Southside Festival 2013 – Der Auftakt am Freitag

News am 22. Juni 2013 von Hannes

Southside Festival 2013_Freitag_03Gestern startete das Southside Festival 2013 in Neuhausen ob Eck im tiefsten Süden der Republik. Schon mal vorab: Es ist mein erstes Southside und es gibt einiges zu berichten. Die Tour zum Festival war ein wenig anstrengend, aber was macht man nicht alles, um tolle Bands live zu erleben und erstes Festivalfeeling in diesem Sommer zu erhaschen. Am Donnerstag ging es für mich von Berlin nach Nürnberg mit dem Fernreisebus, dort meinen Fotografen eingesammelt und Freitag dann von dort aus weiter über Stuttgart zum Southside Festival. Also einmal quer durch Deutschland, krasser Trip. Gegen 14:00 Uhr sind wir gestern am Gelände angekommen und hier war schon die Hölle los. Es dauerte eine Weile bis wir dann endlich einen guten Platz zum Campen gefunden haben. Zelt aufgebaut, Grill angeschmissen, gegessen, Bierchen, Fotorunde übers Gelände und dann ab zu den Konzerten.

Überall wo man hinschaute sahen wir kreativste Verkleidungen und Kostüme. Die Besucher haben sich da allerhand einfallen lassen. Vom Frosch über Borat bis hin zu Jesus mit dem Bierkreuz, alles dabei! Auf jeden Fall ein nettes Kontrastprogramm zum musikalischen Teil des Festivals. Den ersten Act den wir mitbekommen haben war ALT-J auf der Blue Stage. Die Mischung aus Indie, Pop und Alternative in Kombination mit elektronischen Elementen war ein klasse Einstieg für uns in den Abend. 19:30 Uhr ging nofx bandfotoes für uns dann zur Green Stage zu den Punk-Rockern NOFX. Ausgelassene Stimmung und kleinere Pogo-Runden waren beim Konzert der amerikanischen Punk-Rocker angesagt. Danach sind wir dann zur White Stage (Indoor Bühne), um FM Belfast zu sehen. 2011 habe ich die isländische Band schon einmal beim Melt! Festival live erlebt, es war großartig! Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an das Konzert. Das gestrige Konzert von FM Belfast war der Hammer! Ein absolutes Highlight! Die Jungs und Mädels haben auf der Bühne richtig Gas gegeben, das Publikum war außer sich. Alles in allem ein wunderbares Konzerterlebnis. Leider gab es zum Ende des Auftrittes einen unschönen „Zwischenfall“. Der Sänger von FM Belfast wurde mit einem Schuh beschmissen und war in Folge dessen ein wenig angepisst, was sehr verständlich ist.

chase-and-statusGegen 22:00 sind wir dann zum Jägermeister Gasthof aufgebrochen. Dort spielte eine Blaskapelle(!) Songs wie California Love und Gangnam Style. War auf jeden Fall mal was anderes, aber sehr unterhaltsam. Der Sound der Blasinstrumente ist immer wieder beeindruckend. Ganz nah dabei zu sein, wenn einem dieser mächtige Klang um die Ohren schmettert – einfach nur herrlich! Gegen 23:00 Uhr sind wir dann wieder zur White Stage, um die britische Band Chase & Status zu sehen. Das Zelt war rappelvoll, aber wir konnten uns nach vorne kämpfen und hatten eine gute Sicht auf die Bühne. Auch dieser Auftritt war sehr lohnenswert, die Entscheidung, uns die Jungs aus London anzusehen war goldrichtig. Der Electro-Sound von Chase & Status ließ das Publikum durchdrehen, das ganze Zelt war ein riesiger Dancefloor. Die White Stage hat es uns gestern Abend ganz besonders angetan. Unser letztes Konzert haben wir uns dann auch noch dort gegeben. Auf der Bühne standen The Parov Stelar Band von 0:30 bis 2:00 Uhr. Auch hier wieder: tanzen tanzen tanzen. Der Electro-Swing Sound ließ so gut wie keinen Besucher still stehen. Gut 90 Minuten pure Energie und Spaß ohne Ende. Ein würdiger Abschluss des ersten Festivaltages beim Southside. Da wir aber immer noch nicht genug hatten, gingen wir dann noch in das Diskozelt. Dort legten DJs auf und versorgten uns mit Musik von Fettes Brot, Nirvana etc. Gegen 4:00 Uhr hieß es dann für uns Gute Nacht bzw. Guten Morgen.

Mal schauen, was der Festivalsamstag heute alles mit sich bringt. Bei Auftritten von Boysetsfire, Prinz Pi, Billy Talent, Friska Viljor, Rammstein, Max Herre, Modeselektor und vielen weiteren hochkarätigen Künstlern braucht man sich aber keine Sorgen machen, dass es keine gute Musik gibt und der Festivalspaß auf der Strecke bleibt. Wir freuen uns auf heute! Wie es war könnt ihr dann morgen in einem weiteren Artikel lesen.

Hier ist eine kleine Zusammenstellung von den lustigsten Verkleidungen und Geschehnissen, die wir gestern mitbekommen haben.

 

2 Kommentare zu “Southside Festival 2013 – Der Auftakt am Freitag”

  1. Nummer 1: Southside Festival 2013 – Eindrücke vom Samstag sagt:

    […] Genres am einem Wochenende verpackt mit einem Hammer-Line-Up. Wie es am Freitag war könnt ihr hier lesen. Doch nun zum […]

  2. Nummer 2: Southside Festival 2013 – Eindrücke vom Samstag sagt:

    […] es am Freitag war könnt ihr hier lesen. Doch nun zum […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung