Laserkraft 3D als Special beim Sputnik Spring Break 2011

News am 16. Juni 2011 von Ralf

Bei diesjährigen Sputnik Spring Break zu Pfingsten gab es auf der Halbinsel Pouch neben dem „normalen“ Festivalprogramm noch eine Special Guest. Im Vorfeld des Festivals wurde niemand informiert und auch nur die Organisatoren von Jägermeister waren eingeweiht, wer denn da am Samstag Abend in der obeneren Etage der Jägermeister Bodenstation auflegen wird…

Im letzten Jahr machte noch der Jägermeister Hochsitz Station beim Spring Break aber diesmal passte das Festival bei Leipzig nicht in den Terminplan. Als kleine „Entschädigung“ wurde deshalb der Spezialauftritt organisiert. Die Bodenstation diente als besondere Location und die Hirsche haben sich Laserkraft 3D eingeladen, um am Samstag in einer Pause der Mainstage für eine ordentliche Show zu sorgen.

Fürs Publikum wurden noch Leuchtstäbchen verteilt und in Kombination mit der obligatorischen Lasershow ergab das ein gute Ambiente. Insgesamt ein lustiger Zeitvertreib für die Pause auf der Hauptbühne – das könnte man öfter mal haben. Vielleicht bietet sich später im Sommer ja nochmal so eine Gelegenheit ;-)

Unser glücklicher Ticketgewinner Alex vom Jägermeister Gewinnspiel war auch beim Festival vor Ort und hat uns als kleine Fazit dir folgendne Worte geschickt:

Das Festival war toll – wer der geheime Special Act war, konnte mir zumindest während des Auftritts leider keiner sagen. Ich kannte die beiden DJs (gemeint ist Laserkraft 3D, Anm. der Redaktion) nicht und fand sie ganz o.k, aber auch nicht herausragend. Sie haben in der Pause der Hauptbühne oben auf dem Jägermeister-Gebäude gespielt und hatten eine coole Lasershow, die zusammen mit den verteilten Leuchtstäben ein schönes Bild ergab.

Ansonsten haben mir besonders die Audiolith Acts gefallen, wobei Saalschutz im direkten Vergleich mit Egotronic und Frittenbude klar am überzeugensten waren, obwohl unverständlicherweise vor denen die Hälfte des Publikums einfach gegangen ist, komisch! Bonaparte hatten wie die üblich die orginellste Bühnenshow, wenn sie es noch schaffen einen anständigen Live-Sound hinzubekommen, wären sie noch sehenswerter.

Der meiste Andrang herrschte bei Clueso, der frenetisch vom vor allem weiblichen Publikum gefeiert wurde und einen passablen Auftritt ablieferte. Klee waren auch ganz nett. Ansonsten noch sehr großartig waren Lexy&K-Paul, bei Underworld danach war irgendwie die Luft raus. Bei Modeselektor war leider der Sound viel zu leise und in den Zelten waren wir recht selten, längere Zeit nur bei Fritz Kalkbrenner, der auch sehr tanzbar auflegte.

Ansonsten spielte das Wetter mit, das Gelände mit dem riesigem See drumherum und den lustigen riesigen Erdhügeln war echt sehr schön, Baden konnte man auch prima. Das Publikum war recht entspannt und nicht ganz so viele besoffene Prolls unterwegs wie bei so machem anderen Festival und auf dem hinteren Teil des Campingplatzes war es nachts verhältnismäßig ruhig, dass man sogar auch mal schafen konnte.

Nur das Shuttlebussystem, der fährt nur 3 mal am Tag, ist verbesserungswürdig, ansonsten top Organisation. Insgesamt ne gelungene Sache, besten Dank, Alex

Die Bilder vom Auftritt wurden uns von Jägermeister zur Verfügung gestellt.

www.jaegermeister.de

Kommentar schreiben

© 2005-2020 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung