Festivalsommer in der Zitadelle Berlin – das wird wieder heiß!

News am 30. Mai 2013 von Anne

citadel music festival pressebildAuch im Jahr 2013 beschert uns das Citadel Music Festival in Berlin wieder einen vielversprechenden Festivalsommer mit einer Reihe von unterschiedlichen Open Air Konzerten.

Oscar-Gewinner Glen Hansard am 12.8. (“Once”, und auch bekannt durch sein Musikprojekt The Swell Season)Portishead am 18.6., QOTSA am 22.6, Silly am 17.8., der umjubelte Singer und Songwriter Ben Howard am 19.6., die beschwingte Französin Zaz (2.8.) und Cro (9.8.) sind nur einige der tollen Acts, die in der Zitadelle Spandau diesen Sommer auflaufen werden.

Das komplette Programm findet ihr hier.

Wie in den Jahren zuvor bleibt die Bandbreite wieder groß – Schlager, elektronische Klänge, soulige Vibes und eigentlich alles was dazwischen steht – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eingeläutet wird das Festival am 5. Juni 2013 von der Legende Toto und am 30. August 2013 abschließend gekrönt von XAVAS, dem noch recht jungen Projekt von Soulgröße Xavier Naidoo und dem Rapper Kool Savas.

We Are One 2013_Festival_02Ein Highlight bildet auf halber Strecke am 6. Juli 2013 das We Are One Festival, welches eigens von Paul van Dyk wieder zurück nach Berlin – das Epizentrum elektronischer Musik – geholt wurde. Weil der Berliner Club Spirit so einmalig ist, hat Paul van Dyk nach einem erfolgreichen und ausverkauften WE ARE ONE 2010 beschlossen, dieser Tatsache wieder Tribut zu zollen und eine erneute Auflage des WE ARE ONE zu präsentieren. Zur Freude aller Trance-Fans wird sich unter anderem Chicane die Ehre geben (live!). Außerdem dabei sind: Aly & Fila, ArneJ, Ben Nicky, First State, Mark Eteson, Shato & Paul Rockseek, Stoneface & Terminal. Als Freund der elektronischen Tanzmusik ein Muss!

Wer es lieber poppig mag, sichert sich am besten Karten für Crossover-Multi-Instrumentalist Jamie Cullum, dessen Showcases im April in Köln und Berlin sofort vergriffen waren. Seit 17. Mai 2013 hat er sein neues Album “Momentum” mit im Gepäck, auf das sich die Konzertbesucher in der Zitadelle am 23. August mit Sicherheit freuen dürfen.

Iggy-and-the-Stooges citadel music 2013Verehrte Rockgemeinde, es ist Zeit zum Händereiben – Iggy and the Stooges sind zurück. Und zwar mit dem einzigen Deutschlandkonzert, wo man hoffentlich DAS langersehnte Folgealbum “Ready To Die” präsentieren (also im positiven Sinne kaputtspielen) wird. Glaubt man den zahlreichen Reviews, dann wird das nicht weniger als ein Fest. Trotz des 2009 verstorbenen Ron Ashton sind es laut Iggy einfach immer irgendwie noch Iggy and The Stooges:

Meine Motivation mit dieser Gruppe ein Album aufzunehmen ist nicht mehr rein persönlich. Es ist nur diese verdammte Sturköpfigkeit, mit der ich glaube, dass eine verdammt echte Band auch dann Alben aufnehmen kann, wenn es eine verdammt alte Band geworden ist. Die sollten dann nicht nur da raus auf die Bühne gehen und rumeiern, um ein Scheißgeld zu verdienen […]”

Gestorben wird dann also bitte frühestens nach dem Konzert am 6. August.

Beim weiteren Blicken auf’s Programm wird klar: eigentlich ist das Citadel Music Festival 2013 wie Geburtstag, Weihnachten und Silvester zusammen. Man präsentiert nämlich noch einen Wiederkehrer im Line Up:

Tenacious D last album citadel music 2013

Tenacious D! Mit Jack Black (auch bekannt aus den Filmen High Fidelity und School of Rock) und Kyle Gass – den insgeheim größten Rockstars des Planeten – wird es wieder laut, bunt und schrill. Es handelt sich um eine Band, die sich über die Jahre als Komödianten und Geschichtenerzähler ihr eigenes Genre des Rock geschaffen haben und immer wieder ein Erlebnis auf der Bühne sind. Musik, Humor, jede Menge freche Anspielungen und Irrsinn – das sind Tenacious D. 2012 gab es das letzte Album, diesmal als Low-Budget-Produktion:

“Wir nahmen das Ding derb und schmutzig in der Garage von einem Kumpel auf, so wie Nirvana bei ihrem ersten Album ‚Bleach’ und die Beatles bei ihrem ersten Album ‚Help’. Ziemlich rough – und dennoch ein Meisterwerk”

Na dann, nichts wie hin! Wer weiß, wann es sie das nächste Mal nach Deutschland verschlägt. Der 13. August ist in jedem Fall eine sichere Bank!

Die Tickets werden jeweils pro Veranstaltung angeboten, einen Festivalpass gibt es nicht. Den besten Überblick hat man hier beim Berliner Veranstalter Trinitymusic.

Infos zu Unterkunft und Anfahrt gibt es auf der Webseite des Festivals. Eindrücke aus den letzten Jahren findet Ihr hier.

 

Ein Kommentar zu “Festivalsommer in der Zitadelle Berlin – das wird wieder heiß!”

  1. Nummer 1: Termin für das We Are One Festival 2014 steht! sagt:

    […] Musik. Das We Are One Festival kehrte nach einjähriger Pause zurück nach Berlin! Im Rahmen des Citadel Music Festivals 2013 lockte das von Paul van Dyk ins Leben gerufene Event tausende Besucher an. Es war ein voller […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung