TFF Rudolstadt wird zu „Rudolstadt Festival“ – VVK-Start am 12.12.

News am 2. Dezember 2015 von Yoda

Rudolstadt-Festival-tff-2016Von Veranstalterseite bisher unkommentiert bleibt die Änderung des TFF Facebook-Profilbilds (siehe links) vom TFF Rudolstadt. Das größte Roots- Folk- Weltmusikfestival Deutschlands bekommt anscheindend einen neuen Namen.

Auf der Website des Festivals ist noch keine Änderung bemerkbar. Wir wollen jetzt aber die Gelegenheit nutzen abseits einer Namensdiskussion -denn ein Name ändert ja noch kein Festival-, um schoneinmal auf den bevorstehenden Vorverkaufsstart und das aktuelle Statement gegen Fremdenfeindlichkeit aufmerksam zu machen.

Coetus auf dem TFF 2015Die Kommentare unter dem neuen Profilbild fallen fast ausschließlich „verhalten“ aus und reichen von Klingt irgendwie seltsam. Naja, man gewöhnt sich an alles. Für mich bleibt es immer das Tff…. bis „…Schwachsinn hoch 10“. Nicht ungewöhnlich, sammeln sich in den Kommentaren ja oft die Kritiker – schon allein deshalb, weil es bei ja keinen ‚Gefällt-mir-nicht-Knopf“ gibt. Als Zustimmung zur Namensänderung kann man hingegen das gute Duzend Gefällt-mir Angaben zählen, das das Bild in den ersten 60 Minuten bekommen hatte.

Auf eine offizielle Anfrage von Festivalhopper bzgl. einer möglichen Namensnennung hat das Festival bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geantwortet, das Büro scheint heute Nachmittag nicht mehr besetzt zu sein.

Die letzte offizielle Meldung des Festivalteams aus dem November befasst sich mit wichtigerem als einer Namensnennung. Es gab eine Meldung unter dem Titel „Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus – Erklärung des Festivalteams“ in dem sich das Festival entschieden ‚gegen alle Formen von Fremdenfeindlichkeit, gegen rechte Hetze, Rassismus und Gewalt gegenüber Menschen, die bei uns Schutz suchen‘ wehrt. Auch ging es gegen die verbale Aggression durch Politiker, die leider sogar bei den angeblich christlichen Parteien zu finden sind, bei denen das Wort „Nächstenliebe“ nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint. Der Standpunkt ist klar, denn:

Seit 1991 widmet sich das Festival für Roots, Folk und Weltmusik in Rudolstadt mit seinen musikalischen Mitteln der Völkerverständigung. Schon in der Konzeption für das erste Festival haben wir geschrieben:

„Der Gedanke der Weltoffenheit und Völkerverständigung ist in der Folkszene nicht neu … Einen großen Beitrag dazu haben die in Deutschland lebenden Ausländer geleistet.“

Black Warriors auf dem TFF 2014 in RudolstadtMit Entsetzen hat auch das TFF-Festivalteam Anfang der 90er Jahre ausländerfeindliche Übergriffe quer durch die Bundesrepublik erleben müssen; leider gab und gibt es sie seitdem immer wieder und immer öfter. „Auch die Festivalstadt umwehte gelegentlich ein kräftiger brauner Gestank. Und es wäre falsch, zu behaupten, die Stadt sei frei von Menschen mit solchem Gedankengut. Genauso wenig ist es allerdings statthaft, Rudolstadt als Zentrum brauner Gesinnung abzuqualifizieren (wie es jüngst die Frankfurter Rundschau tat)“ – Vielleicht hat die Namensänderung auch hier einen Grund und guten Sinn: als „Rudolstadt Festival“ will sich die Stadt Rudolstadt, die ja immerhin der Veranstalter des Festivals ist, möglicherweise noch mehr in den Vordergrund rücken und ihre Idendität mit der Weltoffenheit des Festivals stärker verbinden.

Hier könnt ihr das vollständige Statement als PDF herunterladen:23. Tanz- und Folkfestival in Rudolstadt13_07_05 TFF Freitag (550)

TFF-Rudolstadt-Festivalteam-Statement-gegen-Fremdenfeindlichkeit

Inzwischen laufen die Vorbereitungen auf das kommende Festival, die 26.Festivalausgabe in Rudolstadt bereits auf Hochtouren. Vom 07.-10.07.2015 seid ihr alle eingeladen mitzufeiern. Der Länderschwerpunkt wird Kolumbien sein und der Tanz des Jahres Cumbia. Der Vorverkauf wird am 12.Dezember 2015 starten – ab spätestens dann wird es Infos und Tickets im Onlineshop geben. Merchartikel, Programmhefte und Musik könnt ihr natürlich jederzeit erwerben.

Es wird eine Preiserhöhung stattfinden: Die Vier-Tage-Karte kostet 80€, für Bewohner des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt 40€. Während man 2015 trotz der Einführung des Mindestlohns eine Preiserhöhung vermieden hat, müssen nun die Tickets den gestiegenen Kosten anpasst werden. Die Tageskarten liegen entsprechend zwischen 24€ und 36€. Zelt- und Caravanplatzkarten sind NUR im Online-Shop erhältlich!

Weiteres zum Festival in Rudolstadt hier, auf www.tff-rudolstadt.de und auf Facebook.

Inzwischen gab es ein offizielles Statement vom Festival bzgl des neuen Namens:

„Ja, wir haben uns umbenannt und gehen künftig als Rudolstadt Festival an den Start!
Und ja, selbstverständlich sollte diese News nicht einfach kommentarlos hier stehen.
Über einen anderen Namen hat das Team schon länger nachgedacht. Denn langjährige Fans wissen zwar, dass TFF ursprünglich von Tanz- und Folkfest abgeleitet ist, aber wer das Festival nicht kannte, wusste wenig mit der Abkürzung anzufangen. Und weder TFF noch Tanz- und Folkfest spiegelte für uns die Vielfalt, für die das Festival steht. Rudolstadt mit in den neuen Namen zu nehmen, lag für uns ziemlich nahe, weil das Ereignis so sehr mit dem Ort verbunden ist. Viele Besucher und Musiker sprechen einfach davon, dass sie im Sommer nach Rudolstadt fahren, wenn sie das Festival meinen. Und was vielen vielleicht nicht bewusst ist: Die Stadt ist in der Tat der Veranstalter und hat das Festival vor 25 Jahren ins Leben gerufen.

Der neue Name gefällt sicher nicht jedem – wie das eben so ist. Aber: Auch als Rudolstadt Festival bleiben wir bei der wunderbaren Mischung aus Roots, Folk, Weltmusik. Wir freuen uns auf 2016 mit Euch – wieder vom ersten Donnerstag bis Sonntag im Juli, also vom 7. bis 10.7.2016.
Der Vorverkauf dafür startet am 12. Dezember!“

 

Kommentar schreiben

© 2005-2021 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung