Auftakt eines grandiosen Rock im Park Wochenendes

News am 2. Juni 2012 von Lucien Streit

Seit Monaten sind die Tickets bereits restlos vergriffen- zu Recht! Denn das diesjährige Lineup des Rock im Park lässt keine Wünsche offen. Für jeden Geschmack ist definitiv etwas dabei! Metallica, Die Toten Hosen, Linkin Park, Motörhead, Billy Talent  und viele mehr versprechen uns ein Wochenende, wie es den Fans guter Rockmusik gefällt…

Die englische Band Morning Parade eröffnete das Festival am Zeppelinfeld. Dann schlossen sich Bands wie The Rifles, Gojira und Enter Shikari an.

So bunt wie das Lineup, sind diesmal auch die Festivalbesucher. Vom „Erstrocker“ bis zum „Altrocker“ ist alles vertreten. Wobei deutlich zu sehen war, das der Altersdurchschnitt am Freitag bei 35+ lag- was wohl letztendlich an den Meanact des Abends lag. Ich möchte hier ganz deutlich betonen das die älteren Semester keines Falls abgerockt sind, sondern hier den jüngern durchaus vorgemacht haben, wie richtig gerockt und gefeiert wird!

In ist“ dieses Jahr wer Gummistiefel trägt! Von uni bis schrill gemustert- alle Modelle der Gummistiefelindustrie waren zu sehen. Natürlich ist auch, wie jedes Jahr, Bandmerch angesagt. Und wer ohne angereist ist kann das ganz bequem auf dem Gelände kaufen. Ausgefallene Kostümierungen sind 2012 : Stormtrooper, Tiger von Winnie Pooh, Pikatchu und sämtlich andere ganz-Körper-Plüsch-Kostümierungen.

Bereits beim Betreten des Geländes wurde klar, wegen welcher Band viele hier sind: Metallica. Und so war bereits ab dem späten Nachmittag der Platz vor der Centerstage prall gefüllt. Aber bis es soweit war, performten noch viele andere Künstler.

So waren zum Beispiel auf der Alternastage das englische Popduo The Ting Tings und Peter Doherty zu sehen. Nebenbei konnte man wunderbar die Abendsonne genießen und der Musik lauschen- zum chillen und rumhängen genau das richtige!

Parallel waren Tenacious D auf der Centerstage zu sehen. Jack Black und Band waren gut drauf und heizten die Menge hier wirklich richtig ein. Während der Show konnte man, passend zu den ordinären und schrägen Texten, einen Riesenpenis sehen, der sich nach und nach aufrichtete und später dann Glitter spuckte…

Darauf folgte gleich Billy Talent – eine Band die Massen in Bewegung bringt. Es wurde gepogt, gemosht, gesprungen und ausgelassen zum Beat genickt.

Das waren natürlich perfekte Voraussetzungen um die nächste Band standesgemäß zu empfangen. Nach 20 minütiger Verspätung standen sie dann endlich auf der Bühne: Metallica! Nicht ohne Grund sind sie eine der erfolgreichsten Rockbands der Welt. Letztes Jahr feierten sie sogar ihr 30-jähriges Jubiläum. Metallica sind zur Zeit auf Tour und haben in Deutschland nur zwei Termine: Rock im Park und Rock am Ring. Da erklärt sich ja auch quasi von selbst wieso die beiden Festivals Rekordzahlen verkauften. Metallica riefen und ca. 60000 Menschen folgten. Der Platz vor der Bühne war bis auf das letzte Fleckchen gefüllt.

Ganze zwei Stunden standen sie auf der Bühne und wollten eigentlich gar nicht wieder gehen, so viel Spaß hatten sie. Sie beteuerten ihren Zuhörern und Fans mehrmals mit „Metallica loves Nuremberg“ ihre Liebe. Alle tollen Songs, wie:Enter Sandman“, „Seek and destroy“ und „Nothing else matters“, wurden gespielt. Mit  Lasershow, Feuerwerk und schwarzen Bällen machten sie die Fans selig.

Gleichzeitig standen auf der Alternastage die fünf Schweden von The Hives in ihren maßgeschneiderten schwarz-weißen Anzügen auf der Bühne. Von nur ca. 4000 Zuschauern ließen sie sich aber nicht entmutigen. Sie feuerten eine Show ab die sich gewaschen hat! Zwischen den Songs bewies Frontsänger Howlin` Pelle Almqvist das er in der Schule deutsch gelernt hat. So kamen lustige Sätze wie „Ihr müsst hoch und hinten gehoppt“ und „Bitte klatschen mein Schatzel“ zum Vorschein. Fünf Jahre lang mussten Hives Fans auf das neue Album „Lex Hives“ warten, aber nun ist es auf den Markt. Mit „My time is coming“ und „Wait a minute“ hat sich das warten wohl auch gelohnt! Mich haben sie auf jeden Fall mit ihrem Auftritt überzeugt und werde gleich am Montag das Album ordern.

Als Latenightspecial gab es ab halb 12 für alle die noch nicht genug hatten Skrillex auf die Ohren. Das ist zwar so weit von Rock entfernt wie ich von der Krönung zur Englischen Königin, aber den Leuten hat es wohl gefallen! Alle die sich noch mal richtig austoben wollten , waren hier genau richtig. Skrillex ist bekannt für Dubstep und Electro. Im Februar diesen Jahres gewann er drei von fünf Grammy Awards (unter anderem für das „Beste Electronic/Dance Album“).

Jetzt schnell noch die Tasche packen und husch rauf aufs Festivalgelände um mit Euch zu feiern!

Keep on rocking und bis morgen!!!

Text: Saskia –  Fotos: Lucien

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

3 Kommentare zu “Auftakt eines grandiosen Rock im Park Wochenendes”

  1. Nummer 1: Hosen-Rock, Krawall und Remmidemmi | Festival News sagt:

    […] Auch am Tag zwei des Parkwochenendes spielte das Wetter mit und lies uns nicht im Regen stehen. Die Stimmung reicht von ausgelassen bis hin zu tiefenentspannt. Die Nachmittage hier werden dazu genutzt auf den Wiesen zu liegen, der Musik zu lauschen, sich auszuruhen und Kraft zu tanken, sich zu unterhalten oder gar seinen Rausch auszuschlafen. (Vom Tag 1 gibt es hier einen Bericht zu lesen.) […]

  2. Nummer 2: Tourdaten 2012 von Tenacious D in Deutschland veröffentlicht! | Festival News sagt:

    […] nach ihren gefeirten Auftritten bei Rock am Ring und Rock im Park (wir berichteten jeweils hier und hier) noch ein zweites Mal nach Europa. Diesmal steht eine komplette Konzerttour der wahrscheinlich […]

  3. Nummer 3: Rock im Park Auftakt mit einer Musiklegende: Metallica by Request! sagt:

    […] die Vollen. Pommesgabeln in die Luft und Haare (also wer noch welche hatte) durch die Luft. Mega! Vor zwei Jahren spielten sie im Park ihr komplettes schwarzes Album. Diesmal war von allem etwas dabei. Und James war gut drauf! Er witzelte und zeigte uns, dass er […]

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung