los.
Also so richtig!

 

IMG_7661

Megaloh

Nachdem wir nun die Zukunft des deutschen Hip Hops bereits gehört hatten kamen die Urgesteine…und die hatten es in sich.

Megaloh war der Erste, der auf die Bühne durfte und sein Repertoire zum Besten gab

“Ihr wollt nur die alten Sachen hören, oder?!” Dieser Satz kam gegen Ende des Abends öfter mal aus den Mikrofonen der Rapper und wurde auch beachtet. Jubel raunte durch die Menge, man merkte eine sichtliche Steigerung des Gemüts mit jedem weiteren Künstler.

Afrob und Ferris MC

“Ich kann die Male, die ich dieses Lied auf einem Konzert gespielt habe nicht mehr aufzählen, aber ich kann an beiden Händen abzählen wie oft ich dieses Lied mit meinem Kollegen Ferris MC auf der Bühne aufgeführt hab – und heute wird es das 8. Mal!” So überraschte uns Afrob mit dem Klassiker “Reimemonster” mit Ferris MC gegen Ende seines Sets.

 

 

IMG_7777Als nächstes kam dann auch direkt Ferris Mc, der sehr untypisch mit einer Band auf der Bühne stand und damit das Hip Hop Flair etwas aus den Segeln nahm und dem Festival eine kleine Rock Note verpasste.

Samy Deluxe

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann war auch schon fast Ende, aber bekanntlich kommt ja das Beste zum Schluss! Samy Deluxe machte den krönenden Abschluss und verzauberte bis in die letzten Reihen, schnelle Rhymes, Freestyle und ein Battle gegen den Schlagzeuger ließen das Publikum im Staunen. Natürlich durfte auch kein Auftritt fehlen mit Afrob, wenn ASD schon beisammen ist, dann muss die Chance auch genutzt werden, vor allem um die neue Platte gleich zu promoten die am 03. Juli in die Läden kommt.

Insgesamt kann man nur sagen: Wer sich das nicht angeguckt hat, der hat was verpasst! Tolles Line Up, überschaubares Gelände, tolle Stimmung und das zu einem sehr fairen Preis. Also, nächstes Jahr gerne wieder!

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung