Lecka Splash! – so wars dieses Jahr beim Splash!

News am 14. Juli 2016 von Regina

splash_freitag-16Zuhause ankommen. Sachen ablegen. Klo. Dusche. Erstmal Entspannen!

Dann wird es Zeit das Splash! Nummer 19 Revue passieren zu lassen. Einige Veränderungen warteten dieses Jahr auf uns.

Rollen wir das Feld doch mal von hinten auf…

 

splash_sonntag-72Absolute Beginner – der absolute Wahnsinn! Die Jungs wissen nach all den Jahren immer noch wie man das Publikum begeistert und antreibt. Einen besseren Festival-Abschluss am Sonntag hätte es nicht geben können!

Kurz vorher hatte Asap Fergy mitseinen Trap Beats die Main Stage nochmal ordentlich angeheizt- während auf der Aruba Stage das EM- Finale übertragen wurde.

splash_sonntag-85Wer dieses Jahr auf dem Festivalgelände war musste zwei mal hingucken – es war alles spiegelverkehrt! Dieses Jahr gab es einen Austausch der Aruba und Main Stage. Das Konzept ging im Allgemeinen auf mehr Offenheit hin, es war nun leichter und schneller zwischen beiden Bühnen zu wechseln.

Generell wurde alles weiter in den hinteren Teil des Geländes verteilt. Wo früher noch die Crew ihre Camping Plätze hatte war dieses Jahr alles für die Besucher zugänglich.splash_sonntag-74 Das heißt, es gab Zugang zum Strand und zum Wasser – wer sich also in der Hitze mal abkühlen wollte, konnte sich im Wasser abkühlen. Entlang des Strandweges gab es die Green Stage, an der durchgängig DJ’s aufgelegt hatten, Lichtinstallationen zierten den Weg, sogar ein kleines Open-Air Kino war dieses mal auf dem Gelände.

Der Sonntag hatte aber noch einiges mehr zu bieten. Abgesehen vom bombastischen Temperaturen fing der splash_sonntag-13Sonntag mit einem Überraschungsauftritt an, die Mädels von SXTN haben kurzerhand die Bühne erobert und ihre Tracks zum Besten gegeben. Gerüchte verteilen sich schnell auf dem Splash und so war auch die Bühne ziemlich gefüllt.

Weiter ging es an dem Sonntag mit ziemlich vielen Freunden. Maeckes startete schon früh in den Sonntag und holte sich einige seiner Kollegen der Orsons auf die Bühne. Anschließend spielte Teesy & Friends – Er holte sich unter Anderem Unterstützung von Disastar, LOT, die Orsons, Megaloh und CRO.

Als splash_sonntag-18nächstes stand Mac Miller Ersatz MoTrip auf der Bühne, auch er hatte sich seine Freunde mitgebracht, unter anderem stand sein Bruder mit ihm auf der Bühne. Megaloh war auch wieder mit dabei, Celo & Abdi hatten ihn auch kurz begleitet. Gegen Ende wurde es ein wenig ruhiger und natürlich beendete er das Konzert mit Lary die uns sagte “Sei wie du bist”.

Das war der Festival Sonntag. Gehen wir zum Samstag. Auch heute wieder der Start mit überragendem Wetter!

splash_samstag-11Eko Fresh – nach 13 Jahren wieder auf dem Splash, dieses Mal Solo. Man fühlte sich schnell versetzt ins Jahr 2003, spätestens als DJ Tomekk mit auf die Bühne kam und seine Hits “ich lebe für Hip Hop” oder “Ganxtaville” spielte – getoppt wurde aber alles als Eko am Ende seinen ersten Hit “Ich bin Jung und brauche das Geld” performt – Gänsehaut inklusive.

 

splash_samstag-17Samstag war der Abriss eingeplant! Die zwei Jungs von 257ers legten eine Wahnsinns Show hin, die Jungs aus Essen schaffen es das ganze Publikum zum Ausrasten zu bringen. Aber weiter im Programm, als nächstes erobern Haftbefehl und Xatar die Main Stage, sie traten zusammen als “Coup” auf und stellen ihr neues Album vor, ließen es sich aber auch nicht nehmen ihre eigenen Tracks zu performen.

splash_samstag-38Den Tag versüßten uns aber noch andere Acts, wie Haze, Fatoni, Mc Bomber, Weekend, Celo & Abdi, sowie Action Bronson.

Der offizielle erste Festivaltag- Freitag:

GWLT, Dame, Juicy Gay, Anderson .Paak, Angel Haze, Nimo oder Ahzumjot und einige Künstler zu nennen, die den Tag füllten. Ein Highlight war SSIO, der Rapper kommt mit seinen splash_freitag-23authentischen Texten ziemlich gut bei der Masse an. Keine falsche Freundlichkeit und anstößige Texte gehören beim Hip Hop einfach dazu. Das Finale galt am Freitag Wiz Khalifa auf der Main Stage und parallel dazu Azad auf der Aruba Stage.

Wer auf dem Gelände mal eine andere Perspektive einnehmen wollte, der konnte sich beim Festivals.zip Basecamp anstellen und mit Zipline einmal einen Blick von oben auf das Gelände haben. Das Basecamp stellte sich dieses Jahr neu vor und warb mit ihrem komprimierten Festival, dass sie im Dezember in München starten wollen. Hierbei handelt es sich um kleine Festivals, die auch im Herbst/ Winter stattfinden werden und sich an den großen Festivals orientiert. Konkret geht es um Mini-Versionen vom Splash, Melt und Kosmonaut Festival. (Infos können hier eingeholt werden www.festivals-zip.de)splash_samstag-32

Somit endet auch das diesjährige Splash wieder. Nächstes Jahr gibt es ein Jubiläum und das Festival jährt sich zum 20ten Mal – man darf also wieder mal gespannt sein, was nächstes Jahr auf und zu kommt.

Hier geht es zu unseren letzten Splash-Berichten: “Läuft auch beim Splash! Festival 2015“, “Endlich Volljährig! Das Splash! Festival jährte sich zum 18. Mal“. Ausserdem gibt’s unser Splash-Interview-Special:

Das große Jubiläums-SPLASH! 2017, die 20. Ausgabe, wird vom 07.-09.07.2017 stattfinden! Zu den Splash Tickets!

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Lecka Splash! – so wars dieses Jahr beim Splash!”

  1. Nummer 1: Splash! Nummer 20 – Marteria kommt 2017 sagt:

    […] Hier gehts zu unserem Rückblick 2016: “Lecka Splash! – so wars dieses Jahr beim Splash!“ […]

Kommentar schreiben

© 2005-2016 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung