Joe Cocker gestorben

News am 22. Dezember 2014 von Yoda

Joe-Cocker-19.08.2011-c-Enrico-Karolczak-ZFR-2011-swDie wohl berühmteste Reibeisenstimme der Welt ist verstummt. Joe Cocker verstarb im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung in der Nacht zum 22.12.2014.

Der Blues-Rocker mit der markanten Stimme erreichte Berühmtheit bereits mit seinem Auftritt bei Woodstock 1969.

Foto: Joe Cocker beim Zelt Festival Ruhr 2011 (c) Enrico Karolczak

 

W40_JoeCocker_photo_credit_WMG_HenryDiltzWith a Little Help from My Friends“ war sein erster großer Erfolg. Getragen vom legendären Woodstock Festival und seinen rhytmisch zappelnden Arm- und Handbewegungen als künftiges Markenzeichen, startete sein Erfolg. Nachdem seine Karriere aufgrund von Suchtproblemen in den 70er Jahren stockte, gelang der endgültige Welterfolg in den 80er Jahren mit Hits wie „Unchain My Heart“ oder mit dem durch „9 1/2 Wochen“ bekannten Cover von Joe_Cocker1-credit_Olaf_Heine-2You Can Leave Your Hat On„. Später sang er „Sail Away“ zu dem segelnden Schiff eines Bierbrauers. Auch Cockers Stimme bei „You are so beautiful“ oder „Summer in the City“ wird unvergessen bleiben.

Foto rechts: Joe Cocker im Jahr 1969 bei Woodstock, Fotocredit: WMG Henry Diltz; Foto links: Joe Cocker PR-Foto, Credit Olaf Heine.

Zur Erinnerung gibt es hier ein knapp zwei Stunden langes Konzert im Video „Fire It Up“ vom April 2013, live aus Köln.

Joe Cocker spielte im Jahr 2013 noch viele Konzerte und Festivals in unseren Breiten, beispielsweise bei SummerDays, HC Open Air Sommer, Zeltfestival Ruhr, Suikerrock, Bluetone – Das Festival an der Donau, oder beim Montreux Jazz Festival.

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung