Das Auerworld Festival 2013 – Finanzierung durch die Crowd?

News am 6. Mai 2013 von Hannes

auerworld 2012 Ob ein Auerworld Festival auch im Jahr 2013 stattfinden kann, steht derzeit noch in den Sternen. Das hat verschiedene vor allem finanzielle Gründe wie z.B. fehlende oder unsichere Fördergelder. Damit es ein Open Air im Sommer gibt, haben sich die Organisatoren vom Auerworld Festival e.V. dazu entschlossen, einen neuen Weg in Sachen Finanzierung zu gehen. Ziel ist dabei die Unabhängigkeit und Planungssicherheit.

Da sich in der Förderlandschaft jedoch immer kleinere Finanztöpfe und immer mehr kulturelle, förderwürdige Projekte gegenüberstehen, reicht die Bewilligung eines Förderantrags von nur einer Förderstelle nicht aus. Es heißt also grob überschlagen viele, viele Anträge stellen, in der Hoffnung, das ein Bruchteil davon überhaupt bewilligt wird. (www.auerworld-festival.de)

Das Stichwort heißt hier „Crowdfunding„. Die sogenannte Schwarmfinanzierung setzt dabei auf Geld einer Online-Community. Interessierte geben Geld (meist kleinere Beträge) und somit kann ein Projekt bei einer entsprechender Anzahl an „Spendern“ realisiert werden. Diese Finanzierungsmethode kommt ursprünglich aus den USA und schwappt immer mehr zu uns nach Europa über. Die Festivalveranstalter haben somit im Vornherein die Gewissheit, ob ein Event stattfinden kann und die Finanzierung steht. Sie können demnach planen, in welcher Größenordnung das Auerworld Festival veranstaltet werden soll.

Ausgaben Auerworld Festival 2013Für das Auerworld 2013 wird ein Betrag von insgesamt 23.400 € benötigt. Die Grenze des Crowdanteils (also der Supporter-Anteil) liegt bei 18.000 €. Dazu kommen Einnahmen aus Standgebühren und Getränkeverkäufen. Der Auerworld Festival Verein hat die Finanzierung ganz transparent gestaltet, sodass jeder Unterstützer sehen kann, wohin sein Geld fließt. In der Abbildung ist die Kostenaufstellung zu sehen. Weitere informative Grafiken gibt es unter www.auerworld-festival.de/transparenz/.

Wie ihr sehen könnt, bringt eine Organisation eines größeren Events viele Kosten und Verpflichtungen mit sich. Gemeinsam mit allen Mitgliedern, Freunden, Bekannten, Familienangehörigen, Unterstützern, Partnern und Interessierten (=die Crowd) soll ein Auerworld 2013 zu Stande kommen.

Auerworld by Tom RitschelDie Finanzierung endet am 15.05.2013 um 23:59 Uhr.  Bis dahin muss der Betrag gesammelt worden sein, sonst kann kein Festival gefeiert werden. Jeder kann gerne einen Beitrag spenden und es gibt auf der Seite startnext.de/auerworld-2013 verschiedene Formen des „Dankeschöns“ (z.B. ein Ticket für 20Euro oder Ewiger Dank für einen Euro).
Wenn die Gesamtgrenze von 18.000 € nicht erreicht wird, bekommt jeder Spender sein Geld zurück. Wir hoffen natürlich, dass die magische Grenze erreicht wird und dass vom 26. bis 28. Juli 2013 ein buntes und fröhliches Auerworld Festival in Auerstedt stattfinden kann.

Neben dem Auerworld Festival in Auerstedt (einem kleinen Ort zwischen Jena, Weimar und Naumburg) gibt es zahlreiche andere Kulturprojekte (z. B. das MoxxoM), bei denen das Budget nicht sehr groß und die Finanzierung durch die öffentliche Hand und Sponsoren nicht immer einfach ist. Als Alternative wird hier ebenfalls auf Crowdfunding gesetzt.

Bild 3 by Tom Ritschel

Ein Kommentar zu “Das Auerworld Festival 2013 – Finanzierung durch die Crowd?”

  1. Nummer 1: Das Auerworld Festival kann auch in diesem Jahr stattfinden! sagt:

    […] wir über die besondere Finanzierungsmethode des Festivals. Es ging dabei um Crowdfunding, doch lest hier selbst. Seit gesten (15.05., 23.59 Uhr) ist die eigentliche Finanzierungsphase […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung