Monsters of Liedermaching im Interview – Schnaps und Kekse am Liedermacherstammtisch

News am 13. September 2012 von Fabian

Am Nachmittag des letzten Festivaltags des Eschweger Open Flairs empfing uns Totte der Monsters of Liedermaching im Backstagebereich zu einem überaus netten und lustigen Interview. Zuerst wurden alle mit Bier versorgt und dann begann Totte von seiner Band, dem „Liedermacherstammtisch“ zu erzählen. Am vorangegangenen Freitag erst erschien das neuste Album „Schnaps und Kekse“ mit allerlei lustigen, ergreifenden und ohrwurmverdächtigen Songs.

Die Texte für die Songs schreibt das Leben„, zitiert Totte Rüpelrapper Sido. So ist beispielsweise der Song „Julia“ auf einer Party entstanden – was besonders unsere Festivalhopperin Julia interessierte. „Rüdi (Rüdiger Bierhorst) hat es einfach nicht geschafft, sich den Namen der Gastgeberin zu merken und hat sie ständig mit falschem Namen angesprochen“. Auf Papier gebracht werden die Songs dann nicht im Studio, sondern im buchstäblichen Haus am See.

„Wir tragen einfach alles unsere Ideen zusammen und fangen an zu schreiben und dazu Musik zu machen“. Die Songs werden im Anschluss sofort dem Publikum vorgestellt, erst danach entsteht eine CD: „Wir produzieren nur Live CD’s, hier bekommen wir sofort die Resonanz des Publikums“ sagt Totte. Das Open Flair ist das erste Festival, welches in den Genuss von „Schnaps und Kekse“ kommt und die Resonanz hier war im Nachhinein betrachtet gigantisch. „Es war beeindruckend, wie die Menschen mitgefeiert haben und sogar die Texte vom neuen Album schon konnten, das Open Flair ist eben immer wieder was Besonderes“.

Beim Stichwort Festival hat uns Totte dann noch ein paar nützliche Tipps und lustige Geschichten mit auf den Weg gegeben. „Seit dem die Monsters bestehen (2004) waren wir jedes Jahr auf dem Open Flair und es ist jedes Jahr wieder eine Freude hier zu sein“. Teils sind sie allein als Liedermacher im Kleinkunstzelt aufgetreten oder in anderen Formationen, z.B. Burger (Jens Burger) als Mitglied der Band Die Schröders.

Besondere Erlebnisse auf Festivals halten Sie nach Ihren Auftritten auf ihrer Internetseite in Form von Festivalberichten fest. Hier der Link zu dem Bericht der Monsters über das Open Flair (absolut lesenswert!!!). An ein Ereignis konnte sich Totte sich noch  besonders gut erinnern:  „Ein Liegepogo hab ich bis zu dem Konzert in Dresden noch nie gesehen, das war der absolute Wahnsinn„. Außerdem erzählte er, dass sie viele geniale Konzerte auf Festivals hatten, bei denen sie eher Außenseiter waren, vor allem auf Metal- und Hard Rock Festivals. „Wir hatten schon ein bisschen Schiss direkt nach Deichkind zu spielen, schließlich machen die eine super geniale Bühnenshow, während wir mit Gitarren auf der Bühne sitzen, aber das war völlig unbegründet, die Leute haben sofort mitgemacht und wir hatten eine geile Party“.

Das Open Flair sei trotzdem immer wieder ein ganz besonderes Festival für die Monsters, durch die veränderte Platzsituation, die super Security und die tolle Atmosphäre.

Das letzte Festival was Totte selbst besucht hat, war im Hamburger Stadtbezirk Veddel, da hier die befreundeten Bands Sondaschule und die Ohrbooten gespielt haben. Zum Schluss gibt er Festivalbesuchern noch den Tipp mit auf den Weg, immer eine Sackkarre, Gaffertape, Bargeld, eine 2. Hose und Klopapier dabei zu haben.

Zum Open Flair Festivaltagebuch 2012, hier gibt es eine kurze Bilanz das Open Flairs 2012, vom 08.-11. August findet in Eschwege das Open Flair 2013 statt. Hier gibt es weitere Festivalhopper Interviews.

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung