Defqon.1 Australia – Create Your Own Defqon.1 Anthem

News am 3. September 2010 von moep

Am 18. September 2010 findet zum dritten mal die Defqon.1 in Australien im Regatta Centre Sydney statt. Auch wenn vermutlich von euch die wenigstens von euch hingehen werden. Dieses Jahr gibt es die Möglichkeit noch bis 10. September für sein Lieblings Anthem abzustimmen.

Unter den letzten TOP 5 ist auch der deutsche Hardstyle DJ Robin Clark.
Das haben wir als Anlass genutzt mit ihm einmal ein Interview zu führen:

Festivalhopper: Vielen der Leser hier bist du vermutlich unbekannt. Was sind deine aktuellen Projekte? kann man dich auch live hören/sehen?

Robin Clark: Derzeit arbeite ich natürlich an neuen Robin Clark Singles, aber auch zusammen mit Sam Punk arbeite regelmässig an neuen Tracks des Hardmoverz-Projekts. Für ihn habe ich damals auch den Song „Hardbazz Is Back“ produziert, der im Jahr 2007 auf Confusion Records (NL) erschienen ist. Auch das Projekt „The Instructor“ (Set Me Free) wird von mir in Zusammenarbeit mit Sam Punk produziert. Wie man sieht stecken meine Finger also ein ein paar Projekten drin :-)

Als DJ kann man mich wieder ca. ab dem 16.09.2010 jeden Donnerstag von 20 – 22 Uhr auf TECHNO4EVER.fm hören. Dort gibts dann immer die angesagtesten Hardstyletracks der Szene, aber auch Robin Clark Produktionen, auf die Ohren.

Festivalhopper:Wie kam dein Interesse für Hardstyle?

Robin Clark: Gute Frage. Als ich 1992 auf elektronische Musik aufmerksam wurde, das war so die Zeit von Snap, Felix, Maxx, Pharao und Co., war ich davon direkt fasziniert. Wie es bei so vielen Dingen im Leben ist, will man irgendwann mehr. Als ich damals auf Hardstyle gestoßen bin war es wirklich noch alles sehr monoton, aber ich fand das einfach cool. Harte Sounds, harte Beats; wie für mich geschaffen.

Festivalhopper: Wann war für dich klar, dass du DJ werden möchtest? Gab es irgendwelche prägenden Ereignisse?

Robin Clark: Ehrlich gesagt kann ich diese Frage nicht wirklich beantworten. Ich weiß zwar noch, dass ich vor ca. 10 Jahren mit dem DJing begonnen habe, aber wie ich darauf gekommen bin; keine Ahnung. Vielleicht lag es daran, dass ich seitdem ich denken kann schon mit Musik zu tun habe und einfach mehr wollte als nur „musik hören“.

Festivalhopper: … und wann kam der Entschluss selbst zu produzieren?

Robin Clark: Das war in etwa im Jahre 2005. Ich war damals bei einem Kollegen in Kiel (heute produziert er das Handz Up Projekt Overdrive Division) und er zeigte mir ein paar kleine Projekte von ihm. Ihm hab ich es quasi zu verdanken, dass ich als Producer tätig wurde. Wie ich vorhin schon erwähnte habe ich seitdem ich denken kann etwas mit Musik zu tun. Ich habe damals Keyboard und Schlagzeug in einer Rockband gespielt; das „musik machen“ lag mir also schon damals im Blut. Jetzt wollte ich einfach meine Leidenschaft des „musik machens“ mit der elektronischen Musik verbinden. Tja, so entstand damals das Projekt Robin Clark.

Festivalhopper: Aktuell bist du ja im unter den Top 5 der „Create Your Own Defqon.1 Anthem“ Producers Competition. Wie bist du darauf aufmerksam gewurden?

Robin Clark: Das war eigentlich mehr Zufall. Man stöbert so durch diverse Foren und da habe ich das dann gelesen. Ehrlich gesagt wollte ich einfach nur ein wenig mit den Vocals rumexperimentieren, aber irgendwie ist daraus dann ein vollständiger Song geworden.
Das ich unter den ersten TOP5 gelandet bin hat mich ehrlich gesagt selbst überrascht. Auch wenn ich nicht von einem Gewinn ausgehe muss ich sagen, dass mir die TOP5 persönlich schon reichen. Das hat wohl was mit Eigenstolz zu tun. Ich weiß also, dass meine Produktionen soooo schlecht nicht sein können ;-)

Festivalhopper: Hast du außer der Musik noch andere Hobbys?

Robin Clark: Nein :-) Wobei.. Doch.. Ich betriebe leidenschaftlich gerne Thekensport in Form von Biergläser-heben.

Festivalhopper: Wie ist deine Internetwebseite?

Robin Clark: Die lautet robin-clark.net . Aber ich muss gestehen, dass die derzeit nicht wirklich up-2-date ist. Durch die vielen Studioarbeiten und einem gerade abgeschlossenen Umzug hatte ich dafür nicht wirklich Zeit. Aber wer sich über meine Produktionen informieren will, der kann auch die gängigen Videoseiten wie z.B. Youtube mal nach „Robin Clark“ durchforsten.

Das Interview wurde geführt von festvialreporter moep

Also wer möchte, kann gern hier bei der Competition abstimmen.

Weitere Infos zum Festival gibts auf der Website der Defqon.1

Ein Kommentar zu “Defqon.1 Australia – Create Your Own Defqon.1 Anthem”

  1. Nummer 1: Defqon.1 Australia – Create Your Own Defqon.1 Anthem - moeps Blog sagt:

    […] Australia – Create Your Own Defqon.1 Anthem Mein neuster Blogeintrag ist nun seit gestern online. Geschrieben von in festivalhopper, fremdgebloggt um 20:18 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung