PULS Open Air: So war die Festivalpremiere auf Schloss Kaltenberg

News am 17. Juni 2016 von Kevin

pulsopenair2016lolamarshAus dem jährlichen PULS Festival im Münchner Funkhaus wurde dieses Jahr zum ersten mal das PULS Open Air Festival. Nun stellt sich hier der Ein oder Andere die Frage, was ist eigentlich PULS und was hat das Münchner Funkhaus damit zu tun? PULS ist ein digitaler Jugendkanal des Bayrischen Rundfunks (BR), weshalb die bisherigen Festival Veranstaltungen im Funkhaus in München stattfanden.

puls-open-air-kaltenberg-c-BR-Monia-AichingerDer Radiosender PULS setzt auf alternative Inhalte, weit ab vom täglichen Mainstream der gängigen Medien. Die jährlichen Feierlichkeiten im BR weckten irgendwann die Lust, etwas Größeres entstehen zu lassen, um so ihren Zuhörern ein neues Musikerlebnis in einer außergewöhnlichen Atmosphäre zu bieten. Ich kann schon jetzt vorweg sagen, das ist ihnen zu 100 % gelungen.

Mit dem bayerischen Schloss Kaltenberg (Gemeinde Geltendorf) wählten sie eine Location, die mit ihrer besonderen Atmosphäre und der märchenhaften Umgebung, die Besucher in eine andere Welt eintauchen lässt. Wo sich sonst Ritter, während der berühmten Kaltenberger Ritterturniere mit ihren Lanzen und Schwertern duellieren, feierten nun 7500 junge Menschen ausgelassen zu Milky Chance, , Aurora, Maeckes, Boy, Crystal Fighters,Kakkmaddafakka und vielen weiteren tollen Acts.

Die Liebe zum Detail war bei diesem Festival mehr als deutlich zu erkennen. Eine Kombination aus alten, ritterlichen Gebäuden mit dem eiges für das Festival entwickelte Erscheinungsbild versetzte den Besucher in eine andere Welt. Die vielen kleinen verwinkelten Ecken wurden besonders fantasievoll gestaltet. Bei Anbruch der Dunkelheit tauchten die vielen bunten Lichter das Gelände in eine romantische Stimmung und brachte das Festival auch optisch zum Pulsieren.

03pulsopenair2016Das Puls Open Air bot durch drei verschiedenen Bühnen – der großen Kugelbühne, der kleineren Pyramiden Stage sowie der kuscheligen Waldbühne – für jeden Besucher das richtige Musikerlebnis. Am Freitag startete das Festival mit Boy, Frittenbude und perfektem sonnigen Wetter. OK Kid rundeten als Headliner, diesen wundervollen Tag, mit einem richtig starken Auftritt auf der Kugelbühne, ab.

01pulsopenair2016Am Samstag ging es dann bei durchwachsenem Wetter weiter. Die Konzerte von Lola Marsh, Maeckes und dem Berliner Liam X genossen die Besucher, trotz immer wieder auftretender Regenschauer, in vollen Zügen und tanzten zu Kakkmadafakka wie wild in den Regenpfützen. Zwischen den einzelnen Auftritten konnte man die Zeit gut nutzen, um die vielen kleinen aber feinen Attraktionen auf dem Festivalgelände zu besuchen. Hier wurden unter anderem eifrig kreative Schilder gebastelt und bemalt. Kleine Stärkungen gab es bei den vielen Essenständen wie z.B. Potatoe Tornados, Pulled Pork sowie klassische Bratwürste. Die Sparfüchse unter den Festivalbesuchern konnten zudem von Puls kostenloses Eis und Schnäpse von Frangelico abstauben. Mit den Schildern bewaffnet und guter Stimmung konnte man dann noch das super Feeling im kleinen kuschligen Fotoautomaten festhalten.

pulsopenair2016moeEin absolut hammermäßiges Konzert lieferte die dänische Singer-und Songwriterin ab. Sie überzeugte nicht nur mit ihrer überragenden Stimme, sondern glänzte auch durch coole Moves, gewohnt lässigem Style und einem Bad in der Menge. Den krönenden Abschluss bot der Headliner Milky Chance. Mit einer farbintensiven Lichtshow tauchten sie zu rauen Klängen das Festivalgelände in eine sommerliche Atmosphäre. Mit einem Lichtermeer aus Feuerzeugen, einer kleinen Priese und der im Beat wippenden Menge neigte sich der letzte Festivaltag langsam zum Ende und man nahm ein kleines Stück Sommer mit.

PS: Für das partywütige Feiervolk ging es natürlich noch bis 4 Uhr morgens mit unter anderem Moritz Butschek, Roosevelt und Sepalot weiter.

Abschließend können wir sagen, dass es mehr als ein gelungenes Festival war, auf dessen Fortsetzung wir uns in 2017 jetzt schon freuen. Die märchenhafte Kulisse hat dem ganzen die Einzigartigkeit gegeben, die das Festival verdient hat. Wir haben uns zwei Tage in eine andere Welt versetzt gefühlt – einer Welt aus mittelalterlichem Epos gepaart mit minimalistisch modernen Formen.

 

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “PULS Open Air: So war die Festivalpremiere auf Schloss Kaltenberg”

  1. Nummer 1: PULS Open Air mit Bilderbuch, Moderat, Mighty Oaks, Honne uvm sagt:

    […] erfolgreicher Premiere im letzten Jahr, wird es vom 8. bis 10. Juni 2017 in Kaltenberg die Wiederauflage des PULS Open […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung