Regen, Sonne, Hurricane 2013! – Der Zwischenbericht vom Freitag

News am 22. Juni 2013 von MiriamR

Hurricane-2013-8325Ich packe meinen Koffer für das Hurricane 2013 und nehme mit:
T-Shirts oder Regenjacke? Kurze oder lange Hosen? Sonnencreme oder Mütze? Für Festivalerfahrene ist klar, dass alles mit muss, was geht, denn beständiges Wetter auf einem Festival gibt es selten.
So sind wir gestern bei Sonnenschein losgefahren und haben gehofft, dass wir unser Zelt nicht bei Regen und im Schlamm aufbauen müssen.

Petrus war leider nicht so nett und so haben wir gewartet, dass die Regenschauer zwischendurch mal Pause machen. Allerdings mussten wir uns nicht vor starken Gewittern im Auto verstecken, so wie die Besucher, die schon Donnerstag angereist sind.

Die Stimmung war trotzdem super und wir wurden sehr nett von hilfsbereiten Menschen auf unserem ersten Hurricane Festival empfangen.

Auf dem Weg zum Festivalgelände wurden wir auch schon mit dem aktuellen Hurricane-Trend konfrontiert und mit Regenbogenfarben im Gesicht bemalt, was uns nicht nur einmal passiert ist.

 

Hurricane-2013-8290 Hurricane-2013-8091

Die erste Band, die wir auf der Green Stage gesehen haben waren Boysetsfire. Die haben ordentlich gerockt. Nebenbei haben wir ein paar Stimmungen vom Festival eingefangen.

Hurricane-2013-8104 Hurricane-2013-8222

Um 19 Uhr standen Tegan & Sara pünktlich auf der Blue Stage, die wir bis dahin nur vom Namen kannten. Die beiden lieferten mit ihrer Band ein super Konzert ab, was für uns schon eines unserer Highlights war.

Hurricane-2013-8386Während sich die Sonne auch wieder etwas zeigte, haben wir uns unter anderem The Hives, Billy Talent und Portishead angeschaut. Letztere haben uns mit ihrer psychedelischen Musik in eine andere Welt entführt. Dann mussten wir uns auch schon wieder losreißen um Rammstein nicht zu verpassen. Da wir die live noch nicht gesehen haben, waren wir sehr auf ihre Show gespannt. Dass Rammstein mit einem Feuerwerk loslegten, war schon

Hurricane-2013-8281beeindruckend, aber nicht so sehr wie das Outfit von Till Lindemann. Mit blond gefärbten Haaren und einer pinken Plüschjacke heizte er mit seiner Band das überraschte Publikum ein.

Nach dem Konzert dauerte es auch nicht lange, bis wir müde aber mit vielen positiven Eindrücken in’s Zelt gefallen sind.

Was wir Samstag erlebt haben, werden wir euch morgen berichten.

 

 

 

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung