OASG 2013 war eines der nassesten und kältesten der Festivalgeschichte

News am 2. Juli 2013 von Yoda

Als eines der nassesten und kältesten OpenAir St.Gallen wird die diesjährige Ausgabe in die Festivalgeschichte eingehen. Trotz des kühlen Wetters am vergangenen Wochenende, feierten Bands und Besucher einmal mehr die besondere Sittertobel-Atomspähre.

Von teilweise “garstigen” Wetterbedingungen schreiben die OASG-Veranstalter in ihrem Rückblick auf das letzte Wochenende.

OpenAir-St-Gallen-c-OASG-2013Bereits am Donnerstagabend schlugen bereits 20.000 Besucher ihre Zelte auf und feierten vor der Sternenbühne oder genossen den Dokumentarfilm “The Road To Red Rocks” von Mumford & Sons. Jeweils 30.000 Besucher kamen Freitag bis Sonntag zu dem ostschweizer Festival.

Mit kräftigen Gitarren eröffenten Metz den Freitag. Mit viel Charme sorgten Friska Viljor und die Villagers für beste Laune, während bei Macklemore & Ryan Lewis und Of Monsters And Men sich die ersten Menschenmassen vor der Sitterbühne einfanden. Anschließend bewiesen Biffy Clyro, dass sie mittlerweile wirklich auf die großen Bühnen gehören. Mit ihrem hypnotischen Set boten Archive den perfekten Übergang zu Sigur Ros. Wie nicht anders zu erwarten, spielten die Isländer ein zauberhaftes Konzert. Hier passte sogar das kühle Wetter als mystische Kulisse bestens.

IMG_1407mmZwei Lokalmatadore eröffneten den OpenAir Samstag in St.Gallen. Die Alt-Punker Tüchel ließen ihre Fans im Schlamm Pogo tanzen und die verträumten A Crashed Blackbird Called Rosehip ernteten für ihr Konzert den ersten tosenden Applaus des Tages! Viel Tanzbares und einiges zu entdecken gab es dann noch auf der Sternenbühne. Mit einem kraftvollen Auftritt überzeugten die Kings of Leon am Abend auf der Sitterbühne. Ein wahres Elektrogewitter gab’s nach Mitternacht dann noch von The Bloody Beetroots!

O00C1014Mit passenden, stimmungsvollen Klängen der Berner Patent Ochsner und der neuen Folk-Lieblinge The Lumineers feierte das Festival am Sonntag. Für einen grandiosen Abschluß sorgten die lang herbeigesehnten Die Ärzte, die das Festivalprogramm musikalisch kraftvoll mit einer dicken Party beendeten.

Während des Festivals kämpften die Veranstalter mit Pumpen gegen den Schlamm. So wurde versucht die auf dem Gelände entstandenen Seen zu minimieren. Die Wetterbedingungen erschwerten die Arbeiten auf dem Gelände. Die Festivalbesucher feierten dennoch ausgelassen und friedlich und sorgten auch so für die besondere Stimmung am OpenAir St.Gallen.

O00C1039Das neue Cashless System wurde gut angenommen. Kleinere Probleme konnten unkompliziert behoben werden. Das System wird nun analysiert und soll fürs nächste Jahr noch optimiert werden. Wer noch Guthaben auf dem Bändel hat, kann das bis zum 31.7. hier zurückfordern.

Auch größere Zwischenfälle gab es keine, die Sanitäter hatten hauptsächlich nur kleine Wunden zu behandeln.

Das Datum fürs 38.OpenAir St.Gallen steht bereits fest – vom 26.-29.06.2014 wird im Sittertobel erneut das Traditionsfestival gastieren.

Openair_Freitag_280613-550Openair_Samstag_280613-879

Bereits Mitte Februar war die diesjährige Ausgabe des OpenAir St.Gallen ausverkauft und damit so früh wie noch nie in der traditionsreichen Geschichte. Weiteres zum OASG hier bei uns und auf www.openairsg.ch.

(alle Bilder, Quelle: OpenAir St.Gallen)

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung