Rock im Pott Premiere – “Ne wat war dat schön!”

News am 28. August 2012 von Bildabuch

Liebe Menschen, köstliches Essen, interessante Kultur, erfolgreiche Fußballer…ja das Ruhrgebiet hat schon viel zu bieten und seit diesem Jahr gibt es eine weitere “Sehenswürdigkeit”. Unter dem Namen “Rock im Pott” fand dieses Jahr zum erste Mal ein Festival mit einer sicherlich großen Zukunft statt.

Zu sehen gab es fünf Bands, die ein Lineup bildeten, von dem viele Festivals in ihren Anfängen bestimmt geträumt hätten. Es berichten Festivalhopper Alyssa und Tobias.

BossHoss, Jan Delay & Disko No.1, Kraftklub, Placebo und die Red Hot Chili Peppers sorgten mit ihren mitreißenden Shows für knappe acht Stunden Festivalfeeling pur! Und für alle ohne Eintrittskarte gab es das ganze Festival sogar live im Fernsehen zu sehen.

Die Location

Doch nicht nur die Musik war für den Auftakt des neuen Festivals gut gewählt. Wohl die zweitwichtigste Variable für ein erfolgreiches Festival ist der Veranstaltungsort, denn was wäre aus Rock am Ring geworden ohne die atemberaubende Kulisse des Nürburgrings. Und auch beim Rock im Pott hat das Team um Marek Lieberberg und Dirk Becker mit der Veltins Arena eine super Location gefunden. Ob Fußball, Boxen, Eishockey, American Football oder eine von Stefan Raabs verrückten Sporthighlight, die Veltins-Arena in Gelsenkirchen hat schon viele Großveranstaltungen angezogen, denn als modernes Stadion verfügt es über alle nötigen Ressourcen. Von der Ankunft der rund 41.000 Gäste, die überwiegend mit dem Auto angereist waren, bis hin zu der sanitären und kulinarischen Versorgung im inneren des Stadions war alles super Organisiert.

Das Festival

Ein Tag Rock im Pott = 5 erstklassige Bands = 8 Stunden fetzige Livemusik = 41.000 begeisterte Fans – Schon als Eröffnung ging mit Kraftklub eine Band auf die Bühne, die momentan sämtliche Hallen füllt und die Mengen zum Toben bringt. Ihre Wahl als Opener ging voll auf, denn schon das erste Konzert des Tages holte die Zuschauer ab und sorgte für die nötige Festivalstimmung!

Wer sich einmal kurz umsah, dem wurde jedoch recht schnell klar, dass viele Besucher nur auf eine Band warteten. T-Shirts, Caps, Taschen…wo man auch hinsah, das Logo der Red Hot Chili Peppers war allgegenwärtig. Kein Wunder, war es doch das einzige Deutschland-Konzert in diesem Jahr, weswegen selbstverständlich jeder eingefleischte Fan in die Arena pilgerte. Gegen 21:15 Uhr war es dann endlich so weit, das Licht ging aus und das Gejubel wurde laut. Als erstes betrat Gitarrist Josh Klinghoffer die Bühne. Gestützt durch Krücken lief er zielsicher auf seinen Hocker zu, auf dem er wegen eines Gipsbeins die ganze Show verbringen musste. Doch dies hielt die 4 Musiker nicht davon ab die Bühne zu rocken! Mit ihren Hits wie “By the way”, “Cant stop” und natürlich “Californication” sorgten die Red Hot Chili Peppers, bis ca 23:20 Uhr, für den Höhepunkt des Tages und machten somit für viele der 41.000 Zuschauer das erste Rock im Pott Festival unvergesslich.

 

Die Zukunft

Mit dem Rock im Pott hat das Ruhrgebiet ein Festival gewonnen, welches sicherlich noch eine große Zukunft vor sich hat! Wir können nur gespannt sein, welche erstklassigen Bands uns nächstes Jahr erwarten und freuen uns schon auf die ersten Zusagen für Rock im Pott 2013!

Fotos: Alyssa Meister ( AME-Shots )
Text & Fotos: Tobias Kästner ( Bildabuch )

Alle weiteren Bilder stehen jetzt auch in der Rock im Pott Galerie online zur Verfügung.

 

 

 

4 Kommentare zu “Rock im Pott Premiere – “Ne wat war dat schön!””

  1. Nummer 1: Was vom Monat übrig blieb – das war der August » Revierpassagen sagt:

    […] von Jan Delay schon der aufregendste Klatsch und Tratsch der Veranstaltung war, die Erstauflage von Rock im Pott in der Arena auf Schalke scheint […]

  2. Nummer 2: Das Rock im Pott LineUp 2013 ist da sagt:

    […] Wie schon bei der Premiere im August 2012 dient als Veranstaltungsort weiterhin die Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Auch am Konzept des Ein-Tages-Festival wird nichts geändert und wer will, kann sich hier bei unserem Bericht vom letzten Jahr einen Eindruck von Festival verschaffen. […]

  3. Nummer 3: Rock am Ring zieht um zum Sachsenring! sagt:

    […] im April 2014. Hier gibt es in der Zwischenzeit Infos zu Rock am Ring, Rock im Park, Rock im Pott (Bericht zur Premiere 2012) und Rock N Heim (das neue Festival am […]

  4. Nummer 4: Grüne Hölle Rock könnte auf Schalke stattfinden sagt:

    […] ist Festivalbesuchern auch nicht unbekannt – diverse Konzerte finden hier statt und auch das Rock im Pott Festival von MLK war 2012 und 2013 hier zu Gast. Musik in der großen Arena funktioniert also und die Zahl der möglichen […]

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung