Reeperbahnfestival 2011 Samstag, Tag3

News am 26. September 2011 von Musikbessesener

Wie die Zeit vergeht, der letzte Festivaltag des wundervollen Reeperbahnfestivals brach an und bot für mich bzw. uns den Tag mit den meisten Überschneidungen, zumindest von den Künstlern die wir sehen wollten.

Die Festivalhopper Stefan und Tilo Kracht (Musikbesessener) berichten – zu RF Tag2, zu RF Tag1.

Bevor wir uns dem musikalischen Teil widmeten, machten wir es uns diesmal zur Aufgabe, endlich mal etwas Kultur mitzunehmen und so besuchten wir die Comicausstellung und gleich im Anschluss die Flatstock Poster Ausstellung. Bei letzterer fanden sich Künstler aus verschiedensten Städten, wie Chicago, Seattle oder Toronto, ein um ihre Kunstwerke zu präsentieren. Es gab dutzend schöner Poster zu besichtigen und natürlich sind auch wir fündig geworden.

Wie anfangs schon erwähnt war es an diesem Tage sehr schwer für uns zu entscheiden was wir uns ansehen werden und was wir im gleichen Atemzug verpassen werden. Jedenfalls starteten wir bei Dustin O’Halloran in der St. Pauli Kirche. Mit seinem intensiv-emotionalen Piano-Klangwelten hatte ich diesen Künstler schon nach kurzer zeit ins Herz geschlossen. Und wenn man sich im Publikum so umschaute war ich da wahrlich nicht der einzige. Begleitet von Streichern bot er ein wahrlich tolles Ambiente in der St. Pauli Kirche. Nebenbei erwähnt eine interessante Lokalität für ein Konzert. Ich bin ja sonst eher selten in Kirchen anzutreffen, aber an diesem Abend habe ich mich dort mehr als wohl gefühlt. Auch wenn wir erst am Anfang standen, war dies mein Highlight des Tages.

Noch berührt von der wundervollen Musik des (mittlerweile) Berliners, machten wir uns auf den Weg in den Moondoo Club wo uns Die Orsons erwarten sollten. Ich persönlich war ziemlich gespannt was uns erwartete. Da ich Die Orsons nur wenig kenne, dafür aber Maeckes sehr mag, wollte ich mich davon einfach mal überraschen lassen. Ich kann gar nicht beschrieben wie dessen Musikstil einzuordnen ist. Irgendwas zwischen Hip-Hop, Rap über Indie. Live auf jeden Fall sehr toll anzusehen, sehr sarkastisch, provokant, ironisch, lustig und man wird sehr dazu animiert dies toll zu finden, egal ob man Hip-Hop mag oder nicht. Irgendwie findet man es toll. Ging mir jedenfalls so und ich habe es nicht bereut dagesessen zu sein. Wir sind leider etwas vor Konzertende los weil wir Bratze in der Grossen Freiheit nicht verpassen wollten.

Ich habe Bratze schon einige Male gesehen und ich wusste das mich nichts neues erwarten würde, dennoch wollte ich bzw. wir sie live sehen. Gewohnt mit viel Power legten Kevin Hamann (Clickclickdecker, My First Trumped) und Norman Kolodziej (Der Tante Renate) los und wussten das Publikum von Anfang bis Ende zu begeistern. Es war schön, es war laut, es wurde ausgelassen getanzt, wir waren glücklich. Was will man mehr.

Unsere letzte Station des Abends und Festivals sollte Moritz Krämer in Angies Nightclub sein. Da aber noch Zeit zwischen diesen beiden Auftritten war, genossen wir es einfach mal mit einem Kaltgetränk das Ambiente des Festivalzentrums (Spielbudenplatz) auf uns wirken zu lassen. Bei der ganzen Rennerei von Club zu Club geht das leider manchmal etwas unter.

Moritz Krämer – ein Berliner verirrt sich nach Hamburg – was ein Glück für uns da er das machte was er kann – Musik eben. Mit seiner warmen, leicht rauen und etwas frechen Stimme singt er Texte und erzählt dabei Geschichten, die manchmal intim, manchmal emotional aber vor allem liebenswert sind. So wie er selbst. Ein äussert symphatischer Herr und ein wahrlich gelungener Ausklang dieses tollen Festivals.

Es hat uns wahrlich Freude bereitet dabei gewesen zu sein und wir werden uns nächstes Jahr sicher wieder hier sehen.

In diesem Sinne: See you next year :)

Unsere beiden Festivalhopper Tilo und Stefan berichteten auch vom Reeperbahnfestival Donnerstag und vom RF Freitag, weiteres zum Reeperbahnfestival hier bei uns und auf www.reeperbahnfestival.com.

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Reeperbahnfestival 2011 Samstag, Tag3”

  1. Nummer 1: erste Bands fürs Reeperbahnfestival | Festival News sagt:

    […] Soweit unser Update zu den aktuellen Geschehnissen an der der Elbe. Vom 20.-22. September 2012 wird in Hamburg das 7. Reeperbahn Festival stattfinden, DAS Clubfestival Europas. Einen Eindruck und Impressionen vom vergangenen Reeperbahnfestival gibt es hier: Reeperbahnfestival 2011 Donnerstag, Freitag und Samstag. […]

Kommentar schreiben

© 2005-2018 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung