In 40 Wochen wollte ich 40 Festivals auf der ganzen Welt besuchen – ein straffer Feierzeitplan.

News am 27. März 2013 von Christine

Christine-Neder-40-Festivals-36 Neben deutschen Klassikern wie Rock am Ring, Melt! Festival und die Fusion – wo lohnt es sich hinzugehen? Ich mache mich erst mal ans Recherchieren. Das paradiesisch gelegene Saint Lucia Jazz Festival in der Karibik? Das Filmfestival in Lappland? Oder das legendäre Wacken Open Air? Meine Auswahl fällt möglichst bunt aus, denn ich möchte zeigen, wie vielfältig Festivals sein können.

Christine Neder, die im vergangenen Jahr soviele Festival behopperte wie kaum ein anderer, schreibt uns von ihren Erlebnissen.

Christine-Neder-40-Festivals-11Es ging los in Florida, am Strand von Miami South Beach, wo ich mit 500 halbnackten Männern, die heißeste Schwulenparty im Winter gefeiert habe (beim Strawberry Festival Anm. d. Red.). Danach folgten 18 weitere Länder. Das Gourmet-Festival in Griechenland, die Tomatenschlacht in Valencia und natürlich die deutschen Festivalklassiker wie Rock am Ring und das Highfield. Ich wollte zeigen, dass es die unterschiedlichsten Festivals gibt. Musikfestival, Spaßfestivals, traditionelle Festivals, wie die Viehscheid und das Oktoberfest, welches ich aber nicht in München, sondern in Amerika gefeiert habe und Kulturfestivals. Nie vergessen werde ich die Republik KaZantip. Eine Feierrepublik mit Verfassung, Visumspflicht und einem Präsidenten. Dort wo ich angefangen habe, habe ich auch mein Projekt aufgehört, in Amerika. Genauer gesagt in Tennessee beim Maultierfestival in Westmoreland.

Christine-Neder-40-Festivals-12Warum mach ich das und Millionen andere Leute? Ich denke, das beste am Festival ist das Feeling, welches oft als grenzenlose Freiheit beschrieben wird. Um dieses Feeling zu bekommen, muss jeder selbst herausfinden, was er zum Feiern braucht. Es gibt für jede Musikrichtung vom Punkrock bis zum Jodeln ein Festival – und man sollte das nicht mal nur auf Musikfestivals reduzieren. Man kann auch in Amerika Erdbeeren feiern, in Finnland drei Tage lang Luftgitarre spielen oder in Thailand Affen anbeten. Das ist das Schöne an der Faszination Festival. Es ist für jeden etwas dabei. Egal, was und wie und wo, bei einem Festival treffen sich Menschen in einer Gruppe, die alle eine Leidenschaft haben, die sie zusammenschweißt und die sie gemeinsam zelebrieren. Dabei zu sein, ist wunderbar. Ein Gefühl, das man nicht downloaden kann.Christine-Neder-40-Festival

 

Mehr Reiseberichte aus dem Leben von Christine Neder gibt es in ihrem Blog www.lilies-diary.com (“Der alltägliche Wahnsinn”) und bei Facebook.

In ihrem Buch erfahrt ihr alles über die “40 Festivals in 40 Wochen“, das ihr im übrigen auch hier als handsigniertes Exemplar gewinnen könnt.

Ihr vorheriger Selbstversuch handelt übrigens vom Couchsurfen und ist mit “90 Nächte, 90 Betten” tituliert.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Werbung