MiXery Camp auf der Nature One – darf’s ein bisschen Luxus sein?

News am 6. August 2014 von Nikolas

nikolas_khurana_0006

Zur diesjährigen Nature One “The Golden 20” gab es wieder das MiXery Festival Camp – schon zum zehnten Mal. Wir waren dieses Mal zu Gast und schildern hier unsere Eindrücke, um euch einen Einblick zu geben, was euch bei einem Besuch in den MiXery Festival Camps auf Deutschen Festivals so erwartet.

trotz Zaun, Festivalfeeling

Festivalfeeling trotz Zaun

Bonuspunkt Nummer eins für die Lage – das Camp befand sich am Rande des riesigen Nature One Zeltplatz-Areals und somit in etwas ruhigerer Gegend. Es war von einem Zaun eingegrenzt, der auch Sichtschutz und teilweise Sonnenschutz  bot. Wer mit dem Auto anreiste, konnte direkt auf den reservierten Parkplätzen außerhalb des Camp parken und spart somit noch einige Laufmeter.

Als wir am Camp ankamen, wurden wir an der Rezeption von einem jungen, dynamischen Team herzlichst in Empfang genommen. Es gab zur Begrüßung eine kleine MiXery-Umhängetasche, welche mit Goodies bestückt war und eine Art Stempelkarte, mit der wir 10 Freigetränke innerhalb des Camps erhielten. Anschließend wurde uns unser schon fertig aufgestelltes Zwei-Mann-Wurfzelt problemlos zugewiesen. Für Schlafsäcke, Isomatten und alles, was man noch so braucht, war man selbst verantwortlich.

leere Duschen auf einem Festival?

leere Duschen auf einem Festival?

Das Camp verfügte über eigene Dixies, die mehrmals täglich gereinigt wurden. Ganz großer Luxus in meinen Augen waren die Warmwasserduschen, die nur für die Campbewohner gedacht waren. Es gab jeweils drei für die Ladys und drei für die Gentlemen. Eine Warteschlange wurden nie gesehen. Desweiteren konnte man sich im Yakuzi entspannen und mit anderen Campmitbewohner sein gekühltes MiXery genießen.

Für musikalische Unterhaltung sorgte ein eigener DJ der tagsüber an den Decks stand. Wem das noch zu langweilig war, der konnte sich Spiele gegen Pfand am Eingang ausborgen oder einfach unter den Sonnenschirmen und Pavillons entspannen.

Yakuzi

Yakuzi

Die Atmosphäre innerhalb des Camps war sehr familiär und freundlich. Dennoch bleibt der eigentliche Festival-Zeltplatz-Charakter erhalten, da auch innerhalb des Camps ordentlich gefeiert und getrunken wird. Auch Flunkyball wurde gespielt.

Wer also keine Lust hat, ewig an Duschen oder Dixies anzustehen und sich auch auf Festivals mal ein bisschen Luxus gönnen möchte, dem kann man das MiXery Festival Camp nur empfehlen.

Alles in allem eine tolle Idee mit tollem Service und ganz viel Wohlfühlcharakter.

Disclaimer: Wir wurden in das Camp eingeladen und haben es mal getestet.

Das MiXery Festival Camp gibt es jeden Sommer auf einigen ausgewählten Festivals – auf dem Splash!, beim Melt! und der Nature One. Details zu Angebot und Buchung gibt es auf www.mixery-fun-travel.de

Ein Kommentar zu “MiXery Camp auf der Nature One – darf’s ein bisschen Luxus sein?”

  1. Nummer 1: Nature One 2014 – Mega-Stau und volles House zur Jubiläumsparty sagt:

    […] Die Durchfahrt auf den Parkplatz ging ebenfalls zügig voran, sodass wir pünktlich unser vorher reserviertes Zelt auf dem MiXery Festival Camp einrichten konnten. Die Stimmung auf dem Campingplatz war bereits am brodeln und elektronische […]

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung