Legacy Open Air ist offiziell abgesagt

News am 31. März 2014 von Ralf

legacy open airAm späten Sonntag Abend kam die offizielle Meldung, dass die Premiere des Legacy Open Air vom 13. bis 15. Juni 2014 im bayrischen Weismain nun ganz offiziell komplett abgesagt ist.

Im Vorfeld hatten sich „Schritt für Schritt“ einige zentrale Bestandteile des Festivals in Luft aufgelöst – der geplante Headliner Manowar hat seinen Auftritt abgesagt, das namensgebende Legacy Magazin hat die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern beendet und Ende letzter Woche wurde der Ticketverkauf eingestellt.

Mit einer offiziellen Meldung vom Veranstalter (Legacy Open Air GmbH, Am Hofbräuhaus 1, 96450 Coburg – Registergericht: Coburg HRB 4520) ist die Absage nun Gewiss:

Nachdem wir die letzten Wochen massiv an sämtlichen Fronten zu kämpfen hatten, bleibt uns leider nichts anderes übrig, als das Festival nun doch abzusagen. Wir haben bis zur letzten Sekunde um eine Fortführung der Veranstaltung gerungen und dennoch verloren. Das tut uns sehr leid! Auch für uns stirbt damit ein großer Traum. Bei Euch können wir uns nur entschuldigen.

[…]

Bezüglich der Ticket-Rückabwicklung werdet Ihr innerhalb der nächsten Woche per Mail informiert werden. Wendet Euch an Eure Vorverkaufsstellen, wenn Ihr Fragen habt.

Die Hintergründe der Absage werden wohl nicht an die Öffentlichkeit gelangen, die verfügbaren Informationshäppchen bieten zwar Basis für Spekulationen aber das hilft jetzt auch niemanden mehr. Nach der Absage von Manowar gab es einige offizielle Statements von Band und Festival mit unterschiedlichen Aussagen, wer denn nun schuld sei. Die Vermutung liegt nahe, dass mit Rechtsmitteln nun eine letzte offizielle Stellungnahme (Richtigstellung) der Veranstalter dazu veranlasst wurde.

Unter Bezugnahme auf die Pressemitteilung zur MANOWAR-Absage des Auftritts beim Legacy Open Air vom 13.-15.Juni in Weismain geben wir folgende Erklärung zur Richtigstellung ab: Wir stellen klar, dass die Kündigung des Vertrages mit MANOWAR einzig und alleine deshalb erfolgte, weil wir, die Legacy Open Air GmbH, unsere vertraglich vereinbarten Zahlungspflichten nicht eingehalten haben. Für die bisherige falsche Berichterstattung bitten wir ausdrücklich um Entschuldigung.

Weitere Unstimmigkeiten gab es offensichtlich auch zwischen dem Legacy Magazin (aus dem Devil Inc. Presseverlag) und den Festivalveranstaltern. Die Zusammenarbeit ist beendet und man legt mit einer Pressemeldung Wert darauf, dass das Magazin zu keinem Zeitpunkt Veranstalter des Festivals war. Alle Verantwortung dafür liegt bei der Legacy Open Air GmbH (Zitat Presseerklärung auf legacy.de).

Mit sofortiger Wirkung beendet das LEGACY MAGAZIN die Zusammenarbeit mit der Legacy Open Air GmbH.

Nachdem es bereits im Dezember 2013 zu Zerwürfnissen zwischen mir und der Geschäftsführung der Legacy Open Air GmbH gekommen war, erklärte ich im Anschluss die Kündigung meiner Gesellschaftsanteile. Die rechtliche Überprüfung dieses Vorgangs dauert aktuell noch an.

[…]

Wir haben sehr viel Herzblut, Zeit, Energie und auch finanzielle Mittel in die Planung und das Band-Booking investiert, kommen nun aber zu der finalen Erkenntnis, dass eine weitere Zusammenarbeit auf Grund von unüberbrückbaren Differenzen nicht mehr möglich ist.

Als Fazit bleibt für uns nur die Absage eines Festivals, dass in seiner Form durchaus Potential hatte. Da es aber scheinbar diverse Schwierigkeiten hinter den Kulissen gab, mussten am Ende nun alle Pläne gestrichen werden. Wir hoffen auf eine ordentliche „Rückabwicklung“ der Ticketkäufe – wer ein Ticket erworben hat, soll sich umgehend bei seinem Tickethändler melden.

Eine reduzierte Version der Festival-Homepage www.legacy-open-air.de ist noch online, die Facebook Seite wird wohl bald gelöscht. Man erreicht die Veranstalter auch per Mail unter info@legacy-open-air.de.

2 Kommentare zu “Legacy Open Air ist offiziell abgesagt”

  1. Nummer 1: die Festivalhopper sagt:

    Neue Nachrichten vom Legacy Open Air: „Rechtsanwalt Christian Stunz prüft derzeit sämtliche Optionen, ob das Festival Legacy Open Air doch noch gerettet werden kann. Stunz wurde heute vom Amtsgericht Coburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.“

    Es werden also aktuell noch Möglichkeiten geprüft, wie das Festival doch noch durchgeführt werden kann. Gespräche mit Bands und Dienstleistern laufen und das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

    Wir halten euch auf dem Laufenden.

  2. Nummer 2: die Festivalhopper sagt:

    neues (vermutlich letztes) Update – Zitat aus der Pressemeldung:

    Die Rettungsmaßnahmen für das Legacy Open Air sind gescheitert.

    Trotz größter Bemühungen und intensiver Verhandlungen konnte Rechtsanwalt Christian Stunz das Festival, das von der insolventen Legacy Open Air GmbH veranstaltet werden sollte, nicht mehr retten.

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung