Legenden des deutschen Hip Hops beim KOSMONAUTFESTIVAL 2016

News am 27. Juni 2016 von Miko

 

IMG_1251

Seit vier Jahren kommen Festivalfans aus ganz Deutschland nach Chemnitz um das Kosmonautfestival zu zelebrieren. Am 24.6. war es dann wieder soweit und am Stausee Oberrabenstein war wieder eine Menge los.

IMG_1163Pünktlich 13:00 öffneten sich bei strahlendem Sonnenschein die Eingänge und die ersten Besucher strömten auf das Festivalgelände. An der Organisation außen um das Festival hatten die Veranstalter Kraftklub dieses Jahr nicht viel verändert und es lief auch alles recht zügig ab, wäre da nicht das beliebte Parkproblem. Davon ließ sich aber niemand die Laune vermiesen, was wohl an den 30°C lagen, die an dem Tag schon um die Mittagszeit erreicht waren. Dieses Jahr waren auf dem Gelände fünf Bühnen zu finden: Die Mainstage, die Noisybühne, Blume x Kann, Inflagranti und das Herzbalattstudio. Während im letzteren die große Liebe gesucht wurde, gaben sich auf den anderen Bühnen Künstler aus den verschiedensten Bereichen die Ehre, von Deutschrap über Rock zu Techno und House.

Eröffnet wurde das Festival 14:00 auf der Noisybühne von The Peters. Später traten hier auch Kagoule, Schnipo Schranke, LGoony, Karate Andi, Mule & Man und SSIO auf. Von wegen Lisbeth waren auch an dem Tag hier zu finden, eine Band, die man unbedingt im Auge behalten sollte! Nächsten Monat kommt nämlich ihr neues Album GRANDE auf den Markt!

Bei Blume x Kann gaben sich an diesem Tag verschiedene DJs die Ehre: Angefangen mit Pandaro, dessen Name auf jeden Fall Chemnitzer Clubgängern bekannt sein sollte, gefolgt von Oberwasser, Philipp Matalla, Sevensol & Bender und Lake People. Die Hauptbühne wurde von Faber eröffnet, weiter ging es dann mit Okta Logue und Itchy Poopzkid. Spätestens Bei Prinz Pi war hier eine Menge los. Er war einer der am heißesten erwarteten Acts des Abends, was sich auf sein, in diesem Jahr erschienenes, neues Album zurückführen lässt.

Bevor dann der Headliner für den Freitag auftrat gehörte Boy die Bühne. Trotz technischen Schwierigkeiten und einer kleinen Pause rockten sie die Bühne und heizten die Stimmung nochmal richtig an für das Highlight des Freitagabends: Casper. Schon im Vorfeld hatte er angekündigt das er eine exklusive Festivalshow spielen würde und so gab es von allen Alben etwas zu hören. Das Highlight war dann aber das Ende seines Auftritts, da er sein neues Lied „Lang lebe der Tod“ vorstellte und damit sein langersehntes neues Album an
kündigte. Also merkt euch alle den 23.09.2016!

IMG_20160625_094810Auf der Inflagranti Bühne wurde dann noch bis in die morgen Stunden getanzt, mit musikalischer Unterstützung von Symbiz, Eskei83 und den Drunken Masters.

So toll das Wetter auch am Freitag war, hatte der Wettergott anscheinend am Samstag das Festival vergessen. Nachdem es gegen Mittag zu Starkregen, Gewittern und Unwetterwarnungen kam, wurde der Einlass verschoben. 13 Uhr sollte es eigentlich los gehen doch der Einlass wurde immer weiter nach hinten verschoben. Zwischendurch stand sogar noch zur Diskussion ob das Festival überhaupt fortgesetzt wird, so dass viele ihre Karten noch vor Ort verkauften. Nach 4h Warten und der Ungewissheit ob es weiter geht, gaben die Veranstalter Entwarnung und ließen die Besucher endlich auf das Festivalgelände. Der ganze Zeitplan verschob sich, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Allerdings sorgten die Verschiebungen dafür, dass einige Auftritte ersatzlos entfielen. Dazu zählten Playfellow und Giant Rocks genauso wie Juicy Gay und Trettmann.

Auf der Noisybühne traten heute dann aber Die Nerven, Drangsal, Turbostaat, Olli Schulz, Parcels und Frittenbude auf. Die letzteren standen bereits zum zweiten Mal beim Kosmonaut auf der Bühne, nachdem sie sich im ersten Jahr schon dIMG_1262ie Ehre gegeben hatten. Aus Blume x Kann wurde heute Musik und Frieden, doch auch hier legten wieder die verschiedensten DJs auf; Lockereasy, Tai Wahn, Mrjahn, Raw D, und DJ Binichnich. Den Abschluss hier bildete die durchaus vielen bekannte Partyreihe King Kong Kicks.

Währenddessen traten beim Creepy Komedy Klub verschiedenste Komödianten auf. Hier bildete das Highlight Oliver Polack, der von vielen sehnsüchtig erwartet wurde. Bevor der Abend auf der Bloc Party mit einer der legendärsten Partys in Chemnitz beendet wurde traten hier Estikay, Waving the Guns, MC Bomber, Audio88 und Yassin auf. Es gab einige enttäuschte Gesichter da manche gehofft hatten das die beiden letzteren ihren Hit „Gnade“ mit ihrem Feature Nico von K.I.Z performen würden, aber trotzdem war der Auftritt sehr gelungen.

Eigentlich sollte Parcels an diesem Tag die Hauptbühne eröffnen, aber durch die zeitlichen Verschiebungen gebührte diese Ehre Dota. Gefolgt von Feine Sahne FischfiletIMG_1331 und Wanda, die die Menge anheizten, schließlich standen noch zwei Highlights des Wochenendes in den Startlöchern. Alligatoah schaffte es mal wieder mit seiner großartigen Bühnenshow und seiner allesamt Ohrwürmer verusachenden Lieder die Menge in seinen Band zu ziehen und so war am Ende die Aufregung nochmal extra groß, als schließlich der geheime Headliner auftreten sollte.

IMG_1600Hoch im Kurs standen dieses Jahr Deichkind, Jennifer Rostock, Annenmaykantereit und Seeed, nur wer dann wirkl auf der Bühne erschien, hatten nur wenige erahnt: Die Großväter des deutsch Hip Hop, auch bekannt als Die Fantastischen Vier. Auch wenn das Publikum überwiegend froh gestimmt war, waren auch viele über den Headliner enttäuscht, was wohl auch darauf zurück zu führen ist, das die Jungs der heutigen Generation nicht so ganz ein Begriff ist. Trotzdem gaben sie eine geile Show ab und spätestens bei „Troy“ sang das ganze Festival mit und sprang auf und ab.

Den Abschluss auf der Aftershowbühne bildete wie schon letztes Jahr Reich für Immer, eine der wohl legendärsten und diamantenbesetztesten Partys der Welt.

Alles in allem und vor allem auch trotz kleiner Schwierigkeiten war das Festival wieder ein Highlight und ich kann es kaum erwarten das es wieder heisst „Wer ist der geheime Headliner beim Kosmonautfestival 2017?

 

Foto und Bearbeitung: Anna Grünert und Romy Zaspel

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kommentar schreiben

© 2005-2016 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung