Das Rock Hard Festival trumpft zu Pfingsten 2016 auf

News am 10. Mai 2016 von Maddin

DestructionWie jedes Jahr zu Pfingsten wird es diese Jahr vom 13. bis 15. Mai 2016 wieder laut im sonst so idyllischen Nordsternpark in Gelsenkirchen. Das Rock Hard Magazin lädt zu seinem jährlichen Rock Hard Festival.

Musikalisch trumpft das Festival dieses Jahr mal wieder richtig auf. Nachdem in den letzten Jahren immer wieder Kritik an der Bandauswahl zu hören war, bekommt der Besucher dieses Jahr einiges geboten.

Bereits am Freitag geht es in die vollen, mit Tankard, Destruction und Sodom treten drei der großen deutschen Thrash Metal Ikonen auf. Destruction verspricht dabei ein ganz besonderes Highlight. Sie wollen nach 30 Jahren noch einmal das komplette Set ihrer Mad Butcher Tour spielen. Dabei werden sie laut Festival Homepage von viele Gästen unterstützt.

omasteich09 presse turbonegroSamstag wird es musikalisch abwechslungsreicher von Punk, über Stoner Rock bis zu Power Metal wird alles geboten. Orden Ogan spielen Power Metal vom feinsten, schnelle Riffs und bombastische Refrains laden zum Headbangen ein. Im Anschluss beweisen The Exploited das Punk immer noch nicht Tod ist.

Kadaver bilden mit ihren doomigen Stoner-/Psychodelic Rock einen angenehmen Kontrast zu den schnellen Punk und Metal Riffs des Tages. Ihr grooviger Sound sollte aber trotzdem jeden Metalhead mitreißen, definitiv ein Band die man sich mal ansehen sollte.

Mit Metal Church geht es wieder zurück zum klassischen Metalsound. Sie sind seit anfang der 80er wichtiger Bestandteil der Szene und haben viele Bands mit ihren thrashigen Power Metal beeinflusst. Den Abschluss des zweiten Tages bilden Turbonegro, die Norweger spielen einen Punkigen Hardrock und werden mit ihrer energiegeladenen Musik mit Sicherheit für den größten Moshpit des Abends sorgen.

 

moonspell 1Am letzten Tag können die Fans nochmal richtig Gas geben. Moonspell wird die Besucher in dunklere Gefilde entführen. Gestartet ist die Band als Black Metal Band, mit der Zeit kamen jedoch immer mehr Facetten zu ihrer Musik dazu, so, dass die Band sich nur schwer einer Schublade zuordnen lässt.

Nachdem dem Tod ihres Gitarristen Mark Reale wurde Riot bereits abgeschrieben doch als Riot V machen sie weiter und zeigen, auch mit ihrem neuen Album, das man weiter mit ihnen rechnen muss. Der erste Headliner des Abends wird Cannibal Corpse. Sie sind mittlerweile eine Institution im Death Metal Bereich und werden auch auf dem Rock Hard Festival zeigen das sie nach über 25 Jahren Bandgeschichte nichts von der brachialen Urgewalt ihrer Konzerte verloren haben.

BlindGuardian2010g-webAuf den letzten Headliner werden die meisten Fans das ganze Festival über gewartet haben. Die Fantasy Metaller von Blind Guardian zählen immer noch zu den erfolgreichsten und bekanntesten Deutschen Metal Bands. Auch wenn viele Fans der ersten Stunde mit den neuen Material der Band nicht so viel anfangen können, da die Band mit den Jahren immer progressiver wurde. Aber bei ihrem Live Shows spielen sie immer noch viele alte Songs und bei einer extralangen Show, die sie beim Rock Hard Festival spielen werden, wird wahrscheinlich niemand zu kurz kommen.

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kommentar schreiben

© 2005-2016 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung