Rock am Ring 2011 Sonntag: mit SoaD, Beatsteaks, Volbeat, In Extremo

News am 7. Juni 2011 von Yoda

Auch der Rock am Ring Sonntag bescherte uns am Abend viel Regen aber trotzdem ein tolles Finish.

Den furiosen Festivalabschluß gestalteten der Reihenfolge nach Volbeat, Beatsteaks, System Of A Down und anschließend gab es auf der Alternastage noch viel Feuer und Feuerwerk von und mit In Extremo.

Der Sonntag 2011 begann für uns deftig mit Mastodon. Die US-Metaller legten nicht nur die Centerstage in Schutt und Asche – über das gesamte Gelände hallte das progressive Geschrammel. Selbst in den kurzen Spielpausen von Funeral For A Friend (die ja auch ordentlich reinhauen) konnte man auf der Alternastage recht deutlich den Mastodon Jungs von gegenüber lauschen. 500.000 Watt maximale Ton-Leistung (für alle Bühnen) machen sich eben doch bezahlt. (Foto: Ralf hat hier den einzigen ruhigen Moment des Mastodon-Gigs festgehalten ;))

Weiter gings dann für uns mit Musik aus den Vereinigten Staaten: Metal von Avenged Sevenfold auf der Centerstage, Rock von Alter Bridge auf der Altera und dem Briten Frank Turner auf der Clubstage. Auch letzterer schlug sich gut auf dem Ring – in einen mittelgroßen Club passt das Frank Turner-Erlebnis aber doch besser, finden wir. Das Programm spulte sich wie immer sehr pünktlich und wunderbar planbar am Ring herunter – und doch gab es parallel zum Frank Turner Auftritt im Pressezentrum eine beinahe unvorhersehbare Überraschung:

Die Toten Hosen enterten den Konferenzraum und gaben vor versammelter Presse bekannt wo sie ihren 30. Bandgeburtstag feiern werden: bei Rock am Ring und im Park 2012!

(Foto Sandra, v.l.n.r.: Andi, Marek Lieberberg, Kuddel, Campino, Andre Lieberberg und der Nürburgringchef)

Vor der Pressekonferenz waren Kuddel und Andi schon im Behinderten-Bereich unterwegs und ließen sich dort mit den Besuchern fotografieren. Trotzdem war dabei noch nichts von der RaR 2012Bestätigung zu ahnen, da sich Die Toten Hosen bzw. Teile der Band sich jedes Jahr ‘einfach mal so’ bei Rock am Ring zeigen und dort ja ‘quasi schon wohnen’, wie Veranstalter Marek Lieberberg immer wieder betont.

So, zurück zum RaR Sonntag: der schöne Abschluß mit Volbeat, Beatsteaks, System Of A Down und In Extremo bestand uns noch bevor. Zwischendurch war Ralf nocheinmal bei Royal Republic um ein paar Fotos zu schießen (s.o.). Die Schweden spielen Alternative Rock vom Feinsten, wie wir finden.

Im Anschluß an die Heavy-Metal Einlagen von Volbeat kamen die Beatsteaks auf die Bühne. Im Publikum direkt vor der Centerstage drängelten sich da schon viele System Of A Down Fans. Ein Mädel hinter mir meinte nur: “Wenn die nicht direkt vor System spielen würden, würde ich die wahrscheinlich sogar richtig gut finden!”. Die Beatsteaks wissen nach wie vor wie ein Publikum zu animieren ist, nach und nach tauten auch die System-Fans auf und tanzten sich schoneinmal warm.

So gab Arnim sogar einen kleinen Pogo-Kurs “Es folgt der geilste Song des Abends .. und er dauert 90Sekunden” .. und alle machten mit!

“..ich werd’ die Herzen aller Mädchen brechen, dann bin ich ein Star und spiele am Ring..” – singt Arnim von den Beatsteaks bei RaR 2011, frei nach Die Ärzte

Besonders erwähnenswert sind aber “Die drei goldenen Regeln eines Rockkonzertes” der Beatsteaks: “1. Schreien, 2. Tanzen und 3. BHs werfen!” Dass wirklich einige BHs flogen bekamen die Beatsteaks gar nicht mit, jedenfalls kommentierten sie es hinterher gar nicht. Die BHs flogen auch nur bis in den Graben, die humorlose Security leitete die Sendung leider nicht weiter an den gewünschten Empfänger.

Im Anschluß kamen dann System Of A Down und legten noch einen drauf! SoaD lieferten eine fette Rockshow, sie packten die volle Metal-Ladung raus und konnten alle anwesenden Besucher trotz des anhaltenden Regens vollauf begeistern. Die volkstümlich-armenischen Folklore-Passagen zwischendurch brachten die gewohnte SoaD-Abwechslung. Zudem können System aber sowieso von Heavy– über Trash– und Nu-Metal bis Punk alles bieten! Nach mehrjähriger Pause feierten die US-Metaller mit armenischen Wurzeln ihre Reunion bei Rock im Park und Rock am Ring 2011. (Fotos von  System of a Down: propix.eu)

Die letzte Band des Abends, In Extremo, empfand es nach eigenen Angaben als Ehre dieses großartige Festival zu beschließen.

Übrigens 84.100 Karten hatte man dieses Jahr für den Ring an den Mann und dieses Jahr wohl auch v.a. an die Frau bringen können. Zwar war das Festival nicht ausverkauft, die Veranstalter gaben sich aber trotzdem als hochzufrieden, sie “wollten auch einmal Wagnisse eingehen”.

“Das ist das letzte Konzert dieses Wochenende, lasst Euch also nocheinmal richtig gehen!”Das Letzte Einhorn von In Extremo

In Extremo bereiteten ihren Fans einen wirklich krachenden Festivalabschluß. Bereits zu ihrem ersten Song brannten sie mit ihrer Pyrotechnik den Regen vom Himmel. Es krachte, flammte und brannte! Ihren Mittelalter-Rock-Wurzeln bleiben sie nach wie vor treu und ihnen die Fans. Weithin wurden die vielfach fremdsprachigen, nordlänischen Texte akkurat mitgesungen. Zwei kleine Zugaben gewährte der Veranstalter dann auch der Band “Weil ihr (das Publikum) so geil seid“.

Es war schön, wir kommen wieder! Hier nocheinmal die Hinweise auf unsere Rock am Ring 2011 Berichterstattung, und auf die Rock im Park  Berichterstattung!

Weitere Fotos folgen (SoaD,..), in unserer Galerie gibt es auch noch Fotos vom RaR Sonntag 2011.

2 Kommentare zu “Rock am Ring 2011 Sonntag: mit SoaD, Beatsteaks, Volbeat, In Extremo”

  1. Nummer 1: Blogger bei Ring & Park 2011 gesucht | Festival News sagt:

    […] andere "Motherfuckers"…, viel Regen am Samstag, die Pressekonferen am Sonntag und als Abschluss: Headliner mit System!] und dazu dann noch ne Menge feiner Bilder in der Galerie [ringrocker WarmUp, Freitag, Samstag, […]

  2. Nummer 2: The Prodigy nahmen den Ring auseinander – Rock am Ring Samstag sagt:

    […] und seine Mannen füllten mit Leichtigkeit den Platz vor der Centerstage – und das obwohl sie vor zwei und drei Jahren beim Ring eher noch als Geheimtipp galten. In der Zwischenzeit ist aber viel […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung