Rudolstadt Festival 2016 – Der Freitag

News am 9. Juli 2016 von Teliko

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016Nach einem tollen Start in die 26. Auflage des Rudolstadt Festivals – früher bekannt als Tanz- und Folkfestival – am Donnerstag, erwartete die Besucher am Freitag der erste “vollständige” Festivaltag. Dies bedeutete Programm von 10:00 Uhr morgens bis 1:30 Uhr nachts an unglaublichen 26 Veranstaltungsorten überall in der Stadt.

Egal, wie man diese langen Tage auf dem Rudolstadt Festival gestaltete, gezielt das Programm studierend und sich einen genauen Plan machend oder sich einfach über das Festival treiben lassend, man erlebte eine unglaublich spannende und interessante kulturelle Weltreise.

Unsere Reise führte uns zunächst auf die Heidecksburg. Egal wie steil der Aufstieg auch jedes Mal sein mag, er lohnt sich fast immer. So erwartete uns auf der Burgterasse mit Edmar Castañeda ein Harfenspieler aus Kolumbien, der sein Instrument bis zur Perfektion beherrscht und ihm die verschiedensten Melodien Südamerikas entlockte. Eine Harfe als Lead-Instrument mit Kreuzrythmen Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016eines Schlagzeugs, Akkord-Schnörkeln einer Flamenco-Gitarre und perkussiven Elementen? Ja es scheint zu gehen. Zumindest beherrscht es Edmar Castañeda. Anschließend besuchten wir Cäthe auf der Großen Bühnen der Heidecksburg. Mit einer Mischung aus Pop und Singer/Songwritertum, gewürzt mit etwas Rock, Punk und Chanson, sprach die Sängerin aus Hamburg sicherlich vor allem das jüngere Festivalpublikum an. Diese konnten dann auch viele der Lieder von Cäthe mitsingen, die selbst jede Chance nutzte, um selbst auf der Bühne zu tanzen und sich zu bewegen.

Die nächste Etappe unserer Reise führte uns nach Frankreich, welches sich in diesem Fall auf der großen Bühne im Heinepark in Form der Sängerin Keren Ann manifestierte – eine charismatische Geschichtenerzählerin zwischen französischem Pop, Blues, Folk und Chanson. Da konnte man Frankreich die Halbfinalniederlage bei der Europameisterschaft fast schon wieder verzeihen, für dJambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016ie sich Keren Ann im Übrigen sogar entschuldigte.

Anschließend erlebten wir auf der Konzertbühne im Heinepark unser Highlight des Festivaltages, wenn nicht sogar des gesamten Festivals. Voller Erwartung versammelten sich um 19:00 Uhr ausnahmsweise all unsere Festivalhopper auf dem Rudolstadt Festival an einem Ort. Ziel war das ferne Südkorea in Form der Band Jambinai. Mit studierten Musikern aus Korea haben wir bereits auf dem TFF 2009 großartige Erfahrungen gemacht. Die Geomungo, Stehgeigen und die traditionellen Flöten Koreas sind einfach tolle Instrumente, wenn sie bis zur Vollendung gespielt werden. Dies tun auch Jambinai, doch gehen sie damit andere Wege, die bei den Traditionalisten ihres Landes doch eher auf Abneigung stößt. Jambinai kombinieren die traditionellen, musikalischen Einflüße ihres Heimatlandes mit ihrer Lieblingsmusik – in dem Fall Post- und Progressive-Rock. Was dabei rauskommt ist ein atmosphärische, brachiale Mischung die durchaus an GProfetas auf dem Rudolstadt Festival 2016enre-Größen wie Tool erinnert und ranreicht. Einfach fantastisch! Vielen Dank Rudolstadt Festival für die Entscheidung Jambinai in das Programm aufzunehmen.

Zurück in den Flieger und wieder ab nach Kolumbien in die Straßen Bogotas. Denn von diesen ist die Musik der Profetas geprägt. Hip Hop mit kolumbianischen Einflüßen, wie Cumbia, und sozialkritischen Texten. Noch etwas moderner wurde es im Anschluß wieder auf der Konzertbühne mit dem Auftritt von DJ Ipek – Soundscapes Of Resistance doch unsere Weltreise führte uns zurück auf die Heidecksburg.

Dort angekommen ließen wir uns von der schwedischen Sängerin Lena Willemark und den Thüringer Symphonikern in den hohen Norden von Europa entführen. In der tollen Kulisse der Heidecksburg fühlte man sich durch den Gesang von Lena Willemark und die begleitende Musik in die Welt von Elfen, Trollen und alten Geschichten versetzt. Augen schließen und genießen!

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016Die Ehre den Freitag des Rudolstadt Festivals 2016 zu beschließen und zum Party-technischen Höhepunkt zu führen hatten um 24:00 Uhr Mono & Nikitaman – für viele, in der Folkszene nicht so bewanderten, einer der wenigen bekannten Namen im Line-Up des diesjährigen Festivals. Und so versammelte sich vor der großen Bühne im Heinepark vor allem wieder das jüngere Festivalpublikum, um zu dem Mix aus Dancehall, Reggae, Hip Hop und Pop von Mono & Nikitaman eine riesen Fete zu feiern. Mono & Nikitaman interagierten dabei von der ersten Minute an intensiv mit dem Publikum und packten jede noch so verrückte Variante aus, um die unzähligen Zuschauer vor der Bühne zu dirigieren.

Kaputt und ausgelaugt vom Tanzen während unserer Weltreise und den langen Strecken, die wir zurück gelegt haben, fielen wir anschließend ins Bett, um Kräfte für den nächsten Festivaltag zu sammlen. Wir sind auch am Samstag dabei und Berichten von unseren Erlebnissen.

Hier der Überblick über unsere Berichte vom Rudolstadt Festival 2016:

 

Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016

Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016

Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016

Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016

Cäthe auf dem Rudolstadt Festival 2016 Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016

Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016

Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016

Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Keren Ann auf dem Rudolstadt Festival 2016 Rudolstadt Festival 2016

Rudolstadt Festival 2016 Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016

Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016

Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016

Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016

Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016 Jambinai auf dem Rudolstadt Festival 2016

Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016

Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016

Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016

Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016

Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Profetas auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016

Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016

Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016

Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016

Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Lena Willemark & Thüringer Symphoniker auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016 Mono & Nikitaman auf dem Rudolstadt Festival 2016

Rudolstadt Festival 2016 Rudolstadt Festival 2016 Rudolstadt Festival 2016

Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016

Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016 Edmar Castañeda auf dem Rudolstadt Festival 2016

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Rudolstadt Festival 2016 – Der Freitag”

  1. Nummer 1: Rudolstadt-Festival 2016 – Zwischen Workshop mit Mausestimmen und explosivem koreanischen Prog-Rock sagt:

    […] nächste Band, auf die nicht nur ich (s. Telikos Bericht: Rudolstadt Festival 2016 – Der Freitag) voller Spannung wartete, war […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung