Qlimax 2009: Review – hot or not?

News am 23. November 2009 von moep

logosw09_1Die Qlimax 2009begann für mich schon kurz nach Acht mit einer etwas längeren Zugreise nach Gelsenkirchen. Später ging es dann mit dem Auto weiter nach Arnheim, so dass wir gegen 21 Uhr dort waren.

Dieses Jahr hatte man die Einlässe umgebaut, um Chaos beim Anstehen zu vermeiden. Vorbei ging es also an der VIP Warteschlange direkt in die noch menschenleere Halle.

Ein Festivalbericht von Festivalhopper moep.

So war ich schon 20:22 Uhr drin, konnte noch die letzten Lichtchecks sowie Einweisungen für Technik und Mitarbeiter mitbekommen und hörte MC Ruffian beim Warm Up am Micro. (Eigentlich wollte ich erst twittern, aber das habe ich wegen der kostenintensiven Datentarife dann aufgegeben) Mein erstes Ziel war der Q-dance Merchandise Shop und so war ich der erste, der sich das aktuelle der sich das neue Qlimax T-Shirt sicherte. 21 Uhr war der offizielle Einlass und langsam füllte sich das noch leere Gelredrom. Später bekam ich mit, dass nach 40 Minuten die ersten Größen bei den T-Shirts nicht mehr verfügbar waren.

Um 22 Uhr begann als erster DJ Isaac mit seinem Hardtechno Set der Menge einzuheizen. Er spielte dabei auch Klassiker, wie Zombienation – Kernkraft 400. Interessant war die Bühne: Vor der eigentlichen Bühne war eine riesengroße weiße Leinwand, auf der nun Licht und Schatteneffekte zu sehen waren. Kleiner Wermutstropfen dabei jedoch: es war dadurch nicht möglich gute Fotos von DJ Isaac selbst zu schießen. Q-dance setzte zum ersten mal seit vier Jahren nicht auf Beamer und großartige 3D Animationen, sondern auf das Spiel von Licht und Schatten.
logosw09_1

Erster Hardstyle Act das Abend war A-Lusion. Er brachte die Menge mit Tracks wie The Real Booty Babes – Derb LK zum kochen.

Anschließend folgte Davide Sonar, den der ein oder andere schon von der Defqon.1 kennen könnte. Hier ging es im warsten Sinne des Wortes heiß her: Das Spiel begann mit ein paar Feuerschluckern und Gauklern auf der Bühne, als plötzlich eine Feuerfontäne unweit von mir explodierte und es heiß wurde.logosw09_1 Ebenfalls standen alle Boxen und Clipper in der Halle „unter Feuer“. Die Temperaturen im Gelredrom stieg auf gefühlte 40°C und Verkaufsschlager waren neben Wasser Fächer mit Hardstylebrandings für 5€ – Im Jahr davor, war Wasser erst gegen Ende gefragt. Davide Sonar spielte natürlich seine Hits wie Believe und das Evanescence Cover All of Me.

Danach ging etwas härter weiter mit Brennan Heart. Er riss die Menge nur so mit sich mit Tracks wie Remember Remember oder den oft gespielten Coldplay Cover von G-Town Madness & The Viper – Come As One im Brennan Heart Remix. Gänsehautfeeling pur!
Es folgte im Anschluss der Mann der letztes Jahr die Hymne lieferte: Technoboy. Natürlich legte er auch wie erwartet Ti Sento auf, aber im gesamten fand ich das Set nur durchnittlich.
logosw09_1
Dann der Moment auf den die Massen den ganzen Abend gewartet haben: D-Block & S-Te-Fan spielen die Hymne The Nature Of Our Mind. Die Masse tobt und der Gelredom gleicht einem Hexenkessel. Man merkte außerdem, dass es zunehmend lauter und härter wird. Weiterhin spielte das Duo noch Tracks wie Sound Of Thunder und ihre aktuelle Single Shiverz.

Im Anschluss legte Headhunterz noch einen großteil seiner Tracks und Produktionen auf, sowie das bekannte Bootleg Woznotwoz.
Es ging hart mit Noisecontroller weiter, welche z.B. CTRL.ALT.DELETE (In Qontrol 2009 Anthem) spielten, jedoch fand ich das Set insgesamt nicht gerade eine Innovation. Es unterscheidet sich nicht gerade viel von dem der Defqon.1.
Mittlerweile machten sich doch schon erste Ermüdungsserscheinungen breit, also kam Deepack genau richtig mit The Prophecy (Remix). Man merkte, dass das Tempo immer mehr zunahm und der Einsatz von Pyrotechnik, Feuer und Lasern stieg scheinbar exponentiell.

Der Hardcore Act das Abends war Noize Supprezzor. Der harte Einstieg folgte mit On Your Knees und ging unter anderem mit Mash-Ups von Noize Suppressor vs Blur – Nobody Likes Song 2 und VA – Nothing Else Matters / Fingherz weiter. Durch die harten Bässe und Vibrationen war fotografieren nicht mehr so einfach, also machte ich kurzer Hand ein Video.
Qlimax 2009: Noize Supprezzor

Fazit: Trotz weniger Technikeinsatz ist die Qlimax 2009 doch wieder einmal legendär. Q-dance hat alle mit komplett neuen Bühnendesigns überrascht. Kritische Stimmen gab es allerdings seitens des überfüllten Gelredroms.
Fotos: Mehr Fotos gibt es später hier. Ausserdem noch der Verweis auf unseren Qlimax Review vom letzten Jahr (2008) und zu unserer kurzen WarmUp-Meldung zur Qlimax 2009.

ENGLISH NOTE: For all foreign readers: This is a german report about Qlimax 2009. My plan was getting good DJ pictures and show these here and upload it later to wikipedia (under CC-SA 3.0). But I took some photos from the cool partycrowd. You’ll find it here later. If you wanna contact me: moep-AT-festivalhopper.de (if you’ve some connections to Q-dance, e.g. to get backstage tickets let me know…)

Hier gibt ein paar Stimmungsbilder von der Qlimax 2009.

9 Kommentare zu “Qlimax 2009: Review – hot or not?”

  1. Nummer 1: Partymaschine sagt:

    Fazit zur Qlimax 2009:

    kurzübersicht:

    pro:
    +wirklich atemberaubende Lichtshow, und eine tolle Bühne
    +coole, ausgelassene Leute (keine Streitigkeiten)
    +GoFast Energy Dinks (sehr lecker)

    contra:
    -Temperatur locker über 50grad.. wahrscheinlicher wären 60grad bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80%
    -Man konnte die Luft regelrecht schneiden!
    -Die Acts haben meiner meinung nach keine Reife Leistung geliefert bis auf Brannon Haert und 20min Noize Supressor und der ein oder andere Track von Noize Controllers, war nur schrott dabei! (ganz besonders Technoboy hat enttäuscht)
    -Total überteuerte Getränkepreise (ein einfaches Wasser ohne Kohlensäure 2Qlimax Marken oder 5€) wozu es nichteinmal nen deckel gibt, egal wie oft und höflich man danach Fragt!
    -Man sollte mind. 2:30std für den Einlass einplanen.
    -Tanzfläche total überfüllt.. jeder steht auf dem Fuß des anderen (Tanzen ist nicht drin… nur auf der Stelle Hüpfen)
    -Zigaretten dürfen nur an einem gesonderten, abgeschotteten ort genossen werden, obwohl sie auf der Tanzfläche verkauft werden!
    -Man muss damit rechnen 10mal an dem abend gefragt zu werden… haste dinger oder was schnelles!
    -eine unübersehbare zahl an Drogenfeierern (wenn man nicht ohne hilfsmittel abgehen kann, sollte man besser zuhause bleiben)!
    -meiner Meinung nach eine schlecht gelöste verteilung des Tieftons (Bass) in der Halle (gegenüber von der Bühne auf der Tribühne) musste man sich vom Bassgegrummel die Ohren zuhalten genauso wie auf den Tribühnen rundherum, auf der Tanzfläche schien es dann so als ob überhaupt kein Bass vorhanden wäre!
    -Zeitweise war sogar die Tribühne so voll, das man keinen Sitzplatz mehr bekommen hat!

    Meine Geschichte der Qlimax 2009:

    Vorab.. es war meine erste Qlimax…
    Als ich etwa 15 jahre alt war, gab es nichts schöneres als die Videos der Qlimax zu sehen… diese wurde (durch die videos) als den ultimativen Partystandart angesehen!
    Als es dann den letzten Samstag soweit war, freute ich mich natürlich wie hund das ich endlich an die Tickets gekommen bin und endlich auch teil werden konnte an diesem „Super“ Event!
    Die Qlimax.. die Techno Partyreferenz.. oder etwa dochnicht?
    Als wir aus dem Bus ausgestiegen sind.. lief es einem eiskalt den Rücken runter, wo wir die langen schlangen vor dem Gelredome sahen. Wir dachten uns.. das sei normal bei soeinem Event, da müssen wir jetzt durch!
    Nebenbei (es war 20.20uhr) als wir dann endlich durch den Ticketscan waren, war es schon kurz vor 22.00uhr (22.00uhr war showbeginn) Aber das wir dort nochmal 30min warten mussten, damit hatten wir nicht gerechnet.
    Als wir dann durch die Waffenkontrolle waren und zur letzten hürde (dem Eingang stürmten) mussten wir dort weitere 10min warten bis sich der Hund bereiterklärte uns durchzuschnüffeln!
    Als wir dann um ca. 22:30uhr auf der Qlimax waren, waren es schon mindistens 40grad in der Bude, aber wir dachten uns… das wird man wohl noch aushalten..
    Abgesehen davon das die bude zu der Zeit schon voll war, und die hälfte der Leute noch in der Schlange standen, stieg die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit unaufhaltsam!
    Die ersten 3-Sets hätte man sich auch schenken können! Dann aufeinmal, erklang es durch die Halle.. Technoboy, wir freuten uns schon wie Hund.. und dann kamen auchnoch die Laser zum vorschein… aber wo sich bei der Musik auch bei Technoboy nach 20min nichts getan hat, waren wir bitter enttäuscht!
    Wir haben uns mit jemanden unterhalten der seit 2004 jedes jahr dabei war… er meinte bis 2007 war alles gut, dann haben sie jahr für jahr getestet wieviele leute man noch „reinquetschen“ kann (2007 waren es 25.000Leute). Dieses jahr sollen es weit über 30.000 gewesen sein,
    da noch keine offiziellen Zahlen feststehen will ich mich mit genauen Zahlen ersteinmal zurückhalten!
    Um ca. 1uhr war die Temperatur auf ein Maximum von gefühlten 50-60grad angestiegen bei eine gefühlten Luftfeuchtigkeit zwischen 70% und 80%, und ließen jeden „nicht zugedröhnten“ in die knie gehen!
    Ich war die ganze Party über nüchtern und konsumiere keinerlei drogen.. aber das man jede halbe Std nach irgendwelchen „dingern“ oder was „schnellem“ angesprochen wird.. fande ich dann doch schon recht nervig und hart!
    Die einzigsten Sets die mich angesprochen haben waren von: Brennan Haert, die 20min von Noize Supressor und der ein oder andere Track von den Noise Controllers!
    Auf den vorderen Teil der Tanzfläche haben wir hinterher gerne verzichtet, man bekam überaupt keine Luft, man konnte ja nichteinmal seine Arme schlagartig heben, dann gab es da noch diese „Poger“ die meinten in der ganzen enge seinen gegenüber anzurempeln und anzuspringen!
    Wir sind dann zeitweise im hintersten viertel der Tanzfläche abgegangen (aber mehr als 15min am stück war Lufttechnisch nicht drin)!
    Aber irgendwann (um 5uhr) hatten wir einfach keine Lust mehr, und haben uns auf die Tribühne gesetzt (wo auch endlich um die uhrzeit wieder Platz war), und haben ein paar Bilder von dieser atemberaubenden Lasershow und der Bühne gemacht!
    Um 6uhr rum haben wir dann an den seitentribühnen nochmal alles gegeben was möglich war, wo noize supressor seine 20min aufgelegt hat (was auch richtig gut war). Danach waren wir froh das unser Bus fuhr und wir endlich wieder auf dem Heimweg aus dieser riesen Massensauna waren!

    Ich weiss noch wo wir stocknüchtern auf die Syndicate gagangen sind, um kurz vor 21uhr waren wir in der schlange.. 10min später waren wir drin… 10min später waren wir am Tanzen und haben um 7uhr morgens wieder aufgehört… einfach besser organisiert und durchdacht!
    Ich habe mich seit ewigkeiten auf den Tag der Qlimax gefreut… dieses Event, hat mir gezeigt das eine riesen Laser und Lichtshow keine Party ausmacht, sondern eher das Sahnehäubchen war.
    Ich war in meinem Leben auf vielen Festivals, ich bin mitlerweile 20jahre alt und bin seit meinem 15. Lebensjahr jedes mal auf der Ruhr in Love gewesen, war mit 16 schon in der Turbinenhalle bei Hardcore Gladiators, Neophyte, Rotterdam Terror Corps, diversen Housepartys am abfeiern gewesen!
    Alleine dieses Jahr waren wir auf der Ruhr in Love, der Syndicate, der Q-Base, der Soundtropolis und in diversen Diskotheken im Ruhrgebiet! Wir dachten uns als richtig dickes Festival nehmen wir die Qlimax auchnoch mit!
    Leider hat die Qlimax jede erwartung zur nichte gemacht, ich glaube ich werde mich nächstes mal auf der Hardbass im Februar versuchen, da sind nämlich nur 20.000 Leute

    Fazit:
    Von all den großen und kleinen Festivals war die Qlimax2009, zwar die Party mit der besten Bühne etc.
    Aber in meinen Augen war es keine richtig Party, einfach nur ein riesiges zusammenkommen von Zahlungskräftigen Kunden in einem gewaltigem Pumakäfig mit Lasern drin!

    Q-DANCE… so nicht

  2. Nummer 2: moep sagt:

    @ Partymaschine
    Hallo ;) ja es war super voll. letztes Jahr waren z.B. die Tribute noch nicht 3 stufig. Damit wollte man die massen entzerren.
    Die Preise na ja Festival eben. Einmal Flasche Wasser kaufen und auf dem Klo nachfüllen spart ;)
    Die Temperatur hat mich auch extrem gestört. Warum es so extrem heiß war – Keine Ahnung, es gibt ja immerhin ne Klimaanlage.
    Was mich im VIP Bereich noch gestört hat: Die Musik war zulaut. Allerdings war sie im Vergleich zum letzten Jahr immerhin Qlimaxtypisch und nicht so Housekram.

  3. Nummer 3: moep sagt:

    Achja: Rauchverbot ist in Holland genau wie in Deutschland staatlich verordnet, die dürfnen gar nicht anders (wobei dieses nur für Tabak und Tabakgemische gilt). Was Drogen angeht so hat mich keiner angesprochen….

  4. Nummer 4: just4fun88 sagt:

    @ Partymaschine

    Also ich kann deinem Bericht größtenteils nicht unbedingt zustimmen, klar es war voll und heiß aber ich stand keine 10m von der Bühne vorne und konnte trozdem tanzen und mich bewegen. Also so assi eng war das auch nicht.
    Ok die Sets von Technoboy und HEadhunterz haben mich auch enttäuscht aber wie gesagt Brennan Heart war der hammer und Noize Supressor auch.
    Wie moep sagte wurde ich auch kein einzige mals nach Drogen gefragt also weiß ich nich wieso die dich alle gefragt haben ^^
    Und bei so großen Events sind so Preise für Getränke/Essen normal, is ja auch nur einmal im Jahr.

    FAZIT: Qlimax, immer gerne wieder!

  5. Nummer 5: Hardstyle the best style sagt:

    Ich fand auch dass die Sets der DJ’s bis zu D-Block und Stafan sehr bescheid viel zu viel new Hardstyle aber das ist ja Geschmackssache den Girls bei mir in der Gruppe haben die extrem gut gefallen. Nach Headhunters gings dann für mich leider nach Hause mussten ja wieder 8 Stunden zurückfahren und das geht auf die Substanz.
    Was die Boxen kritik anging kann ich nur beipflichten dass mir der Bass auf der Tanzfläche ziemlich gefehlt hat, das hat mich an die bei uns üblichen Elektroclubs erinnert. Hoffe die verbessern dies auf der InQontrol wieder.
    Ihr fandet es Heiß?
    Könnt ich nicht behaupten, wenn ich nicht getanzt habe war hatte ich eigentlich die meiste zeit meine Weste an da es sonst zu kalt geworden wäre. Aber naja evtl hab ich mich ja einfach noch nicht an den scheiß Winter gewöhnen können obwohl bei uns ja der erste Schnee schon gefallen ist.

    Fazit: InQontrol 2010 ist ein muss für mich aber ob ich wieder auf die Qlimax komme das steht noch in den Sternen.

  6. Nummer 6: Sisores sagt:

    Tach auch
    Also ich weiß gar nicht was ihr habt. ;)
    Ich bin gerade angekommen als die Menge unter Jubelschreien die Tore aufgerissen hat, hab mich in die Massen gestellt und war noch rechtzeitig drin (kleiner Tipp, die große Halle hatte mehr als einen Eingang, das haben nur leider nicht viele Begriffen und sich durch einen einzigen Eingang in die Halle gequetscht.
    Über die Sets lässt sich jetzt natürlich streiten, fand Brennan Heart jetzt auch nicht so der Knüller, aber die Einstimmung von Isaac fand ich persönlich richtig geil. Ich stand ca. 20m von der Bühne entfernt und empfand die Temperatur den ganzen Abend über recht angenehm, also zu heiß fand ich es nicht, hab mir aber auch gleich im Vorfeld gedacht das es wärmer wird und ne kurze Hose und nen T-Shirt angezogen, weiß ja nicht was für Pelzmäntel du getragen hast, aber egal…
    Für mich war der beste Act Davide Sonar, sein Anfangstrack hatte echt Gänsehautfeeling und trotz der Tatsache das ich so weit vorne stand konnte ich die Arme hoch reißen und auch abgehen! Ich muss gestehen das es teilweise etwas enger wurde wenn sich wieder mal ne Menschenmasse dort durchschieben musste, aber sonst reichte es um normal abzugehen. Shuffle, Jumpen oder Stampuh waren da vorne natürlich eher nicht drin, aber das haben die Meisten ziemlich schnell begriffen die nach dem Versuch böse Blicke ernteten.
    Wäre das Rauchverbot konsequent eingehalten worden, dann wäre die Luft auch nicht so arg gewesen, aber das hat man nach spätestens einer Stunde eh nicht mehr gerochen. Dazu muss man sagen das sich die Veranstalter wo sie nur konnten darum bemüht haben, dass das Rauchverbot eingehalten wird. An der Tribüne an der ich später kurze Zeit saß hatte sich eine Frau vom Service positioniert und war nur damit beschäftigt die werten Raucher auf das Rauchverbot hinzuweisen…
    Die Preise fand ich für ein Event dieser größe eigentlich „normal“. Wenn man sich überlegt das in jeder Dorfdisko das Glas Cola schon 2€ kostet dann waren 2,50€ auf nem Großevent schon nen annehmbarer Preis. (und mal ganz ehrlich, wer zu einem Event geht und mindestens 53€ für 9 Stunden Musik bezahlt, der brauch sich nicht über die Getränkepreise aufregen ;) und man beachte auch moep’s Tipp mit der Wasserflasche )
    Und nochmal direkt zu dir Partymaschine: die DJ’s die du unten so nennst klingen alle nach den härteren Sounds. Warum gehst du auf ein hauptsächliches Hardstyle Event um dann über die Hardstyle Sets zu meckern? Wären da nicht pures Hardcore angebrachter? ;)

    Fazit von mir:
    Ich fand, es war ein mehr als gelungenes Event. Wer sich nicht dem niederländischen Partyfeeling anschließen kann und lieber wie ein echter deutscher, kleinkariert jede ungereimtheit auftischen muss, der sollte besser Zuhause bleiben. Ist nunmal nichts für P\/55y5 :D

  7. Nummer 7: William Grace sagt:

    Also jetzt muss ich auch mal meinen senf dazugeben!

    Tja, das ist eben eine QLIMAX da ist man nicht in 10 min. drinnen ;)

    Ich war VIP und musste auch seit 19:30 warten.
    Ist nunmal einfach so!
    Wer früher kommt ist besser drann!

    Und wie du schon gesagt hast viele leute.
    Ich hab mir nur gedacht das es sich um einen schlechten scherz handelt!

    ihr wollte zahlen?!
    35.000+ leute im Gelredome.

    Eindeutig zu viel!

    sind ja über 8.000 mehr als letztes jahr.

    Es haben sich genug leute beschwert, aber man hat ja VIP und kann sich dort abkühlen.
    Von anfang an war einfach alles voll, Merchandising war nach 5 min. erledigt da wir einer der ersten waren!

    Platz hatte man fast keinen (10 meter vor der bühne)
    Aber den haben wir uns schon gemacht :)

    Sind dann öfters im wirklich klimatisierten VIP bereich raufgegangen wo es wirklich, eisklat war… richtig angenehm!

    Nach ca. 15 min sind wir auf die VIP plattform rausgegangen und ich hab gegelaubt jetzt ist es vorbei mit meinem leben!

    Da hat es einen nen stich gegeben, von hitze, feutigkeit und was weis gott noch was alles…

    UNMÖGLICH, mir ist das event dann sowas von am arsch gegangen das wir um kurz nach 4 die Qlimax verlassen haben.

    War jetzt meine 3te Qlimax und die beschissenste!
    Also tut mir für dich wirklich leid zu hören das es deine erste war und du enttäuscht bist!

    Konnte mich noch erinnern 2007 1 Qlimax und die war BOMBE!

    dann letztes jahr war es schon viel mehr los, tribünen teilweise besetzt.
    Und dieses jahr flog der gelredome fast auseinander.

    Es gibt mittlerweile genug beschwerden in richtung Q-Dance!

    Hoffe nächstes jahr wird es wieder besser, man ist zwar unzufrieden, will aber IMMER wieder hin, weil es einfach DER höhpunkt des jahres ist.

    In diesem sinne Mahlzeit

  8. Nummer 8: Druffi sagt:

    @Partymaschine ich kann so Leute wie dich nicht verstehen, das ist eine Techno Veranstaltung und es ist doch klar, dass dort Drogen konsumiert und verkauft werden. Ich geh doch auch nicht auf ein Reggae Festival und beschwer mich das dort gekifft wird.
    Ich kann dir nur einen Tipp geben, geh auf keine Techno Events und bleib zu hause.

  9. Nummer 9: Qlimax 2010 – Tickets im Vorverkauf | Festival News sagt:

    […] Über das Line-Up gibt es bisher nur Gerüchte. Einen Einblick in das mögliche Line-Up bietet die Qlimax Webseite. Unseren Bericht vom letzten Jahr und einige weitere Stimmen dazu könnt ihr hier nachlesen. […]

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung