Ach Richie.. – Ein Nachruf

News am 21. Juni 2013 von ede

Richie-Havens-c-www-richiehavens-comBerühmt geworden in der Zeit der politischen Singer & Songwriter in Greenwich Village begeistert Richie Havens bis heute noch junge Musikinteressierte mit seiner ungewöhnlichen Spieltechnik und seinem außerordentlichen Rhytmusgefühl.

Wir halten noch einmal inne.Seine ausdrucksstarke Stimme hauchte seinen Liedern erdigen Klang und Bodenständigkeit ein, mit der man sich leicht identifizieren kann. Neben seinem berühmtesten Stück, der Eröffnung des Woodstock-Festivals am Freitag, dem 15. August 1969 mit dem improvisierten Titel Freedom (motherless child) schaffte er den Durchbruch im Musikgeschäft. Er selber hat das wohl nie so empfunden:

„I really sing songs that move me. I’m not in show business; I’m in the communications business. That’s what it’s about for me.

RichieHavens_001Im Lauf der Zeit veröffentlichte er viel, vor allem Interpretationen bekannter Titel in seiner ureigenen Art und Weise (Here Comes The Sun, Lady Madonna, Tombstone Blues, Strawberry Fields Forever, Eleanor Rigby u.v.a.).

Neben zahlreichen Auftritten in TV-Shows engagierte er sich bereits in den 70ern für das Umweltbewusstsein unserer Kinder (The National Guard, Bronx, NY).

Seine unglaublich großen Hände und seine außergewöhnliche Spieltechnik prägten den einzigartigen Sound von Richie Havens. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme verlieh er seinen Liedern einen unglaublichen ehrlichen und gleichzeitig gefühlvollen Touch. Wahrscheinlich würde ohne seine berühmte Eröffnung des Woodstock-Festivals heute niemand von ihm wissen, vielleicht liegt es aber auch an der Zeit, man weiß es nicht so genau.

Quelle: Przystanek Woodstock Homepage: www.haltestelle-woodstock.de

Haltestelle Woodstock

Was man inzwischen aber weiß, ist, dass die Legende um die lange Woodstock-Eröffnung durch Richie Havens wohl nicht zutrifft, auch wenn dies viele Nachruf-Schreiber wohl so bei Wikipedia abgeschrieben hatten. Kurzform: er wurde gebeten nicht aufzuhören, bis der nächste Act eintrifft – was der Legende nach drei Stunden dauerte. Tatsächlich spielte er wohl nur elf Songs und brauchte dafür eine gute dreiviertel Stunde. So ist es zumindest seit einigen Jahren bei Woodstock-Mitveranstalter Michael Lang nachzulesen, der in seinem Buch „The Road To Woodstock“ diese drei historischen Festivaltage noch einmal auferstehen ließ. (Bild oben links, so trauert die offizielle Homepage www.richiehavens.com, Bild rechts: Richie Havens Album „Nobody Left To Crown“ (2008).)

Nach über 40 Jahren Touren und Aufnahmen verstarb Richie Havens am Montag, dem 22.04.2013 im Alter von 72 Jahren. Wir werden ihn als bodenständigen Menschen mit seinem Humor, seiner Musik und seiner Kunst in unseren Herzen behalten.

„...lord look at me, yeah, I’m rooted like a tree…
(Richie Havens, High Flying‘ Bird, 1967)

 

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung