Berlin Festival 2011 Aufzeichungen Online und im TV, Termin 2012

News am 15. September 2011 von Yoda

Für alle Besucher und Daheimgebliebenen sendet ZDF.kultur werktags ab 19Uhr Konzert-Highlights des Berlin Festivals.

Nach zwei Festivaltagen mit Konzerten von über 70 Acts auf dem Flughafen Tempelhof und in der Arena Berlin feierte das Berlin Festival 2011 in der Nacht vom Samstag ein erfolgreiches Finale – Festivalhopperine Claudia berichtete, Fotos gibt’s von Ralf.

Die Fernsehtermine im Überblick, ZDF.kultur jeweils ab 19Uhr:

Mo, 12.09. Suede, Primal Scream
Di, 13.09. Battles
Mi, 14.09. Boys Noize
Do, 15.09. The Rapture
Fr, 16.09. dEUS

Mo, 19.09. Mogwai
Di, 20.09. Waters, Clap Your Hands Say Yeah
Mi, 21.09. Dry The River, Florrie
Do, 22.09. Beirut
Fr, 23.09. Apparat Band

Ausserdem könnt ihr Euch ein ausführliches (ca. vier Stunden langes) Berlin Festival Special hier in der ZDF-Mediathek direkt ansehen.

Mit neuem Konzept, neuer Bühnenaufteilung (wir berichteten) und zusätzlichen Konzert-Venues, die der vielfältigen Konzert– und Clubkultur Berlins gerecht werden sollten, startete am letzten Freitag die sechsten Ausgabe des Berlin Festivals mit formidablen Performances von James Blake, Austra, The Rapture, The Drums u.v.a.m.

Mehr als 15.000 Besucher zog es am Freitag und Samstag auf den Tempelhofer Flughafen, um die Genrevielfalt von Indierock über Dubstep, Folk, Psychedelic, House bis hin zu Techno und HipHop zu erleben.

Nachdem das Programm auf dem Flughafen Tempelhof an beiden Tagen um Mitternacht mit gefeierten Headline-Shows von Primal Scream, Suede, Boys Noize und Beginner endete, machten sich über 7.000 Festivalbesucher auf den Weg zum Club Xberg auf dem Gelände der Arena Berlin. Der hierfür extra eingerichteten Bus-Shuttle verkehrte reibungslos zwischen den beiden Locations und sorgten für kurze Wartezeiten auf dem Rollfeld.

Mit Arena, Arena Club, Glashaus und Badeschiff bot der Club Xberg neben gediegenen Label-Specials mit Strandbar-Ambiente (u.a. von Greco-Roman) jede Menge grandiose Performances von u.a. Mr. Oizo, Kruder & Dorfmeister, Public Enemy und Skrillex, der die Menge mit brachialen Elektrosounds in Ekstase versetzte.

Das Berlin Festival bot außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm. Neben der stets gut gefüllten Silent Disco Noize, den Angeboten der Medialounges – u.a. mit Kickertischen oder Tischtennisplatte – und dem Design & Record Label Market feierte das von Jan „Yaneq“ Kage kuratierte Art Village in diesem Jahr mit Jim Avignon, Poet, Nomad, 44flavours und zahlreichen anderen Künstlern seine Premiere.

Es wurde gesägt, gemalt, getoastet, gesprüht und performtBerliner Street- und Urban-Art at its best. Der von Melvin Benn, CEO Festival Republic und Partner des Berlin Festivals, mit 1.000 EUR dotierte Berlin Festival Art Prize ging in diesem Jahr an Superblast, gefolgt von Maike Gräf und Gobsquad To@ster.

Einen ausführlicheren Rückblick gibt es bei uns unter dem Titel „Disconächte beim Berlin Festival 2011„. Mittlerweile steht übrigens schon der Termin fürs 7. Berlin Festival, es findet am 07.+08. September 2012 an gewohnter Stelle statt. Weiteres zum Berlin Festival hier bei uns und auf www.berlinfestival.de.

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung