Gloria in Gera und die Rock’n’Roll Bucketlist

News am 25. April 2016 von Fabian

Gloria_5Jeder Musiker hat eine Bucket List auf der die verrücktesten Sachen stehen. Auf der Liste von Gloria, die am 21.4. im Comma in Gera im Rahmen der Songtage Gera spielten, steht unter anderem übertrieben Danke zu sagen (Zitat: „DankSchÖÖN“) oder mal vom Schlagzeugpodest zu springen. Nun eignen sich die Songs der Band um Mark Tavassol (Wir sind Helden) und Klaas Heufer-Umlauf (Circus HalliGalli) eher weniger für die ganz großen Rock’n’Roll Posen.

Gloria_1Wie soll man da jemals diese Liste abarbeiten? Man könnte anfangen Poser Rock zu machen. Das wäre allerdings sehr schade für die bisher geschriebenen Songs. Gerade weil sie sich nicht für solche Posen eignen und immer von einer gewissen Melancholie getragen werden, besitzen sie ihre Daseinsberechtigung. Die Alternative war in jedem Fall unterhaltsamer. Zum sehr ruhigen Song „Zu Vage“ wurde das komplette Repertoire der ausgelutschten Rocker Posen ausgepackt. So wippten zwei Gitarristen im Gleichklang hin und her, als ob sie die Kinder von Status Quo wären. Das Ende des Songs wurde durch einen Sprung vom Drumriser und dem gleichzeitigen ausklingen der Instrumente zelebriert.

Mit einer kleinen Verspätung enterten Gloria die Bühne und schafften einen sehr launigen Spagat zwischen den meist melancholischen Liedern und einigen witzigen Geschichten aus dem Leben von Klaas. Zum Glück wurden diese Geschichten zum Besten gegeben, da ansonsten der Abend wohl etwas zu schwermütig geworden wäre. Bitte nicht falsch verstehen… Die Songs sind wirklich gut. Allerdings werden sie alle von einer gewissen Melancholie getragen und das könnte einem durchaus irgendwann mal etwas zu viel werden.

Gloria_3Zu Beginn des Konzerts hatte man das Gefühl, dass Klaas nicht ganz auf der Höhe war. Er verhedderte sich zweimal in den Kabeln der Mikrofone. Nachdem dann zum zweiten Mal ein Mikroständer umgestürzt war, gab er im Verlauf der Show zu, gegen 19 Uhr einen Kräuterlikör getrunken zu haben, der ihn wohl etwas aus der Bahn geworfen hat. Zu diesem Thema hatte er noch eine passende Geschichte aus alten MTV Zeiten parat, in der er erzählte wie der betrunkene Pete Doherty eine 14,90€ IKEA Lampe aus dem Studio klaute. Im Verlauf der Show erholte er sich dann und trat nicht in die Fußstapfen des Libertines Sängers.

Gloria_4Klaas erzählte wie er einst Jeanette Biedermann schlafend mit dem Kopf auf der Hotelbar fand. Sie wurde dann von den Klängen ihrer eigenen Single aus dem Radio wach. Ihr „größter“ Hit Geister wurde augenzwinkernd als solcher angekündigt mit dem Verweis, dass es immerhin für Platz 9 beim Bundesvision Song Contest gereicht hat.

Sehr schön war auch seine Geschichte bevor die Band „Eigenes Berlin“ spielte. Klaas ist in Berlin umgezogen und wohnt jetzt in der Nähe vom ehemaligen „Germanys next Topmodel“ Juror Rolfe Scheider. Man kann einfach keine schlechte Laune haben, wenn man Rolfe sieht, gab Joko Winterscheidts Moderationskollge zu verstehen.

Vorher habe er mit Till Lindemann und Sophia Thomalla in einem Kiez gewohnt und das hat ihm dann doch eher Angst gemacht. Vor allem nachdem der Rammstein Sänger zu ihm meinte, dass Klaas einen sehr guten Rotwein in seiner Küche stehen hat. Die Entfernung der gegenüberliegenden Fenster betrug wohl circa 30 Meter.

Gloria_2Das nicht ganz ausverkaufte Comma erlebte einen sehr schönen Abend mit einer gelungenen Abwechslung zwischen witzigen Geschichten und tollen Songs. Das bunt gemischte Publikum hatte in jedem Fall viel Spaß und ließ die Jungs nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne. Die Band bedankte sich artig und gab dem Publikum auch das Gefühl, sich in Gera wohlgefühlt zu haben. Mark Tavassol war mit den anderen Instrumentalisten in der Stadt unterwegs und Klaas hat immerhin im Gera Center ein T-Shirt und Socken gekauft.

Für alle Interessierten wird an dieser Stelle nochmal die Band vorgestellt. Zitat: „Er, er, er, er, er und ich!“

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

2 Kommentare zu “Gloria in Gera und die Rock’n’Roll Bucketlist”

  1. Nummer 1: SONGTAGE Gera – DIE ZEHNTEN. VVK-Start zum Jubiläum. sagt:

    […] geht es zu unseren Rückblicken auf die letzten Songtage Gera: “Gloria in Gera und die Rock’n’Roll Bucketlist” oder “Leslie Clio bei den Songtagen Gera” und “Songtage Gera – […]

  2. Nummer 2: Songtage Gera 2017 – Chapter 5 und Lilly Among Clouds sagt:

    […] geht es zu unseren Rückblicken auf die letzten Songtage Gera: “Gloria in Gera und die Rock’n’Roll Bucketlist” oder “Leslie Clio bei den Songtagen Gera” und “Songtage Gera – Abschluß mit Ute Lemper […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung