Rückblick 2012 und Ausblick aufs Roskilde Festival 2013

News am 24. Juli 2012 von Carsten

Was kann man sich von einem Musik-Festival mehr wünschen?  Ein Programm, das keine Wünsche übrig ließ, leistungsstarke Performance-Künstler, eine neue und völlig aufblasbare Bühne, tausende Festival-Gäste, die sich trotz ein wenig Regen kaum beeindrucken liessen, machten das Roskilde Festival vom 5. bis 8. Juli zu einem großen Erlebnis.

Mehr als 200 verschiedene Künstler traten beim Roskilde Festival 2012 auf, mit der brandneuen Bühne, extra konzipiert für elektronische Musik und dem neuen Programm Apollo, wurden bisher unerreichte Sphären erklommen. Von Bruce Springsteen zu New Electronica und wieder zurück. Die Künstler, die mit Apollo arbeiteten, waren beeindruckt vom Sound und der Lichttechnik. Im nächsten Jahr wird die Bühne mit Apollo ein noch größerer Teil des Roskilde Festivals werden. Mit noch mehr Bass und noch mehr Sounds!

Mac Miller und Wiz Khalifa waren ebenso mit dabei wie die Queen of Bluegrass Alison Krauss, die selbst erwachsenen Männern eine Träne in die Augen zauberte. Bowerbirds, Julia Holter und tUnE-yArDs haben neue Fans auf dem Festival gefunden, die genauso wie Weedeater, Crowbear und Baroness eine gehörige Portion Schwermetal im Blut haben.

Was das Essen auf dem Festival anbelangt, so ist dies eine Erfahrung, ähnlich wie mit der Musik, einzigartig und unvergesslich. Dieses Jahr wurde eine Reihe von kulinarischen Events kreeirt, die den Gästen auf dem Roskilde Festival mehr über das lehren sollte, was sie hier verspeisten. So gab es einen Porridge-Workshop oder ein dänisches Kuchen-Buffet, man konnte sich anschauen, wie man ein Schwein zerlegt und man bekam frisch gepresste Säfte.

Auch politisch gings auf dem Roskilde zu. Mit ihrem Statement zur Asylantenpolitik in Dänemark und der Aufnahme von 100 jungen Asylbewerbern in das Team der 30.000 Freiwilligen bezog das Festival eindeutig Stellung. Es gab die Möglichkeit Geld zu spenden und zum Ende des Festivals kamen 47.000 Euro zusammen.

Auch mit dem Wetter hatte man einigermaßen viel Glück. Nur der Freitag wurde zu einer etwas nassen Angelegenheit, davon liessen sich aber die meisten der Festivalbesucher gar nicht stören. Einen tragischen Zwischenfall gab es allerdings in der Camping-Area, auf der ein junger schwedischer Drogentoter zu beklagen war.

Das Roskilde Festival war ausverkauft. 77.500 Wochentickets wurden verkauft, 5.000 Tagesticktes. Fast 20 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, aus Norwegen, Schweden und Deutschland.

Der Vorverkauf für das nächste Jahr hat nun bereits begonnen. Die gute Nachricht: für den gleichen Preis wie letztes Jahr ist es möglich, Tickets zu erwerben. Bedingung ist, daß man noch vor dem 1. September 2012 ein Ticket erwirbt und dieses dann in 4 Raten bezahlen kann. Der Preis des Vorjahres für ein Festivalticket betrug rund 240,- Euro. Stattfinden wird das Roskilde Festival 2013 vom 04.07.2013 bis zum 07.07.2013.

Weiteres zum Roskilde Festival 2013 findet man hier und auf der Homepage www.roskilde-festival.dk

 

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung