“Rock am Ring” gehört MLK nur zur Hälfte: Urteil im Namensstreit

News am 30. Juni 2014 von Yoda

MarekLieberberg_RaR14-0412Das Landgericht Koblenz hat heute seine Entscheidung bekanntgegeben: Der Name “Rock am Ring” gehört sowohl Konzertveranstalter Marek Lieberberg (MLK) als auch dem neuen Nürburgring Besitzer (Capricorn). Der ‘Rock am Ring’-Rechtsstreit geht damit wohl in die nächste Runde.

Marek Lieberberg pk-rar2014-0557habe nicht die alleinigen Rechte an der Marke “Rock am Ring“, so sprach das Landgericht Koblenz bereits in der vergangenen Woche. Nur zur Hälfte seien die Rechte bei ihm, andere hätten ebenfalls Ansprüche am Werktitel. Nun ist in erster Instanz geklärt, was wir bezüglich des aktuellen Rock am Ring Rechtsstreits schon ahnten: dem neue Ring-Eigentümer Capricorn wurden ebenfalls die Rechte im RaR-Namensstreit zugesprochen. (Bild rechts: André und Marek Lieberberg auf der Pressekonferenz bei Rock am Ring 2014.)

gruene-hoelle-rar2014-1270Der Festivalveranstalter ist seit einiger Zeit auf der Suche nach einer neuen Location für das große Traditionsfestival, als Favorit gilt derzeit ein Teil des ehemaligen Militärgeländes JHQ in Mönchengladbach. Aufgrund der Querelen mit dem neuen Nürburgring-Eigentümer wurde bereits spekuliert, ob das neue Festival nicht “Rock im JHQ” heissen wird. Zunächst aber, soviel sei sicher, will Marek Lieberberg entweder in Berufung gehen oder versuchen sich mit der anderen Seite über einen Preis zu einigen. Eventuell wird es “Rock am Ring” also doch weiterhin geben.

Die neue Konkurrenzveranstaltung am Nürburgring soll “Grüne Hölle Rockfestival” heißen und genauso wie MLKs “Rock am Ring” am ersten Juniwochenende stattfinden. Marek Lieberberg will große Teile des Band-LineUps 2015 schon im Juli 2014 bekanntgeben.

4 Kommentare zu ““Rock am Ring” gehört MLK nur zur Hälfte: Urteil im Namensstreit”

  1. Nummer 1: Rechtsstreit um Namensrechte an “Rock am Ring” sagt:

    […] Die Nürburgring GmbH hat zur Wahrung ihrer Interessen eine einstweilige Verfügung gegen Herrn Marek Lieberberg und die Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG (MLK) beim Landgericht Koblenz beantragt. Vor dem Erlass der Verfügung hat MLK bereits eine Schutzschrift eingereicht. Ende der kommenden Woche wird es zu einer mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Koblenz kommen. Nachdem die Entscheidung zunächst verschoben wurde, hat das Landgericht Koblenz am 30.06.2014 sein Urteil bekanntgegeben. […]

  2. Nummer 2: Rock am Ring Nachfolge: Open Air im JHQ voraussichtlich machbar sagt:

    […] die Marke Rock am Ring gehört Marek Lieberberg nur zur Hälfte, wie das Landgericht Koblenz Ende Juli urteilte. Daher spekulieren wir auf “Rock im […]

  3. Nummer 3: “Rock am Ring” für neue Location gesichert sagt:

    […] sei nunmehr ein Riegel vorgeschoben worden. Zunächst hatte das OLG entschieden, dass der Werktitel “Rock am Ring” MLK und dem neuen Ringeigentümer gleichermaßen gehört. Nachdem nun aber neue Erkenntnisse vorliegen – Eidesstaatliche Versicherungen eines  […]

  4. Nummer 4: Rock am Ring wieder am Nürburgring !! sagt:

    […] langem Hin- und Her um den Rock am Ring Veranstaltungsort für 2015 und der Entscheidung für Mendig, kommt es nun zur […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung