Rock in Peace bei Rock im Park 2017: Heiß und friedlich

News am 3. Juni 2017 von MiriamR

Der Freitag bei Rock im Park 2017 lief ohne Komplikationen heiß und friedlich ab. Die Abkürzung RiP für Rock im Park könnte man in diesem Jahr auch auf Rock in Peace übertragen.

„Wir lassen uns nicht von diesen A****löchern einschüchtern!“ Damit meint Campino diejenigen, die den Ringrockern den ersten Festivaltag am Nürburgring versaut haben und auch sonst Schrecken in der Welt verbreiten. Rock im Park wurde kurz von der Nachricht erschüttert, dass der Freitag beim Schwestern-Festival Rock am Ring wegen Terrorverdachts abgebrochen wurde.

Mit lauten Buhrufen und Pfiffen gaben die Parkrocker nach dieser Message, die zuvor durch einen Moderator auf der Centerstage bekannt gegeben wurde, zu verstehen, dass sie sich nicht einschüchtern lassen und weiterfeiern werden, was sie mit den Toten Hosen auch taten.

Ansonsten war bei uns Festivalhoppern Miriam und André im Park alles super; von heißen Temperaturen bis heißen Shows wie von Sum 41, den Beatsteaks, Kraftclub (siehe Bilder), netten und ausgelassenen Festivalbesuchern, war alles dabei, was ein Festivaltag perfekt macht!

Heute Abend gibt es neue Updates und ein paar mehr Fotos aus dem Park!

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Rock in Peace bei Rock im Park 2017: Heiß und friedlich”

  1. Nummer 1: Bei Rock im Park wünscht man sich Unendlichkeit… sagt:

    […] Lest auch: “Rock in Peace bei Rock im Park 2017: Heiß und …“ […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung