Weihnachtsspecial 03: ZIPPO Handwärmer

News am 3. Dezember 2010 von Ralf

Der Winter ist mit jeder Menge Schnee über Deutschland hereingebrochen, die Bahn versinkt im Chaos und wir Festivalhopper sind mit den Gedanken eigentlich auch schon im warmen Sommer 2011. Aber auch bei manchem Festival muss man Abends / Nachts lange in der Kälte stehen, um auf seine Lieblingsband zu warten…

Damit einem beim Bier halten die Finger nicht festfrieren, gibt es im Weihnachtsspecial heute 2 ZIPPO Handwärmer zu gewinnen! Ideal auch als Weihnachtsgeschenk für die Freundin mit den kalten Händen ;-)

Handwärmer -verpackt

Eigentlich macht ZIPPO ja kultige Feuerzeuge aber pünktlich zur kalten Jahreszeit gibt es nun den Handwärmer für alle Outdoor-Fans. Prima geeignet zum Campen und Festival besuchen. Der Zippo Handwärmer wird mit Flüssig-Benzin gefüllt, hat eine “geschmeidige Oberfläche” und passt dank ultradünner Form in jede Tasche oder auch in einen Handschuh. Er speichert die Wärme für bis zu 12 Stunden und benötigt dafür lediglich 30 Milliliter Feuerzeugbenzin.

Zu gewinnen gibt es hier 2 mal 1 ZIPPO Handwärmer – Lieferung inklusive Stoffbeutel zur Aufbewahrung – und mit 1 Jahr Garantie.
Wer am Gewinnspiel teilnehmen möchte, schreibt jetzt einen Kommentar über das kälteste Festivalerlebnis bisher.
Wann? Wo? Wie kalt?

Alle Kommentare bis zum 10.12. 16Uhr nehmen an der Verlosung teil und der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir sind gespannt auf die kleinen Geschichten.

Falls es mit dem Gewinn nicht klappt, man die auch auf www.zippo.de kaufen.

20 Kommentare zu “Weihnachtsspecial 03: ZIPPO Handwärmer”

  1. Nummer 1: Sinan sagt:

    Mein kältestes Festivalerlebnis war der Sonntag bei Rock am Ring ’10.
    Nach 3 Tagen Hitze und Sonne hats dann Sonntag Mittag angefangen zu schütten!
    Das Rammstein Konzert konnte ich gar nicht richtig genießen so durchnässt wie ich war ;)
    Das waren gefühlte 10 Grad, auch wenns wahrscheinlich in Wirklichkeit deutlich mehr waren.

  2. Nummer 2: Martha sagt:

    Mein kältestes Festival-Erlebnis? Da muss man ja gar nicht lange zögern.
    Das war definitiv das komplette Rock am Ring 2009! Es war einfach durchgehend kalt, zumindest kann ich mich an nichts anderes erinnern. Fragt mich nicht wie kalt. Ich hab gehört, es soll der kälteste Juni seit seeeehr vielen Jahren gewesen sein. Dazu kamen Wind und Regen. Das allein war schon heftig.
    Und dann beschlossen meine beste Freundin und ich Sonntag Morgen um 5, uns die Haare zu waschen. Am Trinkwasser-Kanister natürlich. Das Wasser war gefühlte -10° kalt und wir haben einen richtigen Schock am Kopf bekommen!!
    Weiterempfehlen würde ich das definitiv nicht, aber eine Erfahrung war es wert und wenigstens waren wir danach wieder frisch.

    Ein Zeltplatznachbar hat sich knallhart bis auf die Unterhose entledigt und sich dort “geduscht”. SO Hardcore waren wir dann doch nicht :D

  3. Nummer 3: Alessandro sagt:

    Nicht unbedingt ein Festival, aber so kalt fand ichs bislang noch nie:
    Coca-Cola Soundwave Finale im letzten Jahr in Berlin. Schön mit Winterjacke, 2 Pullovern, Schal, Mütze… und trotzdem wars kalt… bis dann die ersten Bands spielten, dann merkte man recht wenig davon :-)
    Das kann aber auch an den 1 Mio. weiteren Gästen gelegen haben, die ja schon etwas Wärme von sich geben^^ Oder am Glühwein :-D

  4. Nummer 4: Rick sagt:

    Das war auf dem Gurten im letzten Jahr
    Man konnte sich aber gut durch Tanzbewegungen warm halten.

  5. Nummer 5: Mario sagt:

    Mein kältestes Festival wars Metalfest Austria dieses Jahr.. fast durchgängig regen und komplett durchnässt.

  6. Nummer 6: recket sagt:

    Rock am Ring ’09 – Als wir Freitag morgens angekommen sind, hat sogar noch die Sonne geschienen, dann gings bergab. Samstag abend nur noch am regnen, nachts war es dann sowas von eisig, gefühlte 5° C. Das gute war, dass wir 3 Pavillons dabei hatten und so viele Leute unsere trockene Gesellschaft gesucht haben ;)

  7. Nummer 7: Daniel T sagt:

    Rock am Ring 2009 war das kälteste erlebnis bisherr ,bei dauerregen im t-shirt und einer plastiktüte als schutz vor der Centerstage , dazu noch schöne Windböhen^^ aber geil war es trotzdem^^

  8. Nummer 8: Eiskaltes Händchen sagt:

    Freitagnacht bei Rock am Ring 2009 hätte ich den Handwärmer sehr gut gebrauchen können und es ist nur einem Wunder zu verdanken, dass ich mir keine Gliedmaßen abgefrohren habe! Aber die Festivalsasion 2011 rückt ja von Tag zu Tag näher und gut vorgesorgt ist ja bekanntlich die halbe Miete! ;-) Also, der ZIPPO Handwärmer steht auf meinem Wunschzettel ganz oben und es hätte schon etwas erhabenes, wenn ich nächstes Jahr in einer kalten Eifel-Nacht am ersten Juni-Wochenende meine “warmen” Fingerchen zu “Teufelshörnern” formen könnte und sagen könnte, Kälte **ck You, Rock On! :-):-):-)

    In diesem Sinne Euch allen ein Frohes Fest!

  9. Nummer 9: elram sagt:

    Ich war dieses Jahr mit Freunden auf der Fusion die in der zweiten oder dritten Nacht so richtig übel kalt wurde. Wir waren mit einem kleinen Wohnanhänger ( Qek ) unterwegs in dem wir zu dritt gepennt hatten, als wir dann irgendwann ins Bett sind weil wir total durchgefrohren waren haben wir uns schön na aneinander gekuschelt und uns so durch die bitter kalte Nacht gebracht;)

  10. Nummer 10: Kristin sagt:

    Letztes Jahr Rock am Ring. Es hat in Strömen geregnet und wir standen zwölf ganze Stunden vor ein und derselben Bühne. Es war arschkalt, gefühlte 0 Grad… und in Wirklichkeit vielleicht 5-7Grad… meine Hände waren fast eingefroren und meine Füße sowieso… scheiß Gummistiefel ;)
    Aber es war trotzdem geil!! :)

  11. Nummer 11: Lischen sagt:

    Oha, mir kommt sofort ein Bild in den Kopf. Highfield 2008 müsste es gewesen sein, klasse Wetter und richtig heiß…tagsüber versteht sich! Als wir dann in der Nacht auf dem Campingplatz unter unserm Pavillion saßen, hab ich mir wirklich alles abgefroren… Ich saß mit 2 fetten Pullis und einer dicken Jacke, ja sogar mit Wollmütze, da und mir war immer noch bitterkalt…trotz eines recht hohen Pegels…naja, da kam man auf die Idee weiter zutrinken, frei nach dem Motto: viel hilft viel, wird schon irgendwann helfen…Nur die ganzen köstlich Getränke waren mir zu kalt, frisch aus der Kühlbox -.- Aber dann kam die rettende Idee…Wein…schmeckt gut und das auch heiß! Gaskocher an, Topf rauf, Wein und Zucker rein in den Topp, fertig war der wärmende Glühwein im Hochsommer. Aber dank dem tollem Festivalfeeling kam keine Weihnachtsstimmung auf ;-) Und momentan ist es genau umgekehrt, wenn ich jetzt an den Weihnachtsmärkten vorbei laufe und es überall nach Glühwein riecht, denke ich an das wunderbare Highfield, noch in Hohenfelden versteht sich, zurück…da wird es ganz automatisch ganz warm uns Herz!

  12. Nummer 12: SaM sagt:

    …das war beim Hurricane’10.
    Ich muss sagen, dass ich weder ein Neuling unter den Festivalgängern noch ein Frierhutzl bin, aber scheiße war das kalt! >__<

  13. Nummer 13: Ulf sagt:

    Das kälteste Konzerterlebnis? Letzten Freitag, 3. Dez. 2010. Bei -5°C das Adventskonzert des Chors meiner Kinder auf dem ortsansässigen Marktplatz. Nicht besonders laut, dafür besonders schattig trotz Glühwein und Bratwurst. ;-)

  14. Nummer 14: Silva sagt:

    Hmmm… vermutlich ein sogenannter “Duff” in Südqueensland, Australien. Man denkt ja es ist dort warm, aber genau das war der Fehler – vollkommen falsche Kleiderwahl. Juni, irgendwo auf einem Acker im Nirgendwo, 10°C und nur ein T-Shirt und ‘ne kurze Hose angehabt… Letztenendes ging es dann ungeplant drei Tage und wir haben uns einfach mit einem Dutzend Lagerfeuern aufgeheizt. :>

  15. Nummer 15: joshua carikci sagt:

    Ihr wollt wissen was mein kältester Festivalbesuch war?Okay na gut ich verrats euch.Es war vielleicht nicht so kalt wie Stalingrad…aber dennoch verdammt kalt!
    Das ganze war dieses Jahr auf dem Feuertanzfestival.Das Festival hatte dieses Jahr statt einem Tag, satte 2 Tage Rock!Man sollte meinen, dass ein Festival im Juni schön warme 30Grad hat.Nunja was soll ich sagen es waren tags 10 und in der Nacht gemütlich bibberkalte 5grad celsius.Der Campingplatz war schlammig von 2 Tagen dauerregen.Abends auf der Burg fing es an gut 2 stunden über das ganze InExtemo konzert zu regnen….die spärliche bekleidung bestehend aus Schottenrock und leinenhemd war so vollgesogen das sie geschätzte 3 kilo wog.
    Die zelte waren innen voll Pfützen so dass es auch nachts im zelt nicht am wärmsten war….aber man will ja nicht motzen.ich sahs locker, war dennoch mein schönstes festival dieses jahres!
    Liebe Grüße
    Joshua

  16. Nummer 16: Steffen E. sagt:

    Hey,
    also mein kältestes Festival war auf jeden fall Southside´10. donnerstag hat der regen angefangen…und es hat fast nonstopp bis sonntag durchgeregnet. natürlich war unser altes festivalzelt total undicht und ein großteil der sachen waren klatschnass. aber geil wars trozdem Deichkind,Beatsteaks und EnterShikari haben das wochenende schließlich gerettet

    Gruß aus dem schönen Frankenland

  17. Nummer 17: Sophie sagt:

    Dem Rock zum Gruße:-)
    mein kältestes Festival war das Highfield diesen Jahres. Zumindest war der Sonntag wirklich kalt und es hat in strömen geregnet. Das tollst war nur,dass wir zu weit weg von der Bühne waren, um etwas zu bekommen,was uns vor Regen schützt. *bibber,bibber* da half dann nur kuscheln, denn die Musik lief leider auch nicht weiter.
    Aber ich wollte im Winter auch noch ein paar Konzerte besuchen und bei dem Schnee und dem Wetter würde ich mich rießig über was Warmes freuen.

    Dann lasst es mal krachen

  18. Nummer 18: thomas sagt:

    anno 2005 rock am ring und am wochende drauf direkt das southside. ich weiß nicht mehr welches kälter war. gefroren hab ich jedenfalls bei beiden wie sonst bei keinem festival

  19. Nummer 19: Kathrin Ambrosius sagt:

    Nu, Christmas Metal letzten Samstag (4.12.) kommt ziemlich nah ran. Die genaue Temperatur kann ich nicht mehr feststellen, aber es müsste so um die -10°C gehabt haben. Ansonsten das Winterbreath (2.+3.1.2009), da hatte es auch einige Minusgrade und das Festival hat ja auch noch 2 Tage gedauert. *Schauder*
    Ich will nicht lästern, aber Rock am Ring, Wacken oder ähnliches sind ein Witz dagegen. Und ich weiß das es kalt war.
    Natürlich wurde auf dem Winterbreath auch gezeltet. Ja, im Januar :P

    Liebe Grüße:)

  20. Nummer 20: die Festivalhopper sagt:

    Hallo zusammen,

    das Gewinnspiel um die 2 ZIPPO Handwärmer ist nun vorbei.

    Die Glücksfee hat aus den 19 coolen Kommentaren die beiden mit den Nummern 8 und 11 gezogen. Herzlichen Glückwunsch deshalb an “Eiskaltes Händchen” und “Lieschen”. Ihr bekommt eine Mail mit den weitern Instruktionen :-)

    Wer nicht gewonnen hat, kann gern bei den nächsten Aktionen sein Glück versuchen.

    Viele Grüße
    die Festivalhopper

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung