Open Flair – hingehen, tanzen, wegschweben.

News am 8. August 2015 von Yoda

Open-Flair-2015-Sondaschule_1725Open Flair Du siehst gut aus” tönt es auf 99,7Mhz aus den Kopfhörern. Es ist das Festivalradio mit einer Liveübertragung aus dem E-Werk. Es spielen gerade Byebye, zwei Männer mit Akustikgitarren und witzigen Ansagen zwischendurch – nix wie hin! Ja, das Open Flair bietet nicht nur Bands wie die Beatsteaks, Marteria, Farin Urlaub, Donots, Dropkick Murohys K.I.Z. oder Kraftklub, hier gibt es auch viel Nachwuchs und reichlich Kleinkunst zu bewundern.

Open-Flair-2015-Beatsteaks_2375Im E-Werk beispielsweise: hier gibt es traditionell sehr viel Poetry Slam während des Festivalwochenendes – einen festivaleigenen Wettbewerb. Obwohl das E-Werk die ohnehin schon hohen Aussentemperaturen -gefühlt- noch verdoppelt, ist es in der Regel doch gut gefüllt – mit vielen hübschen und halbnackten Menschen. ;-)

Aber auch Acts wie das Berlin BOOM Orchestra, die eigentlich Open-Flair-2015-byebye_1693größere Bühnen gewöhnt sind oder Dr. Ring Ding – beide mit Reggae/ Ska etwas genrefremd auf dem Open Flair. Oder Till Reiners, Jan Phillip Zymny, The Hirsch Effekt oder eben Byebye. Letztere, das sind Oliver Haas und Tim Ludwig aus Leipzig. Ihr Debutalbum “Du weißt wieso” erschien 2013, jetzt sind sie auch mit Songs ihrer neuen Platte “Du siehst gut aus” unterwegs. Akustikpop-/ Songwriter mit deutschen Texten und Ohrwurmgarantie. Das passt sehr gut zu einem Festival wo ein Act wie die Monsters Of Liedermaching schon am Open-Flair-2015-byebye_1704Nachmittag den Platz vor der Hauptbühne zum bersten voll machen. Das könnt ihr dieses Mal am Festivalsonntag erleben. Achja, nocheinmal kurz zurück zu byebye, sehr sympathisch: die Jungs reichten eine Liste herum, wo man sich für einen Newsletter eintragen sollte. Wer im Radio mitgehört hat, weiß dass der Fotograf in der ersten Reihe die Liste unbeachtet weitergereicht hatte – ja, sorry, ich hatte einfach keine Hand frei – und ja, die Emailadresse auf der Visitenkarte ist tatsächlich meine (die der Fotograf dann entschuldigend auf die Bühne warf, Anm. d. Red.) – ihr könnt mich gern auf den Newsletter setzen! ;-)

Open-Flair-2015-Agenten-Riesen-1838Parallel zu byebye heizte nicht nur die Sonne ordentlich, sondern auch Sondaschule von der hr3 Bühne herunter. Das ging voran! Ordentlich weitergerockt wurde anschließend mit The Smith Street Band auf der Freibühne mit einer Mischung aus Folk, Punk, Indie und einem Sänger, dem es scheißegal ist, ob er die Töne trifft. Braucht er auch nicht, denn wer Frank Turner oder The Menzingers seine Fans nennen kann, darf sich darauf etwas einbilden. Achja, der Mann mit der markanten Stimme heißt Wil Wagner.

Open-Flair-2015-The-Smith-Street-Band_1760 Open-Flair-2015-The-Smith-Street-Band_1790

Open-Flair-KIZ-2015-1885Eine sarkastische Ironieparty mit viel sinnigen Raps und wummernden Beats gab es später noch mit K.I.Z.. Die Jungs aus Berlin klärten zu Beginn mit ihrem Song “Wir” zunächsteinmal, dass sie Gott sind. Zeilen wie “Hab’ Originalaufnahmen vom Holocaust, denn ich hatte eine GoPro auf” bleiben im Gedächtnis und werden vom Publikum aufs textfesteste mit rezitiert. Grandios – oder wie das Kommentar neulich bei den “Tagesthemen” sich immer wieder über die “gewaltverherrlichenden Pegidagründer” beeilte klarzustellen: “Ironisch”. Die selbsternannte “wichtigste” Band der Welt ist übrigens nicht nur Gott, sondern auch Adolf Hitler – und ihr, ihr Untermenschen, ihr seid Hurensöhne!

Open-Flair-KIZ-2015-1952 Open-Flair-KIZ-2015-1860

Open-Flair-2015-Bademeister-Schaluppke_2597Zwischendurch gab es an diesem Open Flair Samstag auch noch viel sehenswertes auf den anderen Spielorten. Nicht unerwähnt wollen wir “Reis Against The Spülmachine” lassen, die am Nachmittag ihren Charme auf der Schlossparkbühne versprühten. Ebenfalls erlebenswert waren “Schraubenyeti” oder als Late Night Act im Kleinkunstzelt: “Bademeister Schaluppke“. Letzterer steht am Beckenrand und hat reichlich markige Sprüche Open-Flair-2015-Bademeister-Schaluppke_2634und immer einen Rettungsring dabei. Dabei geht es nicht nur um krakeelende Kinder, meckernde Muttis, renitente Rentner und pöbelnde Pubertiere. “Wer bei mir schwimmt und sich daneben benimmt, geht Duschen. Und wenn ich sage‚ der Zehner bleibt zu, bleibt auch die Arschbombe unten.” Achja, Bademeister Schaluppke posierte extra im Profil “für den Fotografen” (siehe rechts). Zu den musikalischen Highlights am Nachmittag gehörten auch die Rock’n’Roll Herren von Boppin’B oder die Grunge-Metal Urgesteine von Seether.

Open-Flair-2015-Antilopen-Gang_2243Der Abend brachte dann noch Acts wie die Antilopen Gang, die musikalisch nach K.I.Z. sehr gut ins Programm passten. Nach vielen Festivalauftritten in dieser Saison, wird das Publikum zunehmend textfester, nicht mehr nur bei ihrem Brüller “Beate Zschäpe hört U2”.

Kurz nach 22:30 Uhr hieß es dann mal wieder “Wir sind die Beatsteaks aus Berlin“. Die wie bereits die Jungs von byebye (siehe oben) feststellen mussten “Ihr seht gut aus!”, ein Klassiker. Die Beatsteaks sind inzwischen 20 Jahre – “alle zusammen” – und sind live nach wie vor eine Wucht, mit eigenen Songs und einigen Covern.

Open-Flair-2015-Beatsteaks_2362 Open-Flair-2015-Beatsteaks_2386

Open-Flair-2015-Kitty-Daisy-Lewis_2779Richtig gute Musik gab es zum Tagesausklang noch von Kitty Daisy & Lewis, Blues, Rock’n’Roll, Swing und das Beste: die drei Geschwister wechseln songweise wild hin und her zwischen ihren Instrumenten, die da wären Klavier, Schlagzeug, Gitarre, Ukulele, Kontrabass, Akkordeon und und und…

 

 

Open-Flair-2015-Triggerfinger_2949Richtig gute Musik -entschuldigt die zum Glück sehr notwendige Wiederholung- gab es dann noch bis 2 Uhr am Werratalsee von Triggerfinger. Die belgischen Rocker lassen uns mit markanter Stimme, Gitarre, perfekt eingespieltem (und hin und wieder in der Nase bohrendem) Schlagwerk und Bass in ein erstklassiges Rockkonzert eintauchen – mit sehr hohem Jam-Anteil!

Open-Flair-2015-Security-1981Ein großes Lob geht mal wieder an die Open Flair Security, die einerseits für jeden Spaß zu haben ist, mitmacht, mittanzt, wegschwebt und andererseits die Lage bestens unter Kontrolle hat. Das macht Laune, so zeigt sich auch das sympathische Gesicht eines Festivals! Auch die Wasservorsorgung der Besucher war hier jederzeit gewährleistet.

So war unser Kurzausflug zum diesjährigen Open Flair, fahrt doch auch mal hin – ersten 1000 Tickets für 2016 gibt es in der Nacht zu Montag ab 0:00 Uhr für nur 69€ (online und im E-Werk).

Open-Flair-2015_1815 IMGP2026

Hier geht es zur Fotoauswahl Open Flair 2015. Vom 10.-14.08. wird das Open Flair 2016 steigen!

2 Kommentare zu “Open Flair – hingehen, tanzen, wegschweben.”

  1. Nummer 1: Open Flair 2016 – die ersten 1000 Tickets für 69€! sagt:

    […] Open Flair 2015 können wir Euch unseren Bericht empfehlen, am Samstag waren wir vor Ort: „Open Flair – hingehen, tanzen, wegschweben„. Weiteres zum Open Flair hier und auf […]

  2. Nummer 2: Happy Birthday Taubertal-Festival, du heißes Ding! Teil1! sagt:

    […] Team viel sagen!? Ich denke nicht. Schon oft gehört, immer solide Arbeit was da abgeliefert wird. Auch auf dem Open Flair 2015 war Farin Urlaub & Racing Team vertreten. Stimmung war gut, die Leute machten jetzt auch mit, obwohl es immer noch viel zu heiß war. Viele […]

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung